Kategorie: Apple

Kontakte und Synchronisierungen

Beim iPhone wird im Zusammenhang mit iTunes so gut wie alles synchronisiert. Automatisch oder manuell und manchmal auch mit recht krassen Konsequenzen. So ist es mir heute passiert, dass ich auf der Arbeit meine vor kurzem verloren gegangen Outlook Kontakte (gut, ich hab ja selbst die Datei gelöscht… ) vom iPhone nach Outlook synchronisieren wollte. Outlook war leer, iPhone voll. Logische Schlussfolgerung: Nachher ist beides voll. iTunes hat mich aber schon beim Synchronisieren gewarnt, dass eventuell die Kontakte auf dem iPhone verloren gehen. *harhar* Also war ich ja nicht dumm und hab die Bestätigen abgebrochen. Hinterher waren die Kontakte aber trotzdem weg.
Na gut, ich hatte ja noch vom alten Handy eine Kontaktdatei. Diese habe ich nun genommen und in Google Contacts importiert, dazu noch eine aktuelle Datei vom anderen GoogleMail importiert und aus 600 Datensätzen mal geschwind 197 brauchbare Datensätze gebastelt.
Es war mal richtig interessant zu sehen, was alles in den Kontakten gesammelt wurde. Beispielsweise waren sogar noch E-Mail Adressen aus 2004 dabei, als ich noch mit vielen verschiedenen Mädels geschrieben habe. Die meisten Adressen habe ich aber nun doch gelöscht, ist ja kein Kontakt mehr da. Alter Ballast stört nur und man braucht ja auch nicht alles zu wissen. Handynummern haben sowieso oftmals eine hohe Fluktuationsrate. Erfreulich ist aber auch, dass sich über die Jahre trotz allem einige gute Freundschaften entwickelt haben, die auch heute noch Bestand haben.
Es war zwar sehr mühsam, aber durch solch eine Datenpflege habe ich endlich mal ein zentrales Adressbuch. Man kann sagen was man will, aber in vielen Dingen ist Google eben doch toll. Es funktioniert einfach.

iPhone mit seiner Synchronisiererei ist doch doof. Warum kann ich nicht einfach auswählen, in welche Richtung ich synchronisieren will? Richtig, dann wird’s ja wieder kompliziert und die User sind ja alle dumm. Trotz dieser Mankos ist das iPhone weiterhin klasse.

iPhone Synchronisation mit dem Google Calendar

Kalender an Handys sind toll, denn sein Handy hat man meistens bei sich. Ein Computer dagegen kann durchaus auch mal weg sein (beispielsweise wenn man irgendwo außerhalb der Wohnung oder Arbeitsstelle ist). Mit dem iPhone soll ja nun alles toller werden, also habe ich mal kurzum nach einer Anleitung gesucht, wie man den Google Calendar mit dem iPhone synchronisiert bekommt und das ganz ohne Umweg via Outlook oder iTunes (beide Programme sind eher bescheiden).
Die erweiterte Anleitung (wie man beispielsweise alte Termine in den Google Calendar exportiert und Einladungen händelt) gibt hier: Terminsynchronisation zwischen iPhone und Google Calendar.

Anbei nur eine relativ abgespeckte Anleitung (auch ohne Bilder):
Die Lösung liegt relativ einfach auf der Hand: Zuerst richtet man seinen Googlemail Account (geht vielleicht auch mit dem normalen Google Account) als Exchange Server ein. Dazu folgende Hinweise beachten. Die Option Server kam bei mir erst beim ersten Fertig klicken und die obligatorische Suche.

* E-Mail: Die Mailadresse des Google Accounts
* Server: m.google.com
* Domain: (nichts eintragen)
* Benutzername: Die Mailadresse des Google Accounts
* Kennwort: Das Passwort des Google Accounts
* Beschreibung: (frei wählbare Beschreibung)
* SSL verwenden (erscheint erst später): aktivieren bzw. aktiviert lassen

Danach kann man neben den Kontakten auch den Kalender aktivieren. In der nachfolgenden Abfrage habe ich persönlich auf „Auf iPhone behalten“ geklickt um meine bisherigen Termine nicht zu versauen. Wenn man nicht so viele Termine hat, kann man die auch noch manuell editieren und den Kalender eben aufs Google Konto umstellen. Wer mehrere Termine hat, sollte vielleicht den oberen Link benutzen und seine Termine manuell über iTunes – Outlook exportieren und danach in den Google Calendar importieren.

Danach stellt man in den Einstellungen – Mail, Kalender, Notizen – ziemlich unten den Standardkalender ein. Dann wird standardmäßig alles anstatt dem iPhone Kalender eben in den Google Calendar gespeichert und gleichzeitig reinsynchronisiert. Die Synchronisierung läuft auch in beide Richtungen. Sprich, wenn man im Google Calendar was reinschreibt, erscheint es auch im iPhone.
Natürlich ist für diesen Service eine Internetflatrate sinnvoll. Die dürfte aber heutzutage jeder iPhone User haben. Nur mal als Info.

Achja: Geburtstage kann man auch recht gut im iPhone managen. Einfach im Kontakt auf Bearbeiten und weiteres Feld hinzufügen klicken und ziemlich weit unten Geburtstag auswählen. Diese Geburtstage werden allerdings in einem extra Kalender im iPhone gespeichert.

Mehrere Google Kalender synchronisieren: Klick!

Fragen zum iPhone 4

Da ich noch kein richtiger Appleleptiker bin und die anderen Mac-Besitzer gerade nicht zur Hand sind, schreibe ich eben mal ein Post hier rein. In der Hoffnung, dass sich ein paar Antworten finden, die dann auch für andere hilfreich sein können. :)

1. Wie bekomme ich meinem Lieblingsklingelton (als volle Version: 2 Minuten lang) auf mein iPhone drauf. Brauch ich dazu iTunes oder ein spezielles Programm? 30 Sekunden reichen nicht aus. Das würde ja nur für die Anfangsdialog und den Start des Liedes ausreichen:

[HONEY BUNNY]
I love you, Pumpkin.

[PUMPKIN]
I love you, Honey Bunny.

[PUMPKIN]
Everybody be cool this is a robbery!

[HONEY BUNNY]
Any of you fuckin‘ pricks move and I’ll execute every motherfucking last one of you

Misirlou
[Instrumental]

Das hat Stil, wenn jemand was dagegen hat, hat er eben keinen Geschmack.

2. Gibt es eine freie Alternative, die unter Ubuntu lauffähig ist, mit der mein Apps aufs iPhone klatschen kann? Auf das ständige Herumgequäle mit iTunes in der VMWare Station macht mich rasend und immer im Geschäft Zeit dafür opfern ist halt auch nicht so toll. Muss schließlich auch noch was schaffen.

3. Wie kriege ich die Skype App dazu, dass ich Videotelefonie damit nutzen kann?

4. Gibt es eine gute und kostenlose Navigationsapp, ähnlich der Nokia Maps?

5. Warum will Apple eigentlich so viel Registrierungsschnickschnack?

6. Welche Blogs sind für iPhone User lohnenswert?

Antworten werden bei Bekanntgabe hier ergänzt. :)

Bin nun auch iPhone 4 Besitzer

Nach langem Hin und Her und jahrelanger Arbeit bekomm ich nun auch ein Geschäftshandy. Das ist zum einen toll, weil es dann auch D2-Netz ist und mein bester Kumpel dann nichts mehr zahlen muss, wenn er mal wieder anruft. Zum anderen komm ich so in die Ehre ein iPhone 4 zu haben und zu testen. Wenn ich dann irgendwann noch ein MacBook habe (vielleicht 2012 wenn wieder Geld übrig ist), kann ich vielleicht auch mal ein paar Apps schreiben. Aber dazu muss ich dann erstmal wieder eine schwierige professionelle Sprache lernen. Mit VB.NET kann man ja auch allerhand machen, aber damit laufen wohl keine Apps… HTML5 wird dann wohl eher lauffähig sein.
Das iPhone habe ich schon, sieht auch richtig edel aus und ist leider auch ziemlich schwer in der Hand (da ist mein Plastik Nokia 5800 ein Leichtgewicht dagegen), aber da die microSIM noch net da ist und ich net unbedingt die SIM beschneiden möchte muss ich eben noch ne Weile warten bis ich es nutzen kann. Doch das 4er scheint mir gut verarbeitet zu sein und vor allem die 2. Kamera ist sicher toll. Dann kann ich in Zukunft auch mal skypen und muss nicht erst eine gescheite Webcam für den Rechner holen und das Headset kann ich auch sparen.
Irgendwie ist es aber auch wieder nervig. Alle anderen iPhone User im Geschäft haben noch das alte 3GS, weil ja damals das Empfangsproblem in der Presse war. Doch nun sind alle neidisch, besonders mein Brötchengeber, da er gerne die Skype App gescheit nutzen würde und dafür die vordere Kamera bräuchte. :)

Naja, wir wollen ja mal nicht übertreiben. Richtig testen kann ich es ja sowieso erst nächste Woche wenn die microSIM kommt.
Das war also ein Grund, warum ich in den letzten paar Tagen nicht mehr so viel geschrieben habe.

Für Musik brauch ich nicht mehr sorgen, davon habe ich genug. Beispielsweise die altehrwürdigen Supertones. :)

Wegen den Apps: Was braucht der Mensch, und was braucht koi Sau? Gibt es wirklich die Einschränkung, dass man keine mp3s als Klingelton verwenden kann? Wie soll ich dann meine Kollegen mit dem Pulp Fiction Song (der unzensierte) weiterhin schocken? Mensch, der war Kult… :D

iPod Touch eine Praxiserfahrung

Nachdem ich vor kurzem über die Verpackung und das Design des iPod Touches geschrieben habe und auch die ersten Erfahrungen mit der etwas gewöhnungsbedürftigen Synchronisation hinter mir habe, sollen nun mal ein paar praktische Erfahrungen herhalten.

Was ich besonders toll finde: Alle Lieder, die ich mit dem Touch vollständig abspiele, werden bei der nächsten Synchronisation autonmatisch an Last.fm gescrobbelt. Das hab ich bisher beim Autoradio und auch sonst wo vermisst. Denn ich höre eigentlich fast nur eigene Musik, da die regionalen Radiosender wie SWR3 (ja die sind ja eigentlich toll) für meinen Geschmack nicht unbedingt die beste Auswahl senden. Eben POP und wenig Rock und Metal, ist aber auch schließlich eine staatliche Rundfunkanstalt. Der Radiotatort ist dagegen auf jeden Fall die jährliche 70 Euro Radio GEZ Gebühr wert, da es richtig gemütlich, spannend und oft auch tolle Dialekte dabei sind (sogar die Bayowaren kann man noch recht gut verstehen).

Ein weiterer Punkt den ich gut finde: Der Akku hält relativ lange. Schon beim Auslieferzustand war der ja fast vollständig geladen und beim Synchronisieren hatte ich diesen auch nicht sehr lange am Kabel. Gestern hab ich aber locker mal 5 Stunden ununterbrochen Musik gehört. Bei so monotoner Arbeit wie Datenbank Prüfungen und Reorganisationen hör ich sehr gerne mal Musik dazu. Schließlich läuft das Ganze automatisch und ich muss eigentlich nur 1 Stunde aufs Ergebnis warten um weiter reagieren zu können. Auf jeden Fall war danach der Akku immer noch fast voll.

Ein sehr guter Punkt sind die eingebauten Lautsprecher, die selbst bei einer Silikonhülle noch gut klingen. Mir ist nicht ganz klar, wo die Musik rauskommt, aber bei relativ normaler Musik klingt es gut. Klar bei verzerrtem Rock hört man schon, dass es ein bisschen schepprig klingt. Doch für einen Radiotatort reicht es allemal.

Was ich jedem neuem iPod Besitzer empfehlen würde: Kauft bei Ebay oder sonst wo eine kleine Silikonhülle bzw. eine Schutzfolie. Denn ohne diese Hülle ist echt bald alles verkratzt und dass muss echt nicht sein. Ich hab für meine knapp 7 Euro bezahlt und es kam sogar noch aus der Nähe. Pforzheim, da wo immer alle badisch schwätzen. :)
Nachdem ich endlich eine Hülle für den iPod hab, trag ich den auch gerne rum und genieß die Musik seit Dienstag nun auch auf der Arbeit (nachmittags bin sowieso immer alleine im Büro und eine kleine Untermalung tut manchmal ganz gut). Das einzige Manko ist, dass ich den Speicher (8GB sind in Wirklichkeit nämlich doch nur 7GB) schon vollständig befüllt habe. Doch wie bei allem ist auch manchmal viel Schrott dabei. Doch immerhin hab ich voll bekommen.

Wer also Geld über hat, kann es ja gerne mal mit einem iPod Touch probieren. Der ist von der Handhabung und dem Formfaktor richtig genial. Da hat man wenigstens was in der Hand. Mit dem Shuffle und dem iPod Nano könnte ich mich nicht anfreunden, da sie einfach zu klein sind und kein Display bieten. Doch ein iPod Classic wäre bei meiner großen Musiksammlung (40 GB) auch nicht zu verachten. Ich werd das Teil auf jeden Fall ehrenvoll behandeln und mich weiter darüber erfreuen. Was ich so höre kann man ja hier sehen: Last.fm. Wer übrigens auch dort ist und vom Musikgeschmack ein bisschen passt, kann mir ja ne Freundschaftsanfrage senden. Ein bisschen „Frischfleisch“ im Nachbarschaftsradio ist nie verkehrt.