Kategorie: Kongress

35C3 – Berichterstattung

Dieses Jahr hab ich hier auf diesem Blog keine eigene Berichterstattung. Habe auf dem 35C3 immer relativ zeitnah eine kurze Zusammenfassung vom Tag geschrieben und letztendlich auch die Bilder dort reingestellt.
Hier gibts die Berichte: Bilder Rückblick, Tag 1, Tag 2 und Tag 3

Jo, im Prinzip war es dieses Jahr von den Talks nicht so ultraspannend. Es gab es leider sogar ein paar Talks, die vom Thema richtig interessant waren. Leider hat der Vortragende eine sehr langweilige Art des Vortragens gewählt, so dass man schlecht folgen konnte. Das fand ich etwas schade. Ansonsten gab es viele Grundlagen Talks, die auch mir als „Profi“ manchmal nochmal Spaß gemacht haben.
Etwas ganz weltbewegendes Neues gab es jedoch nicht wirklich. Daher fand ich es mal ganz spannend zu sehen, was es sonst noch am Congress so gibt. Dass diesmal sogar eine Black Metal Band gespielt hat, fand ich echt erfrischend. Oder sogar mal eine Metalcore Band. Ich mag solche Musik ja ganz gerne und kann mit der ganzen reinen elektronischen Musik auf Dauer nicht soviel anfangen. Das hab ich dieses Jahr ganz neu auf dem Congress wahrgenommen.
Eigentlich wollte ich dieses Jahr mal gar nicht engeln. Und Herr Monkel eigentlich auch nicht. Aber dann hat es ihn doch gereizt wenigstens soviel Stunden pro Tag zu engeln um immerhin eine warme Mahlzeit in der Engelküche zu bekommen. Also hab ich das eben auch gemacht. Ich hab dieses Jahr meiner Erinnerung nach wirklich nur an Türen gesessen und hab die Bändel kontrolliert. Dabei gab es dann auch einige interessante Gespräche oder ein paar Trollaktionen. Und es hat natürlich auch noch für ein T-Shirt gereicht. An einem Abend bin ich dann auch mal zur Engelküche um was von dem guten veganen / vegetarischem Essen zu essen und hab dann dort das Plakat für die Black Metal Band gesehen. Es war also sinnvoll dieses Jahr mal wieder zu engeln. Den Merch hab ich dieses Jahr ausgesessen, da ich eh an einer Tür saß und die Leute kontrolliert habe. Aber so richtig toll fand ich das Design eh nicht. Der Zipper vom 32C3 fand ich ja noch am schönsten bisher, aber natürlich hab ich davon keinen.

Im August ist übrigens das Camp. Und ich rate allen die Zeit und Bock auf die CCC Community haben: Geht hin, es ist nur alle 4 Jahre. Hier mal eine inoffizielle Seite auch zwecks Termin.
Ich hoffe, dass es bei mir dieses Jahr klappt, da ich aktuell noch im Umbruch vom Job stecke. Aber wo ein Wille ist, ist meistens auch ein Weg!

Hier noch die Bilder Gallerie:

35C3 – Wir kommen

Der Congress ist wieder in Leipzig. Und morgen startet er wieder. Es wird also Zeit im Zug zu hocken und hinzufahren.
Es gibt sicher einiges zu sehen. Dieses Jahr sogar mit einer Show von Nico Semsrott am 1. Abend um 0:40 Uhr im Adams.
Und am 2. Abend gibt es den lange gewünschten Film über den Congress „All Creatures welcome“.
Parallel aber den Talk über Martin Sonneborn aus dem EU Parlament.

Das wird sicher eine tolle Zeit. Aber keine Sorge für die „Zurückgebliebenen“ gibt es hier fast alles als Stream zu sehen.
Man sieht sich auf dem Congress in der C-Hack Assembly.

Cybern im Neuland

Gestern gab es auf der Gulasch Programmier Nacht eine schöne Einführung, wie die neue Cyber Behörde das Neuland in Sachen Cyber verteidigt.

Natürlich wurde bei dieser Gelegenheit auch gleich der neue Cyber Schein ausgeteilt. Natürlich nur der kleine. Der große mit erweiterten Rechten ist ausschließlich der Wirtschaft vorbehalten.

GPN 17 Fahrplan ist da

Für die GPN 17, die nächste Woche ab Himmelfahrt (25.5.2017) stattfindet, gibt es nun auch einen Fahrplan.
Besonders die „Wie baut man eigentlich Raumschiffe!“ wird sicher wieder ein Highlight werden. Und falls es auch wieder eine Demo Nachlese geben wird, werde ich mir die auch ansehen. Das ist einfach immer genial anzusehen, was die Leute da so aus den Rechnern zaubern.

Man kann natürlich auch ohne Anmeldung zur GPN kommen. Die Anmeldung erleichtert aber der ORGA die ungefähre Planung für Gulasch und Tische!

34C3 Location steht fest

Nachdem ich seit dem 30C3 alljährlich in Hamburg war um interessante Dinge zu sehen, teilweise auch interessante Gespräche zu führen oder einfach nur die tollen Vorträge zu sehen, musste nun mal eine neue Location her. Das CCH wird nämlich umgebaut.
Schön, dass nun mit dem CCL in Leipzig eine neue Location gefunden ist. Positiv für mich ist außerdem, dass Leipzig von Stuttgart aus auch deutlich näher liegt. Sprich die Zugfahrt wird wohl wieder etwas kürzer werden. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie alles werden wird. Ein Neuanfang ist ja auch immer ein Umbruch: Die Location muss neu ausgetestet werden.

Ich freu mich auf jeden Fall mal auf Dezember.