Kategorie: Owncloud

Migration von Owncloud 9.x zu NextCloud 10.0.2

Nachdem letztes Jahr sich die Hauptentwickler von Owncloud gelöst haben und einen neuen Fork gegründet haben, hab ich nun auch mal den Wechsel gewagt. Ich bin bisher immer mit der 8.2.x Version gut gefahren. Es hat einfach gut funktioniert. Doch nun hab ich mal einen Wechsel auf die aktuelle 10.0.2 Version von NextCloud gewagt.
Doch immer mit einem Zwischenschritt und wie üblich:
Immer erst alle Plugins deaktivieren und die Ordner „config“, „data“ und „apps“ nicht löschen. In „apps“ habe ich letztendlich nur noch „direct menu“ und „notes“ bestehen lassen. Diese Apps sind nämlich sehr nützlich und teilweise schwer zu bekommen, da sie nicht im offiziellen „Store“ verfügbar sind.

Dann ein Zwischenupdate auf die aktuellste 8.2.9 Version von owncloud. Nun noch die 9.0.7 von owncloud draufgebügelt. Anschließend mal gewagt ob man die 9.0.55 von nextCloud mal ausprobieren kann. Dabei ist aber leider gleich aufgefallen, dass die Calendar App nicht mehr richtig angezeigt wird. Also hab ich versucht wieder auf die 8.2.9 downzugraden. Das ging aber nicht mehr, da ich schon die Konfiguration überschrieben hatte und damit nicht mehr wusste, welche Versionskennung ich reinschreiben muss.
Also nun ganz wagemutig die 10.0.2 aktualisiert und nochmal die Kalender App ausprobiert. Sie sah wieder schlecht aus. Aber irgendwann hat sie dann doch ganz normal funktioniert. Auf die 11.0.0 hab ich dann aber doch nicht upgegradet. 0 Versionen sind meistens doch noch sehr buglustig. ;)

Owncloud erfolgreich von 8.0.x. auf 8.1.x zu 8.2.x upgedatet

Owncloud und die Updates sind ja immer so eine Sache gewesen. Manchmal wie mit einem Sonnenstorm zu vergleichen. Man startet es und hinterher ist doch irgendwas kaputt gegangen.
Da nun die Tage aber sogar die 9.0 erschienen ist, war ich mal mutig und habe nun von meiner alten 8.0.10 auf die 8.0.11
Vorher hab ich aber immer explizit wirklich alle Apps deaktiviert. An den aktivierten Apps hat es nämlich die letzten Male immer gehakt. :( Später hab ich dann den Schritt auf 8.1.6 gewagt und heute dann auf 8.2.3.

directmenuEin Hauptgrund warum ich lange auf den 8.1.x Zweig verzichtet habe. Die Direct Menu App ging nur in der 8.0.x Version. Das ist echt die beste App. Denn sie sorgt dafür dass alle App Icons (Kalender, Kontakte, Files, Notes, Gallery) platzsparend oben nebeneinander angezeigt werden.
Nun wird es immerhin bis 8.2.x unterstützt und das ist auch gut so.

Bis ich auf die 9.0.0 aktualisiere werde ich aber wohl noch etwas werden. Die X.x.0 Versionen haben meistens doch noch viele Kinderkrankheiten und die möchte ich eigentlich vermeiden. Das System soll laufen als Kalender, Kontakte und Dropbox Ersatz. Und das funktioniert ja mit der 8.2.3 aktuell ganz gut.

Owncloud Kontakte in Thunderbird synchronisieren

Eine gute Anleitung um die Owncloud Kontakte zu synchronisieren findet man auf der offiziellen Dokuseite.
Es funktioniert auch erstaunlich gut und stabil. :) Aktuell verwende ich noch den 8.0.x Versionszweig, weil beim Upgrade auf die 8.2er Version immer soviel kaputt gegangen ist. Aber Kalender und Kontakte funktionieren doch recht stabil.

Einzig der Link zum SOGo Plugin ist in der Doku leider falsch. Klickt lieber gleich hier.

Den notwendigen CardDav Link findet ihr in der Kontakte App links unten. Da auf das Zahnrädchen draufklicken, auf euer Adressbuch und dann auf den CardDav Link:

owncloud carddav Link

Ist doch deutlich bequemer, als die Datenpflege auf dem Smartphone zu machen! So hab ich endlich mal konsistente Adressbücher und kann sie auch bequem am Rechner pflegen ohne diese Web Anwendung benutzen zu müssen. :)

Natürlich sollte man dann auch immer ein automatisches Backup seiner Datenbank machen. Für mein Script bei Domainfactory hab ich mich damals an diesem Post orientiert. Die Sicherung meiner Dateien hab ich aber weggelassen. Die hab ich meist auch sonst noch irgendwo rumliegen. Die Datenbanken sind eher kritisch! :D

Owncloud 6 erschienen

Ich nutze owncloud ja schon länger um meine Kontakte und Kalendersachen selbst zu hosten. Die Daten liegen zwar nach wie vor bei meinem Provider in München aber nicht mehr direkt als „Backup“ beim Geheimdienst.
Owncloud hatte mit Version 4 und 5 immer wieder Probleme bereitet und hatte auch lange Zeit sehr schnelle viele neue Features bereitgestellt. Das machen Sie mit Version 6 zwar auch wieder, allerdings haben sie auch einiges an den Bugs gedreht um deutlich fehlerfreier zu sein.

Die Version 6 kam am 10.12. heraus. Normalerweise wollte ich bis zur Version 6.0.1 warten um die ersten Wehwehchen zu vermeiden, die es in der Vergangenheit immer gab. Doch da heute Freitag der 13. ist habe ich doch mal ein Update gewagt. Anfangs kam dann wieder nur ein weiser Bildschirm beim Aufruf der Seite. Doch dann hab ich einfach mal alle Dateien (außer „config“ und „data“) gelöscht und nochmals das tar file entpackt. Und siehe da es funktioniert wieder einwandfrei. Das Update ist einwandfrei durchgelaufen und auch der Maintanance Mode hat sich wieder abgeschalten.

owncloud6Das neue Design sieht ein bisschen anders aus. Vor allem ist die Schrift deutlich größer und lesbarer geworden.
Auch ein neues Feature zum Dokumente erstellen (ähnlich Google Docs) ist hinzugekommen. Ich brauche dieses Feature eigentlich nicht, da ich zum Erstellen meiner Dokumente nach wie vor eine Desktop Software wie Word oder Libre Office vorziehe und die Datei dann auch gerne lokal abspeichere. Aber für größere Gruppen, die an einem Dokument gleichzeitig arbeiten wollen ist das sicherlich einen Versuch wert.

Es lohnt sich auf jeden Fall die neue Version 6 anzuschauen. Viel Spaß.

Feeds lesen mit der Owncloud News App

Google Reader ist ja nun schon eine Weile tot. Das hat mich anfangs eigentlich gar nicht so mitgenommen. Ich hatte zwar einen Account dort und auch ein paar Feeds drin, aber so so richtig zum Lesen bin ich nie gekommen.
Ca. im Mai kam dann Owncloud mit einer eigenen News App daher. Sie funktionierte eigentlich von Anfang an recht gut. Nur das Update der Feeds war bisher immer die Archillesferse der App. Entweder man musste andauernd in der Weboberfläche herum klicken um damit den AJAX Cron zum Laufen zu bekommen. Oder mittels http://deine-owncloud.com/cron.php mehrmals den Cronjob anschmeißen. Nach 4 Mal wurde dann endlich auch die Feedupdate Funktion angetriggert.

Wer jetzt sowieso immer nur seine News in der Weboberfläche gelesen hat, konnte dann noch mit dem AJAX Cron leben. So wurden dann eben während dem Lesen die Feeds upgedatet. Doch dann kam die Zeit als ein fröhlicher Entwickler die News-iOS-App hervorbrachte. Nämlich iOC-News. Damit musste dann dringend ein vernünftiger Cronjob her. Nun habe ich die letzten Tage mal wieder ins News-App Repository reingeschaut und festgestellt, dass die News App endlich ein kleines Python Update Skript enthält. Also mal via SSH auf meinen Webspace eingeloggt, Python angeworfen und ausprobiert. Und hurra: Das Skript funktioniert und alle Feeds werden zuverlässig upgedatet. Das ist besonders schön um endlich auch mal auf dem iOS Gerät die aktuellen Feeds zu lesen.

Ich bin ja ein bisschen Binärgewitter geprägt und da wird sehr oft mal Python gelobt. Also was lernen wir daraus. Nimm einfach ein bisschen Magie, stecke es in Python und schon funktioniert alles wunderbar.

Seit gestern läuft das Skript als Cronjob auf meinem Webserver und aktualisiert zuverlässig alle Feeds. Je nachdem wie schön euer Cronjob funktioniert muss man den Update Befehl in eine Datei stecken mit folgendem Inhalt (User und Passwort habe ich weggelassen):

#!/bin/sh
python3 /PFAD_VOM_ROOT/owncloud/apps/news/bin/updater.py --user HIER_DEN_OWNCLOUD_USER_EINTRAGEN --password HIER_DAS_OWNCLOUD_PASSWORT_EINTRAGEN https://deine.owncloud.de

Das Ganze dann als Datei „owncloud.sh“ (oder anders, aber die Endung .sh macht Sinn, da es ein Shellskript ist) speichern und im Cronjob Menü eures Hosters eintragen.

Installieren tut man die App ganz einfach über das App-Menü in Owncloud. WICHTIG: Owncloud muss mindestens in Version 5.0.6 oder höher vorliegen.
Da die News App auch öfters mal weiterentwickelt wird, macht es auch Sinn ab und an mal ins App-Menü reinzuschauen und die News App anzuklicken. Wenn dort Update steht, einfach draufklicken. Das Update hat bei mir zumindest die letzten Male reibungslos funktioniert.

Eine genauere Anleitung (auf Englisch, was aber jeder einigermaßen verstehen sollte) gibt es im README. Da sind auch einige Hinweise aufgelistet, die man beachten sollte.

Die iOC News App gibt es im offiziellen Appstore. Die fehlerbereinigte Version aber aktuell auch noch hier. Die Seite des Entwicklers gibt es hier.

  • Seite 1 von 3
  • 1
  • 2
  • 3
  • >