Kategorie: Computer

Die Truppe sucht Nerds

Man kann ja von der Bundeswehr halten was man will. Ich hab mich damals dagegen entschieden und bin lieber die Verpflichtung bei der Feuerwehr eingegangen. Gut, zwischenzeitlich wurde die Wehrpflicht generell abgeschafft. Bei der Feuerwehr bin ich trotzdem nach wie vor gerne, weil es doch irgendwie sinnvoll ist.

Nun sucht die Bundeswehr eben neue Computerexperten für ihre Truppe. Sie spricht sogar von Nerds. Aber möchte man wirklich in einem Laden schaffen, wo lauter veraltete Technik zum Einsatz kommt? Die spielen wohl noch mit Windows XP herum (gut, damals anno 2001 war das ganz modern), die Gewehre und Pistolen laufen ja bekanntermaßen auch nicht besonders zuverlässig.

Ganz ehrlich, ich respektiere zwar die Menschen welche zur Bundeswehr gehen und damit unserem Land dienen. Ist ja nicht nur Krieg, sondern manchmal auch Hilfeleistungen beispielsweise nach Hochwassern. Aber in so einem Laden arbeiten würde mir doch schwer fallen. Außer es wird sich so stark ändern, dass schon die Führung aus praxiserfahrenen IT Experten besteht und wirklich innovativ auf moderne Werkzeuge und Rechner setzt. Daran hab ich aber erstmal meine Zweifel.
Außerdem sucht auch die Industrie immer wieder gerne IT Experten und dort werden sie wohl auch besser bezahlt. Mal schauen, wann die ersten Leaks aus der Bundeswehr auftauchen. Die Zahlen der Suizidfälle pro Jahr sprechen ja auch eine Sprache.

Gulasch Programmier Nacht 2016

Auch in diesem Jahr findet wieder die alljährliche Gulasch Programmier Nacht (GPN) in der 2016er Ausgabe statt.
Sie findet dieses Jahr vom 26. Mai bis 29. Mai statt.
Ich werde aller Voraussicht wieder vor Ort sein. An welchen Tagen sehe ich dann noch spontan.

Zur Anmeldung und Reservierung eines Hoodies geht’s hier lang.

WhatsApp führt Ende-zu-Ende Verschlüsselung ein

So dele, WhatsApp hat nun mal einen großen Schritt gewagt und die Ende-zu-Ende Verschlüsselung eingeschaltet. Damit können nun die Provider und WhatsApp selbst nicht mehr mitlesen, was einer geschrieben hat. Das ist doch eigentlich das große Argument der Datenschützer gewesen. WhatsApp ist böse, da kann jeder mitlesen.
Ich finde das eigentlich nur ein konsequenter Schritt und vor allem ein Schritt in die richtige Richtung. WhatsApp hat laut eigener Aussage 1 Milliarde User weltweit und es ist fast schon Standard geworden.

Denn mal ganz ehrlich: Habt ihr es wirklich erfolgreich geschafft alle relevanten Kontakte in eurem Bekannten- / Freundeskreis auf andere Messenger wie Threema oder Telegram wechseln zu lassen. Whatsapp ist eben seit einigen Jahren der kleinste gemeinsame Nenner in der mobilen Kommunikation. Telefonisch erreicht man die Leute nicht mehr wirklich, E-Mail haben meist nur die älteren Leute und SMS kostet auch im Jahre 2016 noch Geld.

Trotz aller Bedenken um die Abhörgeschichten habe ich weiterhin Whatsapp weitergenutzt. Es erleichtert die Kommunikation eben deutlich. „Hm wir sind jetzt ein paar, die zur Fahrschule gehen, wir sollten uns mal abstimmen. Also machen wir eben eine WhatsApp Gruppe auf.“ oder man möchte eine wöchentliche Gruppe organisieren. Dann macht man eine WhatsApp Gruppe auf.
Natürlich ändert das trotzdem nichts an der Faulheit der Leute. Wer kein Bock hat, ignoriert trotzdem wieder die Nachrichten und meldet sich vielleicht nicht ab.

Die ernsthaften Benutzer von WhatsApp müssen aber nun nicht mehr soviel Angst um ihre Privatsphäre haben.

via Heise und Kommentar

Trolle werden trollen (oder getrollt werden)

Ein sehr guter Beitrag, der auch in Zeiten von AfD in Deutschland und einer möglichen Trump Präsidentschaft in Amerika leider sehr traurig endet.

Owncloud erfolgreich von 8.0.x. auf 8.1.x zu 8.2.x upgedatet

Owncloud und die Updates sind ja immer so eine Sache gewesen. Manchmal wie mit einem Sonnenstorm zu vergleichen. Man startet es und hinterher ist doch irgendwas kaputt gegangen.
Da nun die Tage aber sogar die 9.0 erschienen ist, war ich mal mutig und habe nun von meiner alten 8.0.10 auf die 8.0.11
Vorher hab ich aber immer explizit wirklich alle Apps deaktiviert. An den aktivierten Apps hat es nämlich die letzten Male immer gehakt. :( Später hab ich dann den Schritt auf 8.1.6 gewagt und heute dann auf 8.2.3.

directmenuEin Hauptgrund warum ich lange auf den 8.1.x Zweig verzichtet habe. Die Direct Menu App ging nur in der 8.0.x Version. Das ist echt die beste App. Denn sie sorgt dafür dass alle App Icons (Kalender, Kontakte, Files, Notes, Gallery) platzsparend oben nebeneinander angezeigt werden.
Nun wird es immerhin bis 8.2.x unterstützt und das ist auch gut so.

Bis ich auf die 9.0.0 aktualisiere werde ich aber wohl noch etwas werden. Die X.x.0 Versionen haben meistens doch noch viele Kinderkrankheiten und die möchte ich eigentlich vermeiden. Das System soll laufen als Kalender, Kontakte und Dropbox Ersatz. Und das funktioniert ja mit der 8.2.3 aktuell ganz gut.