Kategorie: Fun

Lachen ist gesund

Lachen

Dieses Bild hab ich bei einem Profil auf Jesus.de gelesen, da die Person gerade heute Geburtstag hat, dachte ich: Das passt irgendwie hierher. Lachfalten sind einfach doch sexy.

Ich wünsche mir das  alle Leute lachen können und zwar am besten 401 mal am Tag. Auch wenn es manchmal keinen rationalen Grund dafür gibt. Als ich das obige Bild gelesen habe, musste ich beispielsweise erstmal loslachen.

Gender of Computer

A Spanish teacher was explaining to her class that in Spanish, unlike English, nouns are designated as either masculine or feminine. „House“ for instance, is feminine: „la casa.“ „Pencil,“ however, is masculine: „el lapiz.“ A student asked, „What gender is ‚computer‘?“ Instead of giving the answer, the teacher split the class into two groups, male and female, and asked them to decide for themselves whether „computer“ should be a masculine or a feminine noun. Each group was asked to give four reasons for its recommendation.

The men’s group decided that „computer“ should definitely be of the feminine gender („la computadora“), because: 1. No one but their creator understands their internal logic; 2. The native language they use to communicate with other computers is incomprehensible to everyone else; 3. Even the smallest mistakes are stored in long term memory for possible later retrieval; and 4. As soon as you make a commitment to one, you find yourself spending half your paycheck on accessories for it.

The women’s group, however, concluded that computers should be Masculine („el computador“), because: 1. In order to do anything with them, you have to turn them on; 2. They have a lot of data but still can’t think for themselves; 3. They are supposed to help you solve problems, but half the time they ARE the problem; and 4. As soon as you commit to one, you realize that if you had waited a little longer, you could have gotten a better model. The women won.

Stermann und Grissemanns „Deutsche …“


Deutscher Tanz


Der Alpenzoo


Moll-Moll


Weinprobe

Gott und der VFB

Jetzt mal ein richtig goiler Witz:

Durch einen schrecklichen Unfall versterben in einer Woche zuerst Armin Veh und drei Tage später Ottmar Hitzfeld.

Als Hitzfeld in den Himmel kommt, sagt Gott zu ihm: „Hallo, Herr Hitzfeld, schön Sie zu sehen! In Anbetracht Ihrer großen Verdienste um den FC Bayern kriegen Sie hier Ihr eigenes Häuschen und, glauben Sie mir, das kriegt hier nicht jeder!“

Gott nimmt Hitzfeld an die Hand und führt ihn vor einen kleinen Flachdachbungalow auf einer kleinen Wolke. Die Fußmatte an der Tür ist mit dem Bayern-Logo versehen und eine kleine FC-Bayern-Fahne weht im Vorgärtchen.

Hitzfeld denkt sich: „Joh, ganz nett“, dreht sich um… und traut seinen Augen nicht. Auf der nächsten Wolke, hoch über ihm steht ein italienischer Palazzo, komplett mit Balustrade und sechs dorischen Säulen. Der Palazzo ist weiss-rot gestrichen, über und über mit VFB-Symbolen, -Graffiti, -Fahnen und -Transparenten übersät, große VFB-Wappen aus Marmor zieren den Garten. Aus riesigen Lautsprechern dröhnt die VFB-Hymne zu ihm herab. In rote Brustringtrikots gewandetes Hauspersonal erfüllt alle Wünsche…

Hitzfeld wendet sich an Gott und sagt, schwer brüskiert: „Was ist das denn?
Wieso kriegt der Veh so einen Palast da hingestellt? Der hat doch noch gar nix geleistet, der Mann! Häh??? Wieso lebt der hier in so nem Haus?“

Gott dreht sich um und schaut Hitzfeld tief in die Augen: „Mein Sohn, das ist nicht Vehs Haus, das ist meines!“

Chemietest (super Erklärung)

Ich hab mal wieder etwas lustiges gefunden:

Im folgenden eine wirklich gestellte Frage im Abschlusstest Chemie der UNI Maynooth (Grafschaft Kildare, Irland).

Die Antwort eines Studenten war so „tiefschürfend“, dass der Professor sie seinen Kollegen nicht vorenthalten wollte und über das Internet verbreitete, weshalb wir uns nun ebenfalls darüber amüsieren dürfen.

Bonusfrage: Ist die Hölle exotherm (gibt Wärme ab) oder endotherm (absorbiert Wärme)…?

Die meisten Studenten mutmaßten mit Hilfe von Boyles Gesetz, dass sich Gas beim Ausdehnen abkühlt und die Temperatur bei Druck sinkt oder etwas in der Art. Ein Student allerdings schrieb folgendes:

Zuerst müssen wir herausfinden, wie sehr sich die Masse der Hölle über die Zeit verändert. Dazu benötigt man die Zahl der Seelen, die in die Hölle wandern und die Zahl jener Seelen, die die Hölle verlassen. Ich bin der Meinung, dass man mit einiger Sicherheit annehmen darf, dass Seelen, die einmal in der Hölle sind, selbige nicht mehr verlassen. Deswegen verlässt keine Seele die Hölle. Bezüglich der Frage, wie viele Seelen in die Hölle wandern, können uns die Ansichten der vielen Religionen Aufschluss geben, die in der heutigen Zeit existieren.

Bei den meisten dieser Religionen wird festzustellen sein, dass man in die Hölle wandert, wenn man ihnen nicht angehört. Da es mehr als nur eine dieser Glaubensbekenntnisse gibt und weil man nicht mehr als einer Religion angehören kann, kann man davon ausgehen, dass alle Seelen in die Hölle wandern. Angesichts der bestehenden Geburts- und Todesraten ist zu erwarten, dass die Zahl der Seelen in der Hölle exponentiell wachsen wird.
Betrachten wir nun die Frage des sich ändernden Umfangs der Hölle. Da laut Boyles Gesetz sich der Rauminhalt der Hölle proportional zum Wachsen der Seelenanzahl ausdehnen muss, damit Temperatur und Druck in der Hölle konstant bleiben, haben wir zwei Möglichkeiten.

1. Sollte sich die Hölle langsamer ausdehnen als die Menge hinzukommender Seelen, wird die Temperatur und der Druck in der Hölle so lange steigen bis die ganze Hölle auseinander bricht.

2. Sollte sich die Hölle schneller ausdehnen als die Menge hinzukommender Seelen, dann werden Temperatur und Druck fallen, bis die Hölle zufriert.

Welche der Möglichkeiten ist es nun?

Wenn wir Sandras Prophezeiung miteinbeziehen, die sie mir gegenüber im ersten Studienjahr geäußert hat – nämlich, dass „es in der Hölle ein kalter Tag sein wird, bevor ich mit dir schlafe“ – sowie die Tatsache, dass ich gestern mit ihr geschlafen habe, kommt nur Möglichkeit Zwei in Frage.

Deshalb bin ich überzeugt, dass die Hölle endotherm ist und bereits zugefroren sein muss.

Aus der These, wonach die Hölle zugefroren ist, folgt, dass keine weiteren Seelen dort aufgenommen werden können und sie erloschen ist … womit nur noch der Himmel übrigbleibt und die Existenz eines göttlichen Wesens beweist – was wiederum erklärt, warum Sandra gestern Abend die ganze Zeit „Oh mein Gott“ geschrieen hat.

Quelle: http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?t=301254