Kategorie: Abspecken

Projekt Abnehmen – Woche 32

Wieder eine Woche vergangen. Diesmal wieder relativ routiniert. Bis auf Dienstag und Mittwochvormittag war ich wieder normal auf Arbeit und habe am Freitag sogar wieder angefangen mein kleines VB-Skript weiter zu programmieren.
Zum Sport (also Fahrrad fahren oder Fitnessstudio) bin ich auch diese Woche wieder nicht gekommen. Doch ich habe versucht möglichst gesund zu leben. Es gab trotz allem wieder einiges an Süßem, aber das hat sich dann doch wieder die Waage gehalten.
Alles in allem hat es diese Woche nicht zu einer weiteren Gewichtsabnahme gereicht, aber das Gewicht konnte erfolgreich gehalten werden. So langsam komme ich meinem Ziel mit den 100 KG immer näher und das nächste Ziel soll weiter gesteckt werden: Bis Frühjahr nächsten Jahres 100 KG bzw. 95 KG zu wiegen um dann eine ordentliche Motorradausrüstung kaufen zu können, die dann auch passt. Das Gewicht soll dann aber auch gehalten werden können und erstmal so bleiben. 95 KG bei 1,95 M Körpergröße ist ja schon ok. Wenn das mal stimmt, kann ich ja wieder verstärkt anfangen das übrige Fett in Muskeln umzuwandeln. :D

Joa essenstechnisch war es wie jede Woche. Mittagessen und abends nicht mehr so viel. Samstag war ich um 6Uhr noch Motorradfahren (naja eine weitere Fahrstunde halt), was schon viel besser geklappt hat als letztes Mal. Das Motorrad ist kaum ausgegangen und auch die Schalterei geht schon flüssiger vonstatten. Aber das langsame Fahren macht noch ein paar Probleme. Und die Kreise sind auch noch eher Eier… Aber auch das wird so langsam besser. Von nun wird sowieso regelmäßiger gefahren, da der Urlaub vom Fahrlehrer vorbei ist.
Gestern mittag war ich mit ein paar Freunden noch im Aquatoll, das war auch toll.

Soviel mal wieder dazu. Nächste Woche muss ich noch abklären, wie es aussieht mit der Abendschule und der Feuerwehr. Die Schule hat ihre Tage nun von Dienstag bis Donnerstag auf Montag bis Donnerstag gelegt und dieser Montag steht mit den Feuerwehrübungsdiensten in Konflikt. Aber da lässt sicher noch was klären.

Ich wünsche noch einen guten Sonntag.

Projekt Abnehmen – Woche 31

Nach einer sehr aufregenden und etwas nervenaufreibenden Woche kann ich nun doch auf ein tolles Gewichtsergebnis zurückblicken, welches im Übrigen zu dem Zeitpunkt der Abnahme der Wahrheit entsprach. :) 106,1 KG

Was ich gemacht habe? Gut, am Montagabend war soweit ich den Dienstplan gerade anschaue noch Übungsdienst bei der Feuerwehr bzw. eine Begehung des neuen ENCW Gebäudes. Und ansonsten war sportlich nichts geboten. Doch es waren ab Mittwochmittag sehr lange Arbeitstage für 2 Kollegen und mir. Wir hatten einen sehr üblen Virus im Serversystem und aufgrund eines Fehlers in der Vorsorge konnte dieser nur durch ein Neuaufsetzen des Systems und sehr zeitaufwändiges Zurücksichern von den Bändern wiederhergestellt werden. Ein lauffähiges System konnte schon wieder am Freitag gewährleistet werden, doch die ganzen anderen Daten (ca 25 GB) musste Stück um Stück einzeln zurückgesichert werden und dann auf Viren überprüft werden. Das konnte dann in den meisten Fällen auch erfolgreich gemacht werden.
Daher, dass die Arbeitstage dann ziemlich lang waren, war Sport erstmal nicht mehr notwendig und auch das Essen war nicht mehr allzuviel wie normalerweise. :)

Wegen Essen: Montag und Dienstag gab es normales Essen. Mittagessen eben (was, weiß ich nicht mehr!) und montagabends noch gute Bratwurst.
Ansonsten war es sehr unterschiedlich, aber die meiste Zeit war es was von McDoof. Die guten alten Käsweckle… Samstags gabs Kirschplunder, 1 KG Lasagne, 1 Packung Cola-Haribos und 7 Milchschnitten und abends noch ein paar Eis. Damit war dann das Gewicht wieder auf Normallevel, anstatt Freitags auf 105,6 KG.

Und nun ruhe ich mich heute weiter aus…

Was am 18.8.2010 aber auch toll war: Mit einem Suchbegriff ganz oben bei Google. :)

Leider stimmt das Ergebnis mit heute nicht mehr ganz überein, aber schon so halber noch. :) Klicksch du hier

Projekt Abnehmen – Woche 30

Nach dem Zeltlager war erstmal wieder eine gewisse Grundmüdigkeit vorhanden. Am Montag ging es ja dann auch gleich wieder mit Motorradfahren los. :)
Doch im Rückblick auf die Woche ist das Ergebnis von 107,9KG doch auch wieder ein Erfolg. Irgendwie wird es auch etwas unglaubwürdig, da ich eigentlich so ziemlich alles als Erfolg deklariere. Egal ob es nun ein kleine Zunahme oder eine Abnahme war.

Essenstechnisch war diese Woche alles dabei. Morgens meistens ein Brot oder auch mal eine Toffifeeschachtel oder eine Packung Cola-Gummibären. Mittags gab es meistens immer feste Nahrung. Das war einmal glaub ich Bauerntopf. Montags gab es bei Artur Fleisch mit Nudeln und Paprikagemüse. Und sonst war auch immer viel Nahrhaftes dabei. Freitagabends bei Toni’s Geburtstag gab es Sandwichtoast und mehrere Runden vom Nachtisch und einige „Cheers 4 Beers“. Das Ergebnis war am Samstag auch gut sichtbar. Locker mal 2 KG zugenommen, alleine wegen dem Geburtstag. Doch es hat auch mal wieder gut getan unbekümmert mit Leuten zu feiern, zu würfeln und dabei das eine oder andere Bier zu trinken.

Sport habe ich diese Woche eigentlich nichts getan. Dafür war fast jeder Tag ein Kampf gegen die Müdigkeit und Mittwoch der wohl längste Arbeitstag. Im Geschäft war auch nicht immer nur „Sesselpupser denkt sich Code aus“ angesagt, sondern auch mal Regale verschieben dran. Somit habe ich mir den Sport im Fitnessstudio gespart und trotzdem noch irgendwas getan. Samstags noch eine Weile was im Garten geschafft.

Wie es nächste Woche wird, weiß ich nicht. Vielleicht wird es dann ja wieder weniger. Wenn ich die Süßigkeiten konsequent weglasse und auch mal wieder geregelt arbeite, klappt das sicherlich. :) Und Mittwochs kann man ja mal wieder Schwimmen gehen, als Ausgleich für die ganzen Koffeinschübe.

Projekt Abnehmen – Woche 29

Das Zeltlager ist nun vorbei und das Ergebnis vom sonntäglichen Stuhlgang bzw. Wiegen liegt wieder vor. Es ist einerseits nicht sonderlich überraschend, andererseits doch. Denn als ich gestern nach dem Abbauen noch kurz geduscht habe und dann gewogen, waren es phänomenale 106,7 KG. Doch da es noch ein Abschlussessen gab und das Essen so lecker und viel und das Weizen wie Butter runter lief sind es heute eben doch wieder 108 KG.
Doch ich freue mich, dass es so ist: :) Durch das gute und viele Essen auf dem Zeltlager dachte ich, dass dies vielleicht mehr auf die Knochen schlägt. Doch so gesehen, war es ja auch ein kleiner Erfolg.

Essen gab es genug: Morgens meistens Brot mit Nutella, Butter oder auch Marmelade (im Survivalworkshop haben wir sogar mit den Kindern Heidelbeermarmelade gekocht auf offener Flamme!). Mittags dann was handfestes für den Magen. Was dann mal Spaghetti, Tortelini oder auch Leberkäse mit Kartoffelpürree.
Ob es den Kindern auch gut geschmeckt hat, ließ sich dann immer recht gut beim Spülen nachvollziehen. Glücklicherweise waren die meiste Zeit die Teller leer gegessen, so das nicht allzu viel Essensreste rausgekratzt werden durften. :)
Kurz gesagt: Mir hat es immer geschmeckt und auch die Mengen haben eigentlich die meiste Zeit gereicht. Vielleicht einmal bei den Tortellinis gab es zu wenig Tortellis, aber dafür ja noch Schinkensoße und Brotscheiben. Das hat immer gereicht…

Sport habe ich keinen getrieben, außer Extremspülen (mal mit Musik, mal schnell und manchmal auch wieder entspannter!) und ein paar Waldwege ablaufen und eine Holzleiter den Waldweg entlangschleppen. Und dazu noch Aufbau und Abbau vom Zeltlager. Kurzum: Das beste Fitnessprogramm der Welt. Kurzzeitig anstrengend, einen langen Atem benötigend, aber es hat Spaß gemacht.

Und an die Leute, die das Spülen immer loben: Keine Ahnung, was daran so schlimm gewesen sein soll. Die letzten 3 Jahre hab ich das nun schon gemacht und eigentlich, war es dieses Jahr am angenehmsten. Im ersten Jahr war der andere Spüler ein Stresser und daher öfters mal nervig. :) Letztes Jahr war mein Bruder auch beim Spülen dabei und der Zeltplatz auch eher suboptimal… Dieses Jahr hat es dann eigentlich gut geklappt: Der andere Spüler hat einfach die Arbeit mitgemacht und ging auch zur Musik gut ab. Ich glaub, das war eine recht gute Arbeit und keiner war irgendwie genervt oder fand es gravierend schlimm.
Oder Manu?

Und für nächste Woche ist das Erreichen von 107,5 KG geplant. Das dürfte sicher irgendwie erreichbar sein. :)

Projekt Abnehmen – Woche 28

Nachdem am Samstag das Zeltlager beginnt und ich somit am Sonntag keinen neuen „Bericht“ schreiben kann, wird das Ganze eben vorgezogen. Heute waren es also dann mal 108KG, wie ich vorher gewogen habe. Das ist mal wieder ein gewaltiger Schritt nach unten und ich bin gespannt, wie es nach dem Zeltlager aussehen wird. :)
Essenstechnisch schreibe ich momentan nichts mehr dazu: Ich habe einfach alles und nichts gegessen und nicht so drauf geachtet. ;)
Da aber immer mal wieder leichter Stress dazu kam, hat sich das ja immer gut ausgeglichen.

Ich bin somit also auch wieder für eine ganze Weile weg. Wahrscheinlich gibt es am 9. August wieder einen kleinen Bericht über das Zeltlager. Das wird vorerst wohl auch wieder mein letztes werden, da ich nächstes Jahr endlich mal in den Kosovo möchte. Schließlich bietet sich diese Chance durch einen Freund auch nicht immer.
Also bleibt sauber und gesund und betet für gutes Wetter und Geduld und Liebe für die Kinder… Danke. :)