Kategorie: Musik

Neuer Radio Tatort – Staatsfeinde

Ab sofort kann wieder der aktuelle Radio Tatort „Staatsfeinde“ heruntergeladen werden.
Kurze Beschreibung von der Seite:
Hauptkommissar Nadir Taraki vom LKA Düsseldorf vermittelt bei einer Geiselnahme im Umfeld eines G8-Gipfels am Bonner Petersberg. Die Situation am Petersberg spitzt sich zu und ein Einsatz der Bundeswehr droht. Zu spät versteht Taraki die tieferen Zusammenhänge zwischen Geiselnahme und G8-Gipfel.

Der Download geht bis 26.01.09. Viel Spaß beim Anhören.
Falls noch jemand die alten Folgen sucht, einfach nach Torrents suchen oder wer mich kennt, mal anhauen. Für die Leute, die immer rummaulen. Man kann die MP3s übrigens auch ohne Downloadlink herunterladen. Einfach im Firefox die Erweiterung FlashGot installieren, dann erscheint bei jeder Datei unten immer ein Symbol. Wenn da drauf klickt, kann man die Datei herunterladen. Allerdings muss dazu der Stream vollständig geladen sein. Erst dann wird die Datei gespeichert.

The O.C. Supertones – R.I.P.

Es ist zwar schon wieder eine lange Zeit her, da die O.C. Supertones aus Orange County ihr Abschiedskonzert in Europa gegeben haben. Genauer gesagt, war ich damals sogar noch Azubi, als diese Musikertruppe die Ruinen in Forchtenberg gerockt haben.
Doch wie es manchmal so spielt, hab ich erst jetzt die Möglichkeit mich durch sämtliche Supertones Alben zu hören. Und ich muss sagen: Zum Poster aufhängen sind sie absolut zu gebrauchen. Wobei wenn manches Poster etwas schief hängt liegt es einfach daran, dass mal wieder ein fetziger Beat gespielt wurde und ich meine Hände nicht im Griff hatte (soll heißen, es wurde wieder geklatscht).
Wer mal auf fetzigen Ska ähnlich Seekers Planet (bzw. neuerdings October Light) steht und dazu noch packende Texte mag, der ist mit den O.C. Supertones super bedient.

Wie ich gerade bei Last.fm gelesen habe, sind die O.C. Supertones zwar gestorben, aber der Sänger singt ja bei October Light und manchmal auch einige Supertones Songs. Great idea. JUHUUU!

Energy Music Tour 2008

Gestern stieg sie, die Energy Music Tour 2008 in Stuttgart. Dieses Jahr hab ich gar nicht viel Wind drum herum gemacht. Wenn man schon bei einem Konzert von Mando Diao oder von Tomte bei den Becks Ruhrnächten war, ist man eben einen etwas höheren Standart gewöhnt. Nämlich „erwachsene“ Leute, die nicht immer wie kleine Mädchen kreischen, sich aber an der Musik freuen. Besonders bei Mando Diao war das richtig schön bemerkbar. Pogo…. Freude….
Da kann die Energy Music Tour echt mal einpacken. Immer Werbung, ein sehr sehr großer Haufen an Menschen, viele Minderjährige, kaum Pogozonen und ein sehr penetranter Moderator.

Gut, die Bands waren an und für sich nicht schlecht, es waren dabei: Jenson (Deutsch-Punk, aber mieser Sound „wenn ich den Techniker erwische…“), Stefanie Heinzmann (ja eben die 4 Lieder, die eh schon jeder kennt… also laaangweilig. „Mir ist langweilig, mir ist langweilig. Ohne DICH ist mir langweilig.“)
Dann kam Vincent (naja, wem es gefällt, habs wieder vergessen oder verdrängt). Dann waren Madcon da, die waren echt mal eine Überraschung und haben ähnlich netten HipHop gemacht, wie damals die Streets in Duisburg. War was lustiges. Dann kam Jennifer Kae: Sieht hübsch aus und hat eine nette Stimme á la Beyonce.
Die Donots waren dann eigentlich wieder ganz ok, haben ein paar nette Lieder gespielt und nach We gonna take it, Creeping Death angespielt, aber wurden dann von DIESEN ENERGY MODERATOREN abgeblasen. Mensch, da kommt einmal ein geiles Lied, und die machen nen Break. Aaaaaaaaaaaargh. :twisted: Bei diesem Lied wär die Menge sicherlich ausgerastet. Wobei, da waren ja auch viele Mädels dabei, die eher so Schnulzen hören…. Es wäre aber sicher lustig geworden. Kennen die Leute überhaupt noch so alte Metallica Lieder?? Da war ich sicher noch gar nicht geboren, aber es ist trotzdem ein geiles Lied.

Naja, ansonten war es ja ganz cool. Dann kam Reamon und Patrice. Beide auf ihre Art cool, aber ich hab mich dann erstmal hingeflackt und meine alten SMS ausgemistet. :clap:

Dann kam der Thomas D., auch er war ganz okay. („Oh das reimt sich, und was sich reimt ist immer gut!“) Seine aktuellen Lieder sind ja eher mal bäh. Sehr experimentell, und wenig Old School. Dafür hat er ein paar alte Lieder mit reingemacht. So Killesberg Girl oder wie des hieß, dann eine alte Blues Nummer und Rückenwind. War ein netter Rausschmeißer. :)

Man sieht also: Je mehr Bands da sind, desto kürzer werden die einzelnen Auftritte und desto doofer wird alles. Aber dafür, dass es umsonst war, war es noch ok…

AC/DC – TNT das coolste

Hab mir am Samstag Guitar Hero bestellt für meine Bruder zum Geburtstag. Aber irgendwie wollte ich meinen Ohren auch was Gutes tun und hab mir die High Voltage von AC/DC geholt. Ich muss echt sagen: Damals war die Musik noch richtig goil.
Und vor allem noch goile Shows und das Licht war auch damals schon gut.

Na, was sagt der Azubi zu der Licht- und Funktechnik?? ;)
Die Qualität vom Video ist etwas altbacken, aber der Song trotzdem zeitlos.

Nichts ist für die Ewigkeit

Glaubst du alles, was ich sage
glaubst du, du weit wer ich bin
stellst du niemals Fragen
warum wir wurden, wie wir sind
die Ironie, mit der wir spielen
die ihr so schwer versteht
der Schatten im Verstand
der in jedem von uns lebt

Nichts ist fr die Ewigkeit
nichts bleibt wie es war
nur vier Jungs aus Frankfurt
sind schon lange lange da
die Welt hat uns verlangt
sie hat nichts Besseres verdient
habt ihr noch nicht erkannt
warum es Boehse Onkelz gibt

Glaubst du, dass ich Kinder tten kann?
Glaubst du, ich bin nekrophil?
Denkst du, dass ich nur besoffen bin?
Wie es ist, erfhrst du nie
Fragen ber Fragen
es ist nicht leicht uns zu verstehn
denken kann nicht schaden
vielleicht kannst du
vielleicht kannst du die Wahrheit sehn

Nichts ist fr die Ewigkeit
nichts bleibt wie es war
nur vier Jungs aus Frankfurt
sind schon lange lange da
die Welt hat uns verlangt
sie hat nichts Besseres verdient
habt ihr noch nicht erkannt
warum es Boehse Onkelz gibt