Gestern im JuGo in WDS

Joa, da geht man mal ahnungslos wieder zu einem JuGo in Weil der Stadt und wird plötzlich von einem Liedsche angesprochen:

Du zeigst mir die Sterne, öffnest Welt und Raum
Du bleibst nicht in der Ferne, pflanzt in mir Vertraun.
Doch ist der Himmel trübe, nur mein Zweifel ist noch da
Mein Glaube eine Lüge, auch dann bist du mir nah.

Fährt mich das Leben an die Wand,
so bin ich doch in deiner Hand

Ich laufe, ich falle
Ich schweige, ich schwalle
Triumphier und verlier – doch du bist bei mir.
Ich liebe, ich hasse
Ich komm und verlasse
Ich flüchte und bin doch umgeben von dir.

Dein Wind ergreift mein Segel, zieht mich auf’s offne Meer.
Ich spüre, dass ich schwebe, du kommst mir immer näher.
Doch bist du nicht zu fassen, ich spür nur deinen Blick
Und seh ich dich verblassen, will ich zu dir zurück.

Bin ich dir fern, bist du mir nah,
ich bin mir sicher: Du bist da!

Ich laufe, ich falle
Ich schweige, ich schwalle
Triumphier und verlier – doch du bist bei mir.
Ich liebe, ich hasse
Ich komm und verlasse
Ich flüchte und bin doch umgeben von dir.

Fahr ich das Leben an die Wand
So bin ich doch in deiner Hand.

Ich laufe, ich falle
Ich schweige, ich schwalle
Triumphier und verlier – doch du bist bei mir.
Ich liebe, ich hasse
Ich komm und verlasse
Ich flüchte und bin doch umgeben von dir.

Ich lache, ich weine,
ich bin und ich scheine.
ich strahl und schockier – doch du bist bei mir.
Ich baue, ich breche,
vergebe und räche.
Ich schäm mich und bin doch geborgen in dir.

Belastungsübung

Am Donnerstag war mal wieder die berühmtberüchtigte Belastungsübung der Feuerwehr dran. Ehrlich gesagt, hab ich damit nie wirklich Probleme gehabt. Das bisschen Laufen auf der Endlosleiter und den Hammer ziehen… alles easy, dachte ich zumindest am Anfang.
Naja, war mal wieder etwas müde vom Tag. Pünktlich um 6 Uhr morgens hat der Piepser getutet und mich aus dem Bett geschmießen. Als ich fast fertig mit Anziehen war, tut der Piepser wieder: „Alarmrückname“, na wenn da keine Freude aufkommt.
Abends war also dann die Belastungsübung. Die 30 von 37 Hammerschlägen gingen leicht von der Hand… Ist ja nur bis zur Hüfthöhe und nicht mehr ganz runter bis zum Boden. Auch das Leitersteigen war anfangs dann kein Problem mehr. Also dann rein in die Atemschutzstrecke, auch kein Problem. Kennt man ja, und ist ja nicht vernebelt oder so.
Beim zweiten Lauf am Hammerziehen gingen die ersten 15 Schläge oder so noch zack-zack, aber dann waren plötzlich Kräftemangel zu verzeichnen. Naja, ging dann alles auch noch weiter gut. Doch die Leiter war dann eine Katastrophe. Immer hoch gelaufen und schon wieder gestoppt. Die Kraft hat eindeutig ihre Grenze erreicht… Aber nach ein bisschen Warten ging das dann auch noch weiter.
Dann war die Strecke auch wieder dran. Diesmal ich vorne draus und alles verdunkelt. Naja, ging dann auch gut. Die Helme leuchten ja prima und der Kamerad war auch noch gut in Form…

Aber als dann alles vorbei war und wir beide noch 120 Bar von 300 Bar übrig hatten, war ich erleichtert, dass alles fertig war. Hab gezittert und komischerweise spür ich heute noch Muskelkater in den Ärmen. Das ist echt brutal, dass war das letzte Mal als ich im Fitnessstudio war. So Anfang September oder so der Fall.

Naja, man sieht also: Sport ist doch auch ein anstrengend und fordert auch Nichtraucher. Doch auch deshalb macht Feuerwehrarbeit noch Spaß. Man wird gefordert in allem was man tut.