Ein sinnfreier Samstagabend

Jetzt muss ich was ganz tolles erzählen.
Heute mittag hat mich Rolli angeschrieben im ICQ, ob ich nicht mit will zum SWR3 Seefest. Es kostet ja auch nichts. Da ich noch mit Leuten was fürs Kidscamp machen musste, sind wir dann extra gefahren und haben Rolli dann alleine fahren lassen.
In Gärtringen sind wir (mein Bruder, Dennis und ich) mit der S-Bahn nach Stuttgart gefahren und dann mit einer vollen U-Bahn in Richtung Max-Eyth-See gefahren. Da die U-Bahn richtig übelst voll war, ist dann kurz vor der letzten Haltestelle die Frau hinter mir zusammengekippt und hat die Notbremse gezogen.
Also sind wir am See entlang gelaufen in Richtung dem Konzert. Der Platz war schon voll, vorne an den Seiten sind wir dann dagestanden und haben der Musik vom Philipp Poisel und seiner Schnulzen Musik gelauscht. Das war dann doch etwas langweilig, also haben wir beschlossen mal eben ins Kino zu gehen. Also wieder zurück zum Hauptbahnhof, dann nach Gärtringen und Richtung Sindelfingen. Hunger war so langsam auch ein Thema und wir sind dann beim Kentucky eingekehrt und haben es uns mit dem Kentucky Eimer gut gehen lassen. Da es halb 12 war, war das Kino so langsam auch gestorben.
Ich muss sagen: Der Abend war lustig, aber sinnfrei. Dafür haben wir es uns richtig gut gehen lassen und mal das Leben genossen.
Sowas kann man mal wieder machen.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com