Brennende Toilette in Calw

Letzten Samstag morgen bin ich gerade von Pforzheim (Bahnhof) nach Hause gekommen, da tat doch auch gleich mein Piepser. Also schnell wieder das Auto gestartet und zum Gerätehaus gefahren. Die anderen waren aber wieder schneller. Als ich dann fast einsatzbereit fürs nächste Auto war, kam schon wieder einer um sich wieder umzuziehen und meinte: „Kannst dich ruhig wieder umziehen, ist nur eine brennende Toilette!“ Ich dachte erstmal, dass der Kamerad mich auf den Arm nimmt. Aber scheinbar hat tatsächlich jemand eine Toilette zum Brennen gebracht.
Die Kameraden vor Ort brauchten natürlich keine weitere Unterstützung, also wurden wir wieder nach Hause geschickt und da hab ich se dann am ZOB gesehen.
Ich hab da mal so ein bisschen nachgeforscht wie das denn eigentlich gehen kann. Seht selbst:

Und weils so schön war:

Mir erschließt sich damit aber immer noch nicht, wie man damit ein Klo zum Brennen bringen kann, so das wirklich die Feuerwehr gerufen werden muss. Klar ich weiß schon, dass Gas mit Luft und Brennenergie und im richtigen Verhältnis gibt ein schönes Feuer. Aber hallo eine Toilette besteht aus Keramik und daneben Beton bzw. Fließen. Da brauchste schon ein ordentliches Feuer.
Oder es waren doch nur ein paar brennende Toilettenpapierrollen. :D

Projekt Abnehmen – eine Liste von anderen Teilnehmern

Hallo zusammen.
Scheinbar haben auch manche meiner Leser ein paar Kilos zu viel auf den Rippen oder sind einfach nicht mehr fit genug oder fühlen sich nicht mehr richtig fit. Das kann ja mal passieren und ich finde es daher auch sehr löblich, wenn sich manche Leute beteiligen und auch übers Fitter werden bloggen.

Um mal ein paar Namen zu nennen, sei hier mal Rio erwähnt mit seiner (momentan nicht erreichbaren) Seite: 150 KG leichter. Also das hat mich auf den ersten Blick ein bisschen geschockt, weil doch eine Menge Holz ist so viel zu wiegen. Aber grundlos passiert es ja auch nicht, dass man übergewichtig wird. Darum könnt ihr auch gerne selbst die Geschichte von Rio nachlesen, wenn die Seite wieder online ist.

Als zweites kam dann Knut, der zum einen auch ein aktiver Feuerwehrkamerad, selbstständiger Informatiker und scheinbar auch ein ähnliches Gewichtsproblem hatte und seine Abnahmen im wöchentlichen Abstand veröffentlicht hat. Das hat mich zum einen erstmal gefreut quasi einen ähnlichen Menschen zu sehen, der auch Gewichtsprobleme hat. Deshalb habe ich das Ganze auch mal angefangen und „öffentlich“ ist das Ganze dann vielleicht auch noch wirksamer wegen Feedback und Motivation.

Dann kamen immer mehr Leute auf diesen Blog, die dann auch immer wieder davon gebrabbelt haben, dass sie abnehmen möchten. Doch bevor ich nun zum Beispiel den Windowsjünger erwähne, kommt erstmal Cashy dran. Cashy hat es nämlich geschafft die Leute von McFIT zu überreden, dass sie 25 Freikarten für andere Mitblogger springen lassen und dass sie am Ende von Cashys Trainingszeit 5.000 Euro an die Kinderarche in Berlin spenden. Mehr Infos gibts hier und wer dann aktuelle Infos zu Cashys Training erfahren möchte, schaut mal hier auf diese Facebookseite rein: Fit für den guten Zweck

Doch nun kommen wir zum Windowsbunny, der durch ein paar Süßigkeiten im Lauf der Jahre ein paar unschöne Rundungen bekommen hat. Zumindest hat er mit seiner Freundin (oder bald Frau Windowsbunny? ) ausgemacht, dass er bis Ende Juni keine Schokolade und Chips ist und wenn er es schafft bekommt er LEGO im Wert von 50 Euro von ihr geschenkt. Wenn nicht, darf er die komplette Wohnung putzen. Das hat es natürlich schon in sich, keine Schoki und keine Chips (gut Chips ess ich ja auch weniger, ganz einfach aus dem Grund, weil kaum mal welche im Schrank sind.) Schoki-Verzicht ist dann schon auch wieder etwas was mir schwerer fallen würde.
Wer mehr zu Windowsbunny und seinem Projekt wissen möchte, hier gehts zu dieser Kategorie: Projekt Gesundheit

Bei Graval habe ich nun in einem Beitrag auch was davon gelesen, dass er auch abnehmen möchte, aber das würde ich im nicht unbedingt raten. Das erinnert mich irgendwie an Manu, der auch extrem dünn ist aber auch gut anpacken kann.

CONeal hat nun auch beschlossen wieder mehr zu laufen. Abnehmen wäre bei ihm auch extrem negativ. Knochengerüste rumzulaufen zu sehen finde ich nicht besonders toll, das hat mir schon bei Terminator einen Schrecken eingejagt. Doch Joggen ist sicher eine tolle Sache. Habe ich früher auch gemacht. Aktuell möchte ich es meinen Beinen aber nicht antun. Vielleicht dann irgendwann mal wieder mehr Radfahren.

Joa, das wars mal wieder. Habe ich einen Blog vergessen, dann schreibt eben einen Kommentar.

Projekt Abnehmen – Woche 7

Nach einem langen Tag auf der CeBIT, danach leichten Verspätungen der Deutschen Bahn auf der Rückreise nach KA und damit verpasstem Zug nach PF, habe ich mal den persönlichen Fahrdienst angerufen „Hallo salem aleikum, wenn i verbei kum musst du mich abholen in PF hbf. Weißt du? Danke scheen.“) Meine Eltern haben das natürlich gut verstanden und sind dann auch losgefahren. In PF angekommen war aber dann trotzdem noch der Zug nach CW da und ich hätte mitfahren können, doch meine Eltern hören ihr Handy nicht so gut beim Fahren mit lauter Musik. Aber ist dann noch alles gut gegangen. Bin gut daheim angekommen ohne mittlere bis schwere Erfrierungen am ganzen Körper. Es war ja echt abartig kalt. Da denkt man der Winter ist vorbei und nach Ende des CeBIT-Freitags fängt es wieder an zu schneien. Was soll der Mist? Egal, geht alles…

Doch nun gibt es eine tolle und eine nicht so tolle Nachricht bezüglich des „Wir machen es dem Windowsbunny nach und verlieren 2 KG in einer Woche“ – Experiments.

Die gute Nachricht ich habe heute morgen tatsächlich die Waage befragt und sie hat gemeint: 111,3 KG! Das ergibt eine Differenz von -1,9 KG.
Gut, das sind nun nicht wirklich komplett 2 KG Unterschied, aber ich bin froh, dass es so ist.

Aber andrerseits ist das nun wieder blöd, denn in Woche 5 habe ich großspurig gesagt:

Da ja auch manche meiner Kollegen mitlesen: Erinnert mich doch bitte daran, dass ich bis 7. März vorhabe ein Gewicht von 110 Kilo oder weniger zu wiegen. Danach wird’s dann wieder einen leckeren Tiroler-Nuss-Kuchen oder den einen mit Kirschen geben. Falls ich es nicht schaffen sollte, gibt’s 10 Euronen in die vordere Tasse. Meine Motivation sind natürlich die 110 Kilo!

Ihr seht also: 111,3 und 110 sind zwei unterschiedliche Zahlen. Ich darf also morgen nun 10 Euronen in die vordere Tasse einzahlen. Andrerseits bin ich nun auch froh, dass ich es geschafft habe mal unter die Vorwahl der Feuerwehr (112) zu kommen, die Pozilei (110) ist ja sowieso immer blau und von dem her gar nicht soo erstrebenswert.

Wie das zur Abnahme gekommen ist, das ist gaaaanz einfach erklärt. Ich war am Montag krank, bin dann aber doch zuerst ins Geschäft wegen verschiedenen Sachen. Dann war ich bis Mittwoch daheim und habe überwiegend Kräutertee mit Apfelgeschmack getrunken und wenig gegessen. Am Donnerstag dann wieder am tollen Programm weitergeschrieben und am Freitag auf der CeBIT den legendären SAP-Apfel gegessen:

Joa und gestern war ich noch so müde, dass ich auch nicht mehr großartig weggegangen bin. Aber so vom Essen her habe ich eigentlich immer normale Sachen gegessen: Würstle mit Kartoffelsalat, Schinkennudeln, Rohkostsalat, Tomaten-Mozarella und sonstige Sachen. Dazwischen auch mal in Maßen Gummibärle und eklige Tabletten. Und am Montag habe ich dann eben noch ein paar Holzpaletten in einen Container geladen, so dass dieser dann auch wieder übervoll war und nichts mehr reinging. Das war der einzige Sport diese Woche.
Auf der CeBIT gab’s nur Fastfood: LKW ohne ABS und Käse-Ei-Weckle (fürs Frühstück), Currywurst mit Pommes (mittags) und abends noch beim McDoof BigMAC mit Pommes und Cola.
Das wärs mal gewesen. BTW: Werder hat ja NICHT gegen den VFB gewonnen, sondern nur Gleichstand. Wer backt dann den Kuchen? Jemand eine Idee?