Shutter Island – ein stranger Horrorfilm

Shutter Island besticht ja zum einen durch seine eindrucksvollen Bilder zum anderen durch eine Story, die bis zum Schluss nicht gerade durchschaubar ist. Somit ist erstmal Spannung garantiert.
Zur Story: In den 50er werden zwei Marschalls vom Festland auf eine Insel beordert um dort eine verschwundene Patientin eines Gefängnisses zu suchen. Das Gefängnis hat sich darauf spezialisiert geistesgestörte Straftäter zu bewachen und versuchen sie wieder zu heilen und eine friedliche Umgebung für sie zu geben.
Doch Marschall Teddy bekommt immer mehr den Verdacht, dass die Ärzte und das andere führende Personal schon im 2. Weltkrieg zugange war und hinter der Fassade des Gefängnis grausame Experimente mit den Gehirnen der Gefangenen gemacht werden. Außerdem wird den beiden Marschalls verboten sich dem Wasserturm zu nähern. Das weckt die Neugier von Teddy und er macht sich schließlich auf den Weg zu eben diesem Wachturm um später wieder an Festland der Polizei bestätigen zu können, dass eben dort die Gehirnexperimente durchgeführt werden.
Doch dann kommt es komplett anders. Teddy wird aufgeklärt, dass er der gesuchte Patient ist. Der Chefpsychologe macht ihm klar, dass seine Anstalt bisher jeden Gefangenen heilen konnte. Doch bei Teddy sind sie einfach nicht weitergekommen, also haben sie ihm ein Rollenspiel spielen lassen und ihm alle Freiheiten gelassen. Doch es wurde einfach nicht besser.

Fazit: Der Film hat eine interessante Geschichte mit sehr verworrenen Charakteren und tollen Bildern. Doch sie ist auch sehr kompliziert und bis zum Schluss nicht komplett durchschaubar. Vor allem das Ende ist offen.
Ich fand den Film im Trailer langweilig, doch im Kino nach all den vielen AHA Erlebnissen war es doch recht nett anzusehen und hat mich begeistert. Aber nichts für schwache Nerven. :D Ich bin mehr als einmal aufgeschreckt.

Anbei noch der Trailer:
http://www.youtube.com/watch?v=7IJaLW6tu-I

getDigital veranstaltet ein Bloggertreffen auf der CeBIT 2010

Nach dem ich mal wieder auf Cashys Blog rumgestöbert habe, habe ich eine nette Firma entdeckt mit dem Namen: getDigital.de
Die bieten so tolle Sticker wie zum Beispiel diesen hier an: Social Engineering oder auch das Hackers Dictionary! Dieses T-Shirt könnte ich natürlich auch mal beim nächsten Besuch im Szenario ausprobieren. Aber manche T-Shirt wie zum Beispiel dieses hier machen nachdenklich.
Kurz gesagt: getDigital.de scheint mir eine nette Firma zu sein, die nette T-Shirts und Aufkleber verteilt. Vielleicht trag ich nächsten Sommer mal das ein oder anderen Shirt von denen, zur Feier des besseren Gewichts. :D
Auf jeden Fall sind ein paar von getDigital.de diese Woche auf der CeBIT in Hannover auf einem Stand vertreten und verteilen schwarze T-Shirts mit der Aufschrift „I’m blogging this!“, dazu noch einen passenden Sticker mit „Blogito ergo sum“ („Ich blogge, also bin ich“) drauf.
Doch aufgepasst, die Aktion findet täglich nur von 13Uhr bis 13Uhr30 in der Halle 14 auf Stand L04 statt. Ich werde wohl mal dabei sein und eins abgreifen. Ist sicher eine Erfahrung wert. :D

Nähere Information zu dieser Aktion und anderen Aktionen, wie zum Beispiel einen kostenlosen Rezensionsartikel zum Rezenssion schreiben abzustauben gibts hier

P.S.: Das geilste T-Shirt ist ja immer noch dieses hier