Design-Fehlerchen dank tollen Plugins

Der Herr Applejünger hat mich immer wieder aufgezogen, dass mein Seite nicht richtig fehlerfrei ist. Das war mir schon klar, und ich fand es auch ziemlich nervig.
Da ich gestern mal Zeit hatte, habe ich einfach nochmal die Fehlerquellen angeschaut und siehe da, nun sind von knapp über 40 nur noch ein kleiner Bug drin. Dieser Bug ist aber mehr oder weniger zu vernachlässigen, wenn ich nämlich wirklich ein dahinter schreibe, ist mein Design ziemlich krass verschoben.

Schuld waren übrigens die tollen Gravatarlinks. Die kann man ja mit allen möglichen und unmöglichen Parametern füllen.

Beispielsweise: http://www.gravatar.com/avatar.php?gravatar_id=e9b3008d0d8b440497c7f4a9135f71f6&size=20

Es sind auch noch weitere Parameter anzufügen, beispielsweise für Jugendschutz und Default-Gravatar. Da diese aber eigentlich nicht notwendig sind, habe ich kurzerhand mal im Plugin „WordPress Gravatars“ (Das verwende ich unter anderem um die Gravatare der letzten 5 Kommentarschreiber anzuzeigen) nach der Fehlerquelle gesucht und es richtig gestellt. In Zeile 1187 oder so war es dann auffindbar.
Das Gleiche war nun auch im „Top Commentators Widget“ der Fall. Auch hier habe ich dann einfach die Gravatar-URL angepasst und schon waren die Warnungen im Validator weg!

Valid XHTML 1.0

//Update: Der Applejünger ist nicht böse.

Lesenswerte Blogs: Teil I

Tanja hat ja vor einiger Zeit mal was vom FeedAbo Day geschrieben. Die Idee dahinter ist grundsätzlich nicht schlecht, da man so ein bisschen Werbung für andere Blogs macht, die man selber liest und empfehlenswert findet.
Da mache ich doch auch mal mit.
Bei Palloo habe ich dann ein passendes Logo zur Aktion gefunden. Zwar nicht das Offizielle, aber dennoch ein sehr passendes. Es wird aber vielleicht noch das offizielle Logo, bisher gibt es ja gar kein Logo zur Aktion. Danke mal dafür. :)

Also ab gehts. Fangen wir mal mit A wie Apfeljünger an. Der Betreiber, besser bekannt als Applejünger, ist Applefan. Er schreibt eigentlich immer gegen das Windoofsbunny und über Applesachen. Die Beiträge an sich sind schon ab und zu sehr spannend, doch viel spannender ist das „Herumgetrolle“ der Leute, die dann kommentieren. Da kommen manchmal Themen zutage, die sich echt nur das Leben ausdenken kann. Wegen manchen Freudentränen und Lachanfälle sehr empfehlenswert. Ist aber ja auch ein Rheinländer, da kann auch nur Gutes herkommen und mit ganz viel Humor.
Wer den Feed abonnieren möchte: Applejünger Feed Ein Besuch auf der Homepage lohnt sich aber meiner Meinung nach mehr, da dort die Kommentare viel lustiger sind.

Kommen wir dann mal zum Windoofsbunny äh Windowsbunny. Des Applejüngers Lieblingsfeind, sehr verspielt und auch kreativ. Zur Zeit ist da aber eher weniger was los. Hier stimmen Beiträge und Kommentare überein. Auch hier sind manchmal raue Töne an der Tagesordnung, aber meistens in einer humorvollen Art. Für Lego-Liebhaber und Onkelfisch Fetischisten ein Paradies auf Erden.
Für Futter im Feedreader: Windowsbunny Feed

Da es ja auch weibliche Blogger, sprich Bloggerinas gibt, kommen wir mal zur Chiefjudy. Zugegeben ich selbst schaue nicht regelmäßig rein, einfach aus Zeitgründen oder Faulheit. Wie auch immer, es lohnt sich aber dennoch. Da sind oft Kuriositäten oder auch persönliche News zu finden. Eine Zockerin ist Judy natürlich auch. Das haut mich zwar jetzt nicht mehr so vom Hintern, aber das darf durchaus mal erwähnt werden. Zockerinnen waren früher recht selten. ^^
Wer wissen will, warum der Applejünger etwas wuschig ist schaut sich eben mal den relativ aktuellen Post übers Freibadwetter an. Zugegeben, die Perspektive lässt dann doch manche interessante Gedankengänge zu und ich kann den Applejünger doch etwas verstehen. Und ich meine jetzt nicht die Süßigkeitenschale.
Und sie genießt das Wochenende auch gerne mal mit einem gepflegtem Maßkrug. Das ist sehr sympathisch.
Also wer Chiefjudy im Feedreader haben möchte: Chiefjudy Feed

Dann noch zur Quelle in die Blogwelt und ohne die ich die oben genannten Blogger niemals gefunden hätte. Arven, die Kaffeetante aus dem Ösiland. :) Da war auch mal eine Reihe über Kaffee am Start irgendwann mal im November letzten Jahres. Aktuell kann man vielleicht das Video zu Bad Romance gutheißen. Und natürlich auch die Drive-In Comics.
Hier gehts also dann zum Feed: Kaffeefreak Feed

Das wäre es mal gewesen. Für den nächsten Feedabo Day suche ich mir dann auch noch andere Leute heraus, wann dieser aber dann wieder erscheint ist auch fraglich… :) Mal abwarten.

Projekt Abnehmen – Woche 19

So dele, der Sonntag ist wieder da. Ich bin immer noch ein bisschen müde, trotz eigentlich genug Schlaf (halb 2 bis 10 Uhr. ) und die Waage hat wieder ihren Dienst getan. 111 KG war die Antwort.
Naja, wieder eine Zunahme von ein paar Kilos. Doch da gibt es doch auch so einen Spruch: „Hochmut kommt vor dem Fall!“ Sprich wenn ich jetzt mal anfange hochmütig zu sein, kommt irgendwann auch mein Fall und in diesem Fall auch wieder eine Abnahme von Gewicht.

Was ich diese Woche gemacht habe: Nix, mich geärgert über Computer, Fehler in Computersystemen gesucht und nicht gefunden. Ein paar Päckle gepackt bzw. mehr die ankommende Ware aufgeräumt. Und am Donnerstag ein paar Medizingläser zu mir genommen. Und ein paar alte Tassen und Teller auf den Boden geschmissen, das Hochzeitspaar braucht ja auch Glück. Freitag habe ich mir dann Urlaub gegönnt, zum einen als Erholung vom Geschäft, zum anderen als nervige und sinnlose Zeit an einem alten Rechner mit Sichern von Daten und Neuaufsetzen von Windows XP ohne Internet und langsamen USB 1.1 (Mensch, das ist sooooooooooo langsam, da lauf ich sogar noch schneller zu Fuß und jede Schnecke würde den Rechner auch überholen. Aber das war vor ein paar Jahren noch superschnell… :D
Sportlich war ich eigentlich nur mittwochs aktiv. Schwimmen, aber selbst da war ich eigentlich etwas faul. Die ganze Aufräumerei vom Kabelsalat (der zudem nicht immer leicht ist) geht doch ab und zu ins Kreuz und in die Kraft.

Gegessen habe ich eigentlich immer normal. Spaghetti und Pfannkuchen und so Zeugs eben. Relativ normal eben. An der Hochzeit kann es nicht gelegen haben, da ich mittags nicht eingeladen war. ;) Und ansonsten war alles normal… Gut, Mc Doof war auch mal dabei und einmal Kino (Prince of Persia, der ist im Gegensatz zu Robin Hood ziemlich toll gemacht!) und gestern wollten wir auch noch ins Kino. Aber eine halbe Stunde von Calw nach Tübingen reicht eben doch nicht. Vor allem dann nicht, wenn zwei Schleicher aus BB und ein besoffener TÜ vor einem fahren. Da war Überholen teilweise unmöglich.

Am Montag bis Mittwoch nochmal ranklotzen und vielleicht ein paar Überstunden machen und dann kommt ab Donnerstag bis Sonntagnachmittag Erholung auf der Gemeindefreizeit.
Wie ich am nächsten Sonntag das Wiegen mache, weiß ich noch net. Vielleicht mach ich es auch einfach dann am Montagmorgen (da habe ich auch noch Urlaub, Erholung von der Gemeindefreizeit… und Hilfe beim Aufräumen vom Tag der offenen Tür der Feuerwehr). Aber ein Bericht kommt sichernoch.

3 Minuten um die 10 Metal Subgenres zu erklären

Dank Timm habe ich nun ein Video entdeckt, dass die vielen Facetten des Metals aufklärt. Das sind also die Genres von Dream Theater, Slayer, Metallica, In Flames und As I Lay Dying. Viel Spaß.

Bestimmte Bands kann man aber in keine Schublade stecken, die sind einfach zu vielfältig. Iron Maiden zum Beispiel. Da ist Punk, Melodie, Metal, Rock, und viele mehr drin. Eben Iron fucking Maiden.

Und weil der Junge nicht nur ein Video macht, gibts hier noch ein Bonusvideo:

Der Junge hat Talent, oder? :)

Und noch was Lustiges für die Nicht-Metal affinen Leser dieses Blogs:


TracTOR!

Wo verbringst DU deine Ewigkeit?

Also ich werde meine Ewigkeit beim lebendigen Gott verbringen, dank dem Opferlamm zur Vergebung meiner Schuld und der Schuld von den all den anderen Christen und denen, die es noch werden. Toll gelle?
Und warum schreib ich nun darüber? Weil ich möchte, dass auch die Blogleser hier etwas von Gottes Liebe und seinem Angebot des ewigen Lebens erfahren.

Wir Deutschen haben es ja immer noch am besten. Es gibt relativ viel Arbeit, ein recht gutes Gesundheitssystem und selbst für die Armen gibt es noch einen recht guten Standard: Hartz IV. Es ist zwar nicht viel, aber so wird manchen eben doch noch ein Leben auf der Straße erspart. Wenn wir also jammern ist das die meiste Zeit immer noch einem hohen Niveau.

Und bei den Christen ist es leider auch so. Es gibt zwar viele, die auch oft den Glauben in die Tat umsetzen. Beispielsweise in sozialer Arbeit (Caritas, Lebenshilfe. Sich Zeit nehmen und mal mit Bettlern gepflegt einen Döner mampfen und was dazu trinken und einfach zuhören) oder eben in Verkündigung oder eben auch im ganz normalen Leben und dem entsprechenden Handeln. Manche kombinieren das Ganze auch noch… ;)
Doch dann gibt es eben auch wieder die Christen, die meinen das es reicht getauft zu sein und weiter vor sich hin leben. Nicht unbedingt ein schlechtes Leben führen, aber doch mehr oder weniger ohne Gott.
Ich gehöre zur Zeit irgendwie wieder zu den Leuten, die meinen: Gott ist ja schon ok. Aber Bibel lesen? Hm, keine Zeit. Leute aufs Evangelium hinweisen? Hm, das können die anderen besser. Schlechte Gedanken meiden? Ach wenn kümmerts, Gott vergibts doch eh…
Doch dann kommen wieder Momente, an denen man erkennt, dass dies eben doch falsch ist. Jesus Blut war teuer und ER braucht garantiert keine „lauen“ Christen! Also möchte ich das ändern. Sonst könnte ich auch ins nächste brennende Haus reinspazieren und mich verbrennen lassen. Das Ergebnis wäre dasselbe: TOD, ewiger TOD!
Ich bin aber ein lebensfroher Mensch und möchte das LEBEN und zwar das ewige LEBEN, das Jesus allen Gläubigen versprochen hat.

Ich meine, wer weiß schon, dass es nach dem Tod ein Gericht geben wird? Und dass schon hier entschieden wird, wie es ausgehen wird?
Entweder du gehörst zu Jesus und lässt dein Leben zum Positiven verändern, oder du lässt es sein und trägst damit aber auch die Konsequenzen (ewige Trennung vom lebendigen Gott, nicht nur so die temporäre wie hier manchmal auf der Erde!).
Klar wissen es viele, aber dennoch scheint es den meisten egal zu sein. Deshalb versuchen die Christen es ja immer wieder ein Zeugnis für den Ewigen zu sein. Und genau deshalb wird es hier noch einmal erklärt.
Denn es ist mir nicht egal, wo DU deine Ewigkeit verbringst. Meine Familie und mein Opa und auch von der Oma weiß ich zumindest wo sie sein werden bzw. der Opa schon ist. In der Herrlichkeit bei Gott. Aber auch nur, weil sie sich entschieden haben und auch daran festhalten.

In diesem Sinne werden in nächster Zeit vielleicht wieder ein paar ernsthaftere Gedanken kommen.
Das Leben hier mit all dem was es bietet ist zwar schön, aber nicht das Ende vom Lied.
Auf denn nun: Prost.