Ich will ein 15″ MacBook (Pro)

Nachdem ich gestern mal wieder im Media Markt war, hat sich gezeigt dass ich endgültig ein MacBook Pro haben möchte. Und zwar in 15″, das scheint einfach die perfekte Größe zu sein. Nicht zu klein (bin eh schon blind genug) und nicht zu klobig wie der 18″ meines Bruders. :)
Doch momentan ist mein Geldbeutel einfach noch zu klein dafür und der große Drang ein mobiles Arbeitsgerät zu besitzen ist auch noch recht klein. Doch es hätte echt was für sich. Die Verarbeitung sieht gut aus und auch der Klappmechanismus überzeugt mich. Kein Plastik, sondern Aluminium. Kein Windows, sondern OS X.

Aber vielleicht klappt es ja nächstes Jahr irgendwann mal so ein Notebook zu holen. Zum Vergleich ist so ein Netbook doch nicht so ganz praktikabel, wie ich dachte. 10 Zoll scheinen mir doch etwas arg mickrig zu sein. Zwar sind 222 und 2000 Euro schon ein sehr großer Unterschied, doch auch der Nutzen ist komplett anders. i5 statt dual Atom. 8 GB statt 2 GB.

Angefangen hat es ja mit dem iPhone. Damit hatte ich zwar auch immer mal meine Probleme, einmal sogar Hardwareproblem. Es hat die ganze Zeit komisch geklappert. Dafür bin ich dann sogar im Frühjahr nach Frankfurt zum Apfelladen gefahren um es zu tauschen mit Erfolg. Denn seitdem habe ich nun ein iPhone, dass nicht mehr klappert. Auch sonst ist die Verarbeitung recht gut und mit einer Gummihülle und Schutzfolie liegt es angenehm in der Hand. Das einzige Problem war bisher eigentlich immer nur in iTunes begründet. Die doofe Syncerei… Na gut, ich zähle aber auch zu einer Minderheit: Ubuntu benutzen und mit nem Windows XP in der Virtual Box ein iPhone syncen macht kaum einer. Die meisten haben entweder einen Mac oder direkt ne Windows Büchse und synchronisieren damit immer das iPhone. Doch es gibt mittlerweile auch eine Möglichkeit komplett auf iTunes zu verzichten, sogar wenn man Podcasts hört.
Joa und weil ich damit nun im Großen und Ganzen doch mehr gute Erfahrungen als schlechte Erfahrungen gemacht habe, ist der nächste logische Schritt doch ein MacBook. Die sollen ja soooo sicher sein und vom Staatstrojaner nicht erfasst werden können. *ironisch lach*
Und wenn ich dann mal so Anfang 30 bin, hab ich alles nur noch von Apple und alles tut wunderbar. Dann lässt sich Arbeit und Privat wohl endgültig voneinander trennen. Im Geschäft gibt’s die Probleme (Windows), daheim tut alles (OS X / Linux). *haha* Man wird ja schließlich nicht jünger und es ist doch besser wenn die Haare aufgrund von Kindern ausfallen anstatt von nervigen Computerkonfigurationen.

Aber bevor dass dann mal Wirklichkeit wird, kommt erst noch ein schönes Motorrad her.

BTW: Es gibt nun viele Applehändler:
1. Apple (am teuersten)
2. Gravis (auch teuer)
3. Unimall (nur als Schüler gültig, aber günstiger)
4. Alternate (haben eigene Konfigurationen und sind günstiger)
5. Mactrade (Tipp vom Eifeljünger)

Kennt jemand noch andere Quellen, wo man gut und günstig (nicht billig!) an so ein Gerät kommt und vielleicht auch mehr Garantie bieten?

Quelle des Bildes: Apple