Empfehlenswerte Podcasts Teil 3

Nachdem ich im Dezember letzten Jahres schon mal Podcasts vorgestellt habe (Teil 1, Teil 2), kommen hier nochmal ein Nachschlag.

Fange ich mal bei anyca.st an. Der Name sagt schon alles. Es geht an alle heraus. Die Themen sind oftmals recht interessant, auch wenn die beiden Podcaster sehr links geprägt sind auch ein SPD-Mitglieder sind. Doch das muss ja nicht immer schlecht sein und lockert das Geschehen in der Gesellschaft auf. Sie reden nicht unbedingt über Technik, sondern meist über das was aktuell gerade so läuft oder andere Podcasts oder überhaupt. Eben ein Podcast aus Göttingen, wo auch immer das liegt. Relativ erfrischend mit einem Ostfriesen und einem Linux-Mensch. :)
Hört mal rein, die sind auch relativ aktiv… :)
Der Feed-Link zu anyca.st

Ein weiterer, vielleicht etwas unbekannterer Podcast ist die Normalzeit. Da möchte ich doch gerne mal die Selbstbeschreibung zitieren:

Die Normalzeit ist eine dreiköpfige, monatliche Diskussionsrunde. Die Themen ergeben sich meist aus aktuellem Geschehen bzw. unseren persönlichen Interessen und Vorlieben.
Von politischen Grundsatz-Debatten, über den gelegentlichen Tech-Talk bis hin zur liebevollen Unterbuxen-Beratung sind wir uns für nichts zu schade. Also setzen wir uns hin und sind fröhlich, denn schlimmer kann’s ja kaum werden.

Gerade wurde die 13. Folge veröffentlicht und somit das 1-jährige Bestehen gefeiert.
Die Leute kommen aus Hessen und sind mir somit sehr sympathisch. :) Der Feed-Link zu Normalzeit.

Als Schwabe mag ich es auch gerne, wenn mal ein paar „örtliche“ Nerds über aktuelle Technik und Open Source berichtet. Das hat angefangen mit dem Radio Tux Talk und ist seit Anfang diesen Jahres in einem Binärgewitter Talk gemündet. Aus Gründen. Die Sendung fasziniert mich durch einen sehr speziellen nerdigem Humor: „Du kannst alles kaputt machen!“ oder sonstigem Gebashe. Das schöne hierbei: Die Jungs senden aus dem Stuttgarter Shackspace und sind somit in einem Hackerspace aktiv.
Der Feed-Link zu Binärgewitter.

Wer der englischen Sprache mächtig ist und auch mal einstündige Besprechungen von einschhlägigen Themen wie Psychopath, Blackjack oder Crime Scene besprochen haben möchte ist mit „This American Life“ gut bedient. Der Podcast wird auch im Radio in Chicago ausgestrahlt und besteht insgesamt aus verschiedenen Beiträgen. Doch oftmals ist es sehr nett aufgemacht und bereitet meinen Ohren einen waren Ohrenschmaus. :)
Eine wahre Abwechslung bei all den deutschen Podcasts. Ab und an kann eine amerikanische Sichtweise auf die Dinge auch gut sein, vor allem weil in manchen Beiträgen auch typische Klischees erfüllt werden. Für alle Leute, die mal Geschichten abseits der Hollywood-Filme hören wollen hier der Feed-Link zu This American Life.

Zu guter Letzt nochmal ein englischsprachiger Podcast, der sich fast wöchentlich mit den Themen der Welt befasst. Daher auch der Titel: „Newz of the World“ Themen, die irgendwann mal in der Tageszeitung zu sehen waren, aber dann wieder in Vergessenheit geraten. Was passiert denn aktuell im Sudan? Oder was macht Koreas Kim Jung Ill wieder für nette Sachen? Präsentiert wird das vom Niederländer: Bicycle Mark und Tim Pritlove. Beide zusammen stehen für ordentliche und kompakte Unterhaltung. Und das schöne an diesem Podcast. Es gibt jedesmal Kapitelmarken um auch in Zukunft auf alte Newz zu verlinken und diese dann schnell anspielen zu können.
Hier der Feed-Link zu Newz of the World.

Ich habe natürlich noch weitere Podcasts in meinem Podcatcher. Doch das soll es mal wieder gewesen sein.

Für tagesaktuelle Podcastempfehlungen, Kalender und allerlei sei auch noch die Hörsuppe empfohlen.

ToDo: Toffifee Buchstaben Generator

Vor einigen Jahren war ich noch ziemlich jung und etwas naiv, was die Programmierung angeht. Damals war ich auch ein großer Fan von den Toffifees und habe mal alle Buchstaben und Zahlen des Alphabets aus Toffifees nachgebaut und abfotografiert. Von nun war die Idee geboren und es gab den Toffifee Generator. Der Code ist anno 2006 entstanden und läuft (lief und läuft wieder) seitdem tadellos. 2008 hab ich mir im Anflug an Nostalgie auch meine alte Seite nochmal angepasst und somit auch den Toffifee Code erweitert.
Doch in den letzten Tagen habe ich mich gewundert, warum das Log plötzlich nicht mehr weiterzählt. Grund dafür war, dass die Logfiles vollgelaufen waren. Die Tage hatten die 2MB erreicht und somit konnte das Skript die Files nicht mehr schnell genug lesen und schreibt seit November 2011 keine Eingaben mehr rein. :)
Da ist schon der erste Punkt: Ich hatte damals noch keine Möglichkeit Datenbanken zu verwenden und so habe ich mir mit Textdateien ausgeholfen. Das funktioniert bis 3000 Zeilen auch einwandfrei, aber dann wird es irgendwann zu viel… Schließlich muss die Datei auch immer ausgegeben werden.

Ich hab mir also mal die Dateien vom Server geschnappt und wollte sie mit GEdit (auf Windows würde man Notepad++ sagen) öffnen und dieser ist damit erstmal ins Schnaufen gekommen. Danach mal via Konsole ins Verzeichnis gehüpft und die Datei mit vi geöffnet. Nach langem: „/0x“ und „dd“ und abschließendem „:wq!“ habe ich zuerst einmal die Dateien gekürzt und die sinnlosen 0xE12335 Eingaben herausgelöscht. Da hat vermutlich irgendein Bot in der Vergangenheit gemeint, dass ich hinter dem Skript eine Datenbank habe, die man mal auf Sicherheitslücken abklopfen kann. Stattdessen wurden einfach immer sinnlose Logeinträge fabriziert. Aber nun sind die Logfiles auch wieder entsprechend kleiner und hängen auch wieder Aktuelle Einträge an.

Doch nun mal eine Frage an meine Leser:
– Wie würdet ihr das Toffifee Skript neu machen?
– Macht so eine Log-DB Sinn?

Mir schwebt so mal folgendes vor: Eine Eingabe mit einer Art Suchvorschlägen. So wie Google das zum Beispiel macht. Vielleicht auch das Ergebnis schon während der Eingabe anzeigen. Via Ajax kann man doch die Daten schnell vorladen lassen…
Die Möglichkeit kleine Rechnungen (1*1+2-3/3 = 2) einzutippen und auszugeben wäre auch cool. Mit PHP und meinem Code ist das irgendwie schwierig.

Welche Sprache nimmt man dafür am besten? Momentan ist alles in relativ schmalem PHP Code. Nimmt man dafür am besten Javascript oder geht auch was anderes?

Was ist Tschunk?

Genau diese Frage hab ich mir schon öfters gestellt. Insbesondere vor, während und nach der Gulasch Programmier Nacht in Karlsruhe Doch wenn man das Getränk einmal gesehen hat, ist die Frage sehr leicht zu beantworten.
Kurzum: Es ist ein Caipirinha, der mit Club-Mate verdünnt ist. Und wo trinkt man so was am ehesten? Natürlich bei Hacker und anderen Nerdveranstaltungen. :)

Es gibt natürlich auch eine extra Seite, die das Getränk sehr ausführlich erklärt: Tschunk.org (was auch die Quelle des Bildes ist)

Joa, schmeckt sicher sehr lecker. Denn ein Caipi schmeckt auch sehr lecker. Tschunk könnte man ja mal auf die Clou-Liste setzen. Das Problem dürfte nur an der Club-Mate liegen, da wir diese in Calw sehr schlecht bekommen.

Rezepte gibt’s natürlich auch bei Entropia. So ganz aus der Region eben.