Google stellt neue Nexus Modelle vor

Ich bin immer noch iPhone 4 Besitzer und eigentlich soweit auch ganz zufrieden. Denn die Verarbeitung ist gut und die paar Einschränkungen wegen iTunes und Co. habe ich mittlerweile auch mehr oder weniger umschifft.

Doch mittlerweile ist Android auch ganz nett geworden. Es kann viel, hat aber leider auch ganz viele Sicherheitslücken. Doch wenn man sich ein Gerät holt, dass direkt von Google stammt kann man sich meistens über einige Updates freuen, die auch zeitnah veröffentlich werden. Bei anderen Herstellern ist das scheinbar immer noch ein größeres Problem. Warum sollte der Kunde auch schon Updates wollen, das aktuelle Gerät funktioniert doch wunderbar und die paar Sicherheitslücken jucken doch eh keinen.

Meine beiden Brüder sind so richtig zu Microsoft Fanboys geworden. Gut, nach dem Vortrag von Dragan Espenschied auf der Trollcon kann ich das auch verstehen. „Linux sollste nehmen, ham se gesagt. Dann wird alles wunderbar funktionieren, ham se gesagt!“, während er vergeblich versucht eine gescheite Internetverbindung zu bekommen. An und für sich ist Windows Phone auch ganz nett. Von Sicherheitslücken hört man von dieser Minderheit auch eher wenig. Scheinbar hat Microsoft dort sein Updateverhalten im Griff.

Das Besondere an Google ist aktuell, dass sie nun endlich Androidgeräte in allen wichtigen Formaten anbieten. Smartphone (4″), kleines Tablet (7″) und großes Tablet (10″) und das mit Preisen, die fast nur die Hälfte von einem iPad oder einem neuen Surface (Windows RT) kosten. Heise berichtete

Als Beispiel: Das Nexus 7″ kostet in der größten Ausstattung mit 32 GB Speicher, WLAN und UMTS gerade mal 300 Euro. Gut, es sind nur 7 Zoll. Wer dann doch ein etwas größeres Tablet haben möchte, greift dann eben zum Nexus 10″ und bekommt für 500 Euro auch 32 GB, jedoch nur WLAN. Das sind erstmal ernsthafte Preisansagen gegen die beiden Mitbewerber von Apple und Microsoft.
Allerdings haben beide Geräte auch wieder den Nachteil, dass man offiziell keine SD-Karte anstecken kann um den Speicher zu erweitern. Wobei ich finde, dass 32 GB auch erstmal ausreichend sind. Für was benutzt man denn ein Tablet. Ein bisschen Mails, eine Prise Twitter und hier und da ein paar Bilder herumzeigen.

Vom Design her finde ich das Nexus 7″ relativ gelungen.

Just my 2 Cents.

Autor: Tobi

Blogger aus Spaß an der Freude, Musikfan, Hauptfeuerwehrmann, Christ und Pfadfinder. Die Beiträge sind meine persönliche Meinung. Oftmals ist auch versteckte Ironie oder Satire dabei. Wer damit nicht umgehen kann, sollte diese Seite verlassen und sich in seinem Loch einbuddeln.

2 Gedanken zu „Google stellt neue Nexus Modelle vor“

  1. Konkurrenzkampf ohne Ende. Aber für den Endnutzer wahrscheinlich von Vorteil.

    P.S. Ich bin mit meinem iPhone 4 bereits seit 2 Jahren zufrieden und werde es wahrscheinlich auch vorerst bleiben :-)

Kommentare sind geschlossen.