iOS 7 läuft auch auf einem iPhone 4 geschmeidig

Wie ihr vielleicht wisst hat das Unternehmen mit dem angebrochen Apfel ein neues Betriebssystem für die i-Geräte herausgebracht. Das Neue daran: Es sieht nun richtig anders aus, fast ein bisschen zu verspielt und manche Buttons sind nicht mehr wirklich als solche zu erkennen.

KontrollzentrumDoch ein paar schöne Neuigkeiten gibt es: Das Kontrollzentrum (welches auch im gesperrten Modus aufrufbar ist) bietet nun Zugriff auf alle wichtigen Funktionen wie WLAN, Bluetooth und Taschenlampe.
Besonders der Schnellzugriff auf Bluetooth und WLAN vermisse ich schon sehr lange. Diese Funktionen sind nämlich reine Stromfresser, weshalb ich sie oft auch ausgeschaltet habe. Dumm nur, wenn man dann ins Auto steigt und vergisst die Bluetooth Schnittstelle anzuschalten. Dann kann man die Musik vergessen!

Grumpy CatAnsonsten hat sich nicht viel geändert. Das Hintergrundbild ist immer noch drauf und ansonsten sieht der Sperrbildschirm auch nicht viel anders aus als vorher.

Zur Performance auf eine iPhone 4 lässt sich folgendes sagen. Die wichtigen Apps (Kalender, Mails, Nachrichten und Co.) laufen relativ schnell. Nachdem direkten Upgrade von iOS 6 auf iOS 7 war das Gerät kurzzeitig etwas langsam. Nach ein bisschen Speicher freiräumen war dies aber auch wieder Geschichte. Die owncloud Synchronisation klappt auch noch weiterhin.
Was vielleicht etwas doof ist: Der Kalender sieht anders aus und ist für meinen Geschmack nicht mehr so übersichtlich. Vielleicht gewöhne ich mich aber auch noch dran.

Mehr ausführlichere Kommentare zum neuen iOS 7 gibt’s im offenen Blog.