22. Söckchen vom Blogger Adventskalender

logo201522Zum 22. Söckchen hätte ich über meine Oma schreiben können. Die hatte nämlich immer am 22. Dezember Geburtstag und wäre dieses Jahr 87 Jahre alt geworden. Aber so ist sie eben im Sonner schon mit 86 Jahren heimgegangen um zusammen mit meinem Opa von oben auf die Welt zu schauen. Aber so ist das eben mit dem Leben. Man lebt um irgendwann zu sterben. Die Zeit dazwischen verbringt man hoffentlich mit viel Freude, Glück und Liebe.
Meine Oma hatte das bestimmt. Zumindest hat sie oft gelacht. :)

Der Blog Adventskalender wird wie schon die vielen Jahre zuvor wieder vom Alex organisiert. Da lohnt es sich öfters mal umherzuschauen, da ein gewisser Herr Hugo in den Kommentaren oft für eine würzige Unterhaltung sorgt.

Wer diesen Blog liest, kennt meine Liebe zum Hardrock oder Metal.
Deshalb ein paar metallige Weihnachtslieder:

August Burns Red – Jingle Bells

August Burns Red – Joy to the World

August Burns Red – We wish you a merry Christmas

und für meine Last Christmas Genießer:

Und wo es morgen weitergeht erfahrt ihr, wenn das Licht angeht. :)

Entweder ab morgen beim Alex, bei Baracus oder bei Sabienes

Imagevideo über RT

RT steht für Russia Today und über Russland und seine Medien hat man als westlicher Bürger doch sehr oft eine voreingenommene Meinung. Der Russe ist der Böse und manipuliert seine Medien. Ein Stück Wahrheit steckt sicherlich auch in diesem Vorurteil drin. Andererseits ist RT auch ein Sender, der wirklich von überall aus berichtet. Sie haben sogar live von der TTIP Demo in Berlin berichtet.

Das der Sender Humor hat beweisen sie mit diesem Video:

Putin ist für mich auch ein kleiner Troll, der den Amerikanern und anderen Ländern des Westens den Spiegel vorhält und recht klug ist. Gut, dass er die Krim einfach so annektiert war dann doch etwas übertrieben. Andererseits macht das Amerika doch auch die ganze Zeit. Sie nennen es meistens nur Krieg gegen den Terror. :)

24 Socken im Dezember

Wie jedes Jahr kommt bald wieder Weihnachten. Bei manchen ist das direkt am Heiligabend (24. Dezember), bei anderen eine ganze Zeitperiode (von 25. Dezember bis 6. Januar). Traditionell gibt es aber immer einen Adventskalender.
Alex hat vor einigen Jahren den Blog Adventskalender ins Leben gerufen und erklärt es auch dieses Jahr wieder hier.
Startpunkt ist am 1. Dezember beim Fulanos Worte.

Ich mach auch mit. Wann und was es gibt, wird aber noch nicht verraten.

Alles über 90 Sekunden automatisieren

Ein sehr geiler Beitrag von hier, welcher es aus der russian bash.org Seite hat.

Damit man es nicht vergisst, falls die Links mal down sind, zitiere ich es hier unter dem Namen des Verfassers.

xxx: OK, so, our build engineer has left for another company. The dude was literally living inside the terminal. You know, that type of a guy who loves Vim, creates diagrams in Dot and writes wiki-posts in Markdown… If something – anything – requires more than 90 seconds of his time, he writes a script to automate that.

xxx: So we’re sitting here, looking through his, uhm, „legacy“

xxx: You’re gonna love this

xxx: smack-my-bitch-up.sh – sends a text message „late at work“ to his wife (apparently). Automatically picks reasons from an array of strings, randomly. Runs inside a cron-job. The job fires if there are active SSH-sessions on the server after 9pm with his login.

xxx: kumar-asshole.sh – scans the inbox for emails from „Kumar“ (a DBA at our clients). Looks for keywords like „help“, „trouble“, „sorry“ etc. If keywords are found – the script SSHes into the clients server and rolls back the staging database to the latest backup. Then sends a reply „no worries mate, be careful next time“.

xxx: hangover.sh – another cron-job that is set to specific dates. Sends automated emails like „not feeling well/gonna work from home“ etc. Adds a random „reason“ from another predefined array of strings. Fires if there are no interactive sessions on the server at 8:45am.

xxx: (and the oscar goes to) fuckingcoffee.sh – this one waits exactly 17 seconds (!), then opens an SSH session to our coffee-machine (we had no frikin idea the coffee machine is on the network, runs linux and has SSHD up and running) and sends some weird gibberish to it. Looks binary. Turns out this thing starts brewing a mid-sized half-caf latte and waits another 24 (!) seconds before pouring it into a cup. The timing is exactly how long it takes to walk to the machine from the dudes desk.

xxx: holy sh*t I’m keeping those

Und wer sagt mir jetzt, wo ich so eine Kaffeemaschine herbekomme?
Hier hat jemand tatsächlich die Scripts online gestellt.

via fefe