Gefühlsradio: Stereomood

Wie Manu in einem Beitrag schreibt, gibt es ein freies Internetradio namens Stereomood. Das Radio ist in dem Sinn etwas besonderes, da man einfach seine aktuelle Gefühlslage anklicken kann und dazu dann passende Songs abgespielt werden. Für mich ist das eigentlich nur dann mal interessant, wenn ich nicht daheim bin und somit keine AC/DC oder Maiden hören kann. :) Wenn man sich registriert kann man anscheinend auch eigene Playlists erstellen, was ich aber nicht nachgeprüft habe.
Ein paar Beispiele für Gemütsrichtungen:
driving Route 66 --> passt wirklich.
Energetic
let's Party

Der Spring Nicht Song

Jim Carrey ist ja ein echt guter Schauspieler, besonders wenn es um Komik geht. Doch der nachfolgende Song aus dem Film "Der Ja-Sager" sprengt echt alles an Komik was ich bisher gesehen habe.
//Update: Wer den Song weiter anschauen möchte: Klick
Wenn das manche andere Menschen in dieser Situation auch gelingen würde, wäre das echt genial. Das täte manches Leid ersparen...
"Ich hab Blasen an meinen Fingern" sagt ja Jim Carrey nachdem der Mann wieder in seiner Wohnung ist. Aber lieber das, anstelle einer weiteren Leiche.

Glühkerzen wechseln - eine Odysee

Seit Donnerstagabend läuft mein Karre nicht mehr richtig an. Also haben wir mal die Batterie geladen und nach der Vorglühsicherung geschaut. Die Batterie ist soweit in Ordnung und eine Vorglühsicherung konnten wir nicht finden. Da mein Vater sowieso schon die Vermutung hatte, dass die Glühkerzen hinüber sind hat er gleich welche bestellt. Die kamen dann gestern auch beim A.T.U. an und heute hat mein Vater und ich am Auto rumgeschraubt. Jetzt war nur die Frage: Wo kommen die Glühkerzen hin? Zuerst haben wir die Verkleidung vom Motor abgemacht und auch den Luftfilter abmontiert. Da wir dachten, dass unter den Einspritzdüsen die Glühkerzen versteckt sind haben wir noch die Kolben, Nockenwellen und Zahnriemenabdeckung abmontiert - nur um nachher festzustellen, dass die Glühkerzen hinter den Einspritzdüsen montiert sind. Das haben wir aber nicht gewusst und auch nicht gesehen. Jetzt haben wir die meisten Schrauben wir montiert, die Einspritzpumpe und die Abdeckung sind wieder am Platz. Den Rest machen wir morgen noch.
Ich hoffe, dass wir morgen wieder alle Schrauben dran bekommen und wenn der Motor läuft alles dicht ist. Wenn man aber selbst mal die ganzen Schrauben abmontiert hat und dann die Zeit sieht, versteht man gleich, warum die Werkstattrechnungen immer so teuer sind. Die Karren sind alle so dermaßen verbaut, da macht es kein Spaß mehr.

Vorstellung: Der Kopfschüttel-Blog

Es gibt ja viele interessante Blogs, ein paar davon hab ich auch rechts von der Seite verlinkt. Doch dieser Blog muss nun doch auch vorgestellt werden, da es etwas besonderes ist.
Der gute Mensch, dessen Namen ich nicht kenne, schreibt immer wieder Geschichten über die alltäglichen Gespräche mit seiner Liebsten. Kopfschüttel-Blog
Ein paar Beispiele:
- Feuer und Flamme
- Zickzack
- Updateserver --> das ist richtig interessant zu lesen.

Und für alle, die jetzt Frauenfeindlichkeit befürchten, soll mal hier und da lesen.

Ach ja und zu guter Letzt noch ein Dank an das liebenswürdige Biestle für den Link auf den Kopfschüttelblog.

Einfach zu beschäftigt!

Hier mal einen alten Text, den ich vor Jahren mal als Kettenmail bekommen habe. Heute hab ich dazu ein englisches Video bekommen, mit dem gleichen Text. Ist schon erstaunlich, wie tief einem manches vergeht, aber dann vergisst man doch wieder alles.

Satan hat eine weltweite Versammlung einberufen. In seiner Eröffnungssprache sagte er zu seinen Dämonen:

"Wir können die Christen nicht davon abhalten, in die Gemeinde zu gehen. Wir können sie auch nicht vom Bibellesen abhalten und davon, die Wahrheit zu erkennen. Wir können sie nicht einmal davon abhalten, dass sie eine intime, persönliche Liebesbeziehung zu Jesus entwickeln. Wenn sie diese Beziehung zu Jesus gewinnen, ist unsere Macht über sie gebrochen! Also lasst sie in ihre Gemeinden gehen; lasst ihnen ihren konservativen Lebensstil, aber stehlt ihre ZEIT, so dass sie nicht in diese tiefe Beziehung mit Jesus Christus kommen können! Das ist es, was ich, Satan; von euch will, das ihr tun sollt, meine Engel. Lenkt sie einfach ab."

Wie sollen wir das anstellen?", fragten seine Dämonen.

"Haltet sie mir unwichtigen Nebensächlichkeiten des Lebens beschäftigt und erfindet unzählige Programme um ihre Gedanken in Besitz zu nehmen", antwortete Satan. "Verleitet sie zum Ausgeben, Verbrauchen; Verschwenden und zum Ausleihen, Borgen und wiederum Ausborgen.
Überredet die Frauen, lange Stunden arbeiten zu gehen und die Ehemänner, 6-7 Tage jede Woche zu arbeiten, 10-12 Stunden am Tag, damit sie sich ihren leeren Lebensstil leisten können.
Haltet sie davon ab, Zeit mit ihren Kindern zu verbringen. Wenn dann ihre Familie sich bald in Bruchstücke aufteilt, wird ihr Zuhause keinen Schutz mehr vor dem Druck der Arbeit bieten.
Putscht ihre Gedanken derart auf, dass sie die sanfte, leise Stimme des Heiligen Geistes nicht mehr hören können. Verlockt sie dazu, das Radio oder den CD-Player immer einzuschalten, wenn sie Auto fahren, dass sie die Fernseher, Videorecorder, DVD-Player, CD-Player und PCs in ihren Häusern ständig in Betrieb haben und seht auch zu, dass in jedem Geschäft und Restaurant auf der ganzen Welt rund um die Uhr nicht-biblische Musik läuft.
Das wird ihre Gedanken durchdringen und die Einheit mit Christus zerstören!
Füllt die Kaffeetische mit Magazinen und Zeitungen. Hämmert ihnen 24 Stunden am Tag die neuesten Nachrichten ein. Überschwemmt die Straßen mit Werbeschildern. Überflutet ihre Briefkästen mit Junkmails, Katalogen, Werbefoldern und jeder Art von Newslettern und Angeboten von Gratis-Produkten, Diensten und falschen Hoffnungen. Füllt die Magazine und Titelseiten mit schönen, schlanken Models, dass Männer und Frauen immer mehr glauben, dass äußere Schönheit wichtig ist, und sie unzufrieden mit ihren Ehepartnern werden.
Das wird die Familien sehr schnell spalten!
Sogar in ihrer Erholung sollen sie nicht zur Ruhe kommen. Lasst sie von ihrem Urlaub erschöpft, beunruhigt und unvorbereitet für die kommende Woche zurückkehren. Lasst nicht zu, dass sie in die Natur hinausgehen um Gottes Schöpfung zu bewundern. Schickt sie stattdessen in Vergnügungsparks, zu Sportveranstaltungen, Konzerten und ins Kino.
Haltet sie beschäftigt, beschäftigt, beschäftigt! Und wenn sie mit anderen Christen Gemeinschaft haben verwickelt ihre Gespräche in Klatsch und Small Talk, so dass sie mit schlechtem Gewissen und unbeständigen Gefühlen weggehen. Macht nur weiter, lasst sie ruhig Evangelisationen machen und Seelen gewinnen, aber verstopft ihr Leben mit so vielen guten Gründen, dass sie keine Zeit mehr haben, Kraft von Gott zu holen. Bald werden sie aus ihrer eigenen Stärke leben, ihre Gesundheit und Familie für die gute Sache opfern. Es wird funktionieren!"

Es war ein durchaus erfolgreiches Versammlungstreffen. Die Dämonen gingen eifrig an ihre Aufträge, Christen auf der ganzen Welt noch mehr zu beschäftigen und zu jagen, hier und dort hingehen zu müssen.