Das Paradoxon der Toleranz

Das Paradoxon der ToleranzAktuell ist es wichtig, dass man Haltung hat und diese auch zeigt. Die Menge an Wesen mit Intoleranz wird in den letzten Jahren immer lauter. Die AfD (Affen für Deutschland) sitzt nicht mehr nur in Kreistagen oder Landtagen. Sie sitzt auch längst schon im Bundestag. Die Hoffnung, dass sich damit die AfD (Anstalt für Dummheit) selbst zerstört hat sich leider nicht bewiesen. Stattdessen streut sie damit immer mehr ein Feuer in der Gesellschaft und schürt Hass und mittlerweile auch immer mehr Gewaltbereitschaft. Keine Frage es gibt immer und überall Extremisten. Aber bei fast allen Gruppierungen kann man immer irgendwo Toleranz als Wert erkennen. Bei den Nazis und damit auch den Rassisten fehlt die Toleranz immer. Daher steht auf und nennt rassistische Bemerkungen beim Namen und weist darauf hin. Wir haben uns vor vielen Jahren Menschenrechte gegeben und diese gelten für alle Menschen, egal von welchem Ort sie stammen oder welche Hautfarbe sie haben. Es gibt überall gute Menschen, aber genauso gut gibt es auch Arschlöcher. Aber nur weil Arschloch eine bestimmte Hautfarbe hat oder aus einem bestimmten Ort kommt, müssen nicht alle anderen Menschen mit der gleichen Hautfarbe oder Herkunft auch Arschlöcher sein. Zuerst ist jeder Mensch erstmal ein Mensch.
Die AfD (Alternative für Deppen) und andere Naziparteien oder Rassisten möchte aber auf keinen Fall Toleranz haben. Daher muss sie bekämpft werden. Die Stimme der Toleranten muss wieder größer werden. Wir hatten neulich vor ein paar Tagen auch unser Winterlager von den Pfadis aus. Also haben wir mal Flagge gezeigt und unsere Meinung auch nach außen hin gezeigt.

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com