Daily Music #439

Ich hatte da neulich das neue Album von „Shadows of Paragon“ direkt bei der Band bestellt und war vom Sound einfach nur positiv überrascht. Gut produzierter Unblackmetal aus Schweden und mit guten Texten. Meistens aus Stellen aus der Bibel bezogen. Was mich besonders beeindruckt hat ist die Tatsache, dass sie im Booklet auch auf die Frage nach der Gnade und der Gesetzeslehre eingeht. Jesus ist damals auf die Welt gekommen und hat das Gesetz voll und ganz erfüllt. Er hat mit seinem Tod am Kreuz auch alte Worte der Propheten erfüllt. Bis dahin kann vermutlich noch jeder mitgehen. An der Auferstehung scheiden sich dann wieder die Geister. Aber deshalb heißt es ja auch Glaube und nicht Wissenschaft. :) Ich glaub daran, dass Jesus dann nach dem Tod am Kreuz wieder auferstanden ist und somit die Weg zu Gott frei für uns Sünder gemacht hat. Trotzdem ist es immer noch schwierig im Alltag. Durch die Gnade und den stellvertretenden Tod sind wir Menschen von unseren Sünden (also unsere Verfehlungen, Lügen, Raub, Schlechtreden) bei Gott freigesprochen. Trotzdem wäre es einfach nur sehr billig, das einfach so anzunehmen und munter drauflos zu leben: Morden, Hurerei, Raub, Lügen, Leute schlecht reden. Gleichzeitig werden wir nie alle Gesetze vor Gott erfüllen können. Jeder wird immer wieder lügen oder schlimmere Dinge machen. Dafür werden wir hier in dieser Welt auch die Konsequenzen tragen müssen. Habe ich jemanden umgebracht werde ich irgendwann im Gefängnis landen. Habe ich jemanden vergewaltigt, werde ich hoffentlich auch vors Gericht kommen. Wenn ich lüge, werde ich irgendwann auch die Konsequenzen zu spüren bekommen und manche Beziehungen kaputt machen. Sprich: Wir Christen sind nicht besser oder schlechter als andere Menschen. Aber durch unseren Glauben an Jesus Christus ist eine gewisse Leichtigkeit da. Nach dem Tod geht es weiter. Nur die Vergebung anzunehmen und weiterhin alles kaputt zu machen, wäre einfach falsch. Aber nur nach den Gesetzen zu leben ist auch unmöglich. Das kann kein Mensch erfüllen und wird immer an irgendeiner Stelle zu Fall kommen. Deshalb ist es wichtig beides zu kombinieren. Durch die Gewissheit der Gnade durch Jesus sind unsere Verfehlungen bei Gott vergeben. Trotzdem ist es sinnvoll weiterhin so gut wie möglich nach den Geboten Gottes zu leben. Die 10 Gebote sind ja auch größtenteils auch im Grundgesetz verankert. Und die Nächstenliebe praktizieren: Dann lebt es sich einfacher.
Ich fand es einfach interessant sowas auch in einem Booklet einer schwedischen Unblackmetal Band zu lesen. :)

Hier noch ein Song vom alten Album.
Shadows of Paragon – The Best is Yet to Come