Abnehmen und fitter werden

Nachdem ich hier in diesem Blog schon einige Beiträge zum Thema Abspecken geschrieben habe. Seit Anfang des Jahres versuche ich mal wieder an Gewicht zu verlieren. Dazu hab ich angefangen weniger zu essen und auch versucht mal zuckerhaltige Dinge so gut es geht zu vermeiden. Das funktioniert manchmal gut, manchmal weniger.
Ungefähr zur Zeit als Corona ein großes Thema in Deutschland wurde, hab ich wieder angefangen zu laufen. Einerseits weil ich abnehmen will, andererseits weil ich auch fitter werden will und so für den 5 km Lauf im Juni eine gute Figur zu machen. Das probiere ich gerade 3 mal in der Woche zu tun und bis jetzt funktioniert es recht gut.
Waren es Anfang Januar tatsächlich noch Zahlen mit 130 kg auf der Waage, hab ich heute morgen nach dem Joggen um 6 Uhr früh geschafft eine Zahl von 118,9 kg zu sehen. Das freut mich gerade sehr, aber trotzdem ist es noch ein wenig bis zum langfristigen Ziel von 99 kg bzw. 112/110 kg als Mittelziel.
Neben dem weniger Essen, versuche ich gerade viel Grüntee zu trinken. Einerseits als Alternative zu Kaffee bzw. Schwarztee. Andererseits weil es wohl auch eine kleine Hilfe beim Abnehmen sein soll. Wie dem auch sei, es passt schon, aber ich muss dadurch viel öfter aufs Klo. :)
Zudem versuche ich nur noch 8 Stunden am Tag was zu essen. Das fehlt jetzt gerade in der Corona Zeit, wo man eh meistens nur daheim ist relativ leicht. Mal schauen, wie es wird, wenn wieder die normale Zeit da ist. Und ich habe mal in einer Wrint Sendung von Holgi gehört, dass Eiweiß gut helfen soll die Fettverbrennung etwas anzukurbeln.
Gleichzeitig versuche ich durchs Laufen auch eine gewisse Fitness aufzubauen und mache noch ein paar kleine Übungen daheim wie Liegestitzen oder die Stützstellung wo man 1 Minute lang so verbleiben muss. Dazu ist das Eiweiß sicher wieder sinnvoll um nicht sofort wieder die gewonnenen Muskeln abzubauen.

Ich bin gespannt, wie lange es dauern wird. Aber bisher läuft es doch ganz gut. Auch wenn es mal Tage gibt, wo nichts geht oder es wieder mehr wird. Über den Langzeittrend sieht man ja, dass es seit Januar wieder bergab geht. :)

Projekt Abnehmen – Woche 5

Also diese Woche hab ich eine gute und eine schlechte Nachricht! Die Schlechte: Als ich mich heute morgen nach dem Aufstehen wieder gewogen habe, waren es wieder 113,7 KG. Die Gute: Als ich gestern nach dem Aufstehen gewogen habe, waren es 112,2 KG. Das gestrige Gewicht lässt sich leicht erklären, da ich freitagabends noch mit Toni im Fitnessstudio war und ein bisschen mit den Gewichten rumgespielt habe und allgemein nicht viel an dem Tag gegessen habe (zuerst die großen und dann kam aber ganz schnell der Moment, in dem nicht mehr viel ging. Das war auch mal besser, als ich weniger müde war).
Und warum es heute so viel war lässt sich auch gut erklären: Gestern war nicht viel los, mit Agron bei nem Verwandten am Computer was machen, danach Essen. Später wieder in Calw war die Besprechung fürs Zeltlager dran und schon wieder ein bisschen Kuchen essen. Danach war es abends und es gab noch Abendessen, und weil ich Agron noch bei ner Bewerbung helfen sollte, gab es hinterher noch einen Essen.
Ihr seht: Ich habe gut gegessen, aber wenig getan, dass erklärt wohl alles. :D
Daher habe ich heute also mal wieder eine Gewichtszunahme von 1,3 KG gegenüber letzten Sonntag zu vermelden.
Somit entwickelt sich langsam eine kleine Sinuskurve (hat natürlich auch was für sich. ), doch mein Ziel für nächsten Sonntag: Mindestens 111,9 KG zu wiegen und dann konstant jede Woche mindestens ein halbes Kilo abnehmen. Ich glaube, das müsste zu schaffen sein und werde mich auch dran halten.

Da ja auch manche meiner Kollegen mitlesen: Erinnert mich doch bitte daran, dass ich bis 7. März vorhabe ein Gewicht von 110 Kilo oder weniger zu wiegen. Danach wird’s dann wieder einen leckeren Tiroler-Nuss-Kuchen oder den einen mit Kirschen geben. Falls ich es nicht schaffen sollte, gibt’s 10 Euronen in die vordere Tasse. Meine Motivation sind natürlich die 110 Kilo!