Why I Stopped Meditating And Started Screaming

Ich weiß nicht ganz genau ob dieser Artikel als Satire oder als seriöser Ratschlag zu verstehen ist. Aber aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ein Schrei manchmal gut tut. Die Umgebung um einen herum schaut dann manchmal etwas verdutzt, aber es tut gut. Natürlich ist es dann übertrieben gleich ein Choleriker zu werden. Die kann auch niemand leiden und haben es mit dem Schreien übertrieben. Aber wenn einfach mal etwas nicht passt einen Schrei los lassen wirkt manchmal Wunder. Vielleicht kommt daher auch meine Freude für Schreimusik (Metal und Rock im Allgemeinen und Punk im Speziellen).
Ich finde man kann schreien und trotzdem die Leute nett behandeln. Wenn man nur alles in sich hineinfrisst wird man dick (ach deshalb bin so dick ) und macht sich mit der Zeit nur selbst kaputt. Selbst Jesus, der als wirklich friedfertiger Mensch gilt, hat ab und zu mal geschrien und dabei die ganzen Opferhändler aus dem Tempel vertrieben.

In diesem Sinne: Gut Schrei!

Natürlich gibt es auch noch ein tolles Video zum Thema Schreien:

RWL, Energy Music Tour und Jahreswechselfreizeit 2011

So dele. Für die nächste Zeit sind wieder einige Wochenenden ausgebucht. Aber dafür mit richtig tollen Sachen.
Am 29. Oktober 2011 geht’s los mit dem RWL im schönen Balingen. Die Location ist einfach klasse… Da werden wir gepflegt die Haare geschüttelt, geht auch mit kurzen Haaren. :) Und das zu vielen geilen Bands. Meine Lieblingshelden sind sicher: „Letter Black“, „Project 86“ und „Sacrety“. Die anderen kenne ich erstmal nicht so wirklich. Außer vielleicht noch die Abschlussband: „Thousand Foot Krutch“. Aber was man nicht kennt, kann man ja noch lieben lernen. :)

Gut, dann wird’s erstmal wieder ruhig. Was auch nicht schlecht ist um für die vielen Klassenarbeiten und das Bodenseepatent zu lernen. Arbeiten sollte man ja auch noch, so zwischen den all den Schulungstagen. Aber 26. November 2011 geht’s dann wieder nach Stuttgart zur Energy Music Tour. Diesmal spielen da zum Beispiel Jupiter Jones (die hoffentlich rocken werden und nicht so viele Balladen spielen), die mich live mal interessieren. Itchy Poopzkid könnte sicher auch noch sehr lustig werden. Auf Culcha Candela und die anderen könnte ich eigentlich verzichten. :)
Mal schauen, wie die Moderatoren dieses Mal drauf sind. Letztes Mal waren die auch eher nervig, da sind mir die christlichen Festivals eigentlich viel lieber. Die sagen die Band an und gut ist. Die Energy Onkels und Tanten verteilen dann wieder komisches Merchandising oder spielen zum 3 Millionsten Mal den Trailer zum Festival ab. Naja, gut… Ich geh ja wegen den Bands hin. Wird sicher trotzdem toll. :)

Joa und für den Jahreswechsel habe ich nun auch schon etwas gefunden. Nachdem ich die letzten Jahre immer wieder in gewohnter Runde bei Freunden gefeiert habe, wird mal wieder eine Freizeit nötig. :) Da meine Gemeinde nur ne Ski / Snowboardfreizeit macht, muss ich eben woanders mitgehen. Fürs JuMäFez bin ich ja schon zu alt, sonst wäre ich dort wieder am Start gewesen. Aber die sind ja noch alle U18. Wenn es interessiert: Ich hab mich auf die Jahreswechselfreizeit auf dem Dobel angemeldet.
So ist der Urlaub nun auch gut ausgenutzt. Meine Brüder sind ja auch alle weg. Der eine ist Teilnehmer, der andere als Mitarbeiter bei der JuMäFez.

Ein tolles Konzert wäre noch im Dezember: Sacrety unplugged am 19. Dezember in Heilbronn im Rahmen des Face 2 Face Aber dafür habe ich ja bisher noch keine Zusage von potenziellen Mitfahrern. Die Studenten von heute sind ja alle so unflexibel. „Ein Konzert mitten in der Woche? Wie komm ich dann wieder nach HD?“

Na gut, bis dahin ist es ja noch ne Weile und man muss ja auch nicht alle Termin vollstopfen.
Oder hättet ihr noch tolle Konzerte, die man wahrnehmen könnte. :D