Projekt Abnehmen – Woche 26

Nachdem ich letzter Woche in Folge der schönen und angenehmen Hochzeitsfeier wieder einen kräftigen Schlag nach oben getan habe, kann ich diese Woche wieder einen gewaltigen Schlag nach unten verzeichen: 108,9KG. Ein neuer Tiefstpunkt, wenn man nur die Sonntage zählt. :)

Was sonst noch war: Diese Woche war ich eigentlich fast jeden Tag etwas länger im Geschäft, Dienstag und Mittwoch war abends noch Fahrschule um die letzten Theoriestunden abzusitzen. Donnerstag war wieder Jugendkreis und Freitag war ich einfach mal faul um zu Hause abhängen und nichts machen… Zum Sport bin ich auch nicht mehr gekommen, das war aber aufgrund der Hitze und der Lauferei und ständiger Konzentration auch nicht mehr notwendig. Gestern war dann noch ein Konzert in Stuggi mit BossHoss (die sind echt spitze), Nikka Costa (erinnert ein bisschen an Duffy oder auch die Blues Brothers), dem Xavier Naidoo und ein paar andere wie Fetsum oder Cassandra Steen. Eben das Energy in the Park Festival.

Essenstechnisch war es eigentlich wie immer: Es gab ab und zu Fleisch (kleine Schnitzel oder Fleischküchle) mit Salat, dann aber auch mal Pfannkuchen. Und ab und auch mal Süßes, Eis und Eiskaffee. Eben alles und nichts, aber eben in der richtigen Menge. :D

Mein Ziel für nächste Woche: 108,0KG oder 107,9KG zu wiegen und vor allem morgen die Theorieprüfung fürs Moped zu bestehen. Und dann am Freitag mal Motorrad fahren, bzw. es versuchen.

Und noch ein BossHoss Video zum Abschluss: Last Day (Do or Die) Vielleicht ein weiterer Grund, warum ich unbedingt Motorrad fahren möchte.

Balingen Konzert und Jahresabschlussfeier

Nach langer Zeit war am Freitagabend endlich wieder ein Konzert in größerem Stil und auch lustigeren Liedern. Es war auch diesmal wieder wie bei Philipp Poisel in einer Kirche, nur dieses Mal in Balingen. Die Fahrt dorthin war ok und relativ frei von den Straßen her. Das Konzert war dann auch schön. Vor allem durch das Gebäude war die Akustik des Zuhörerchores einfach genial. Es wurden neue, nachdenkliche und lustige Lieder gespielt, aber auch so bekannte Lieder, die der Claas P. Jambor schon in Calw gespielt hat („Jesus in me“, „Samuel“, „Open Skies“ und manche andere Lieder wie „Beautiful Girl“ ). Wer die Calwer kennt, kennt auch das Klischee um den Musiker herum: Nach jedem Lied streicht Claas mit seinem Plektrum die oberen Saiten oberhalb des Halses rum. Seitdem machen das auch viele unserer Gitarristen so… Naja, so entstehen Klischees.
Der Arne Kopfermann war auch nicht schlecht und hat ein paar nette Lieder gespielt und zusammen haben die beiden eine gutes Konzert abgeliefert. Wobei sich die beiden immer gegenseitig begleitet haben und so einen echt netten Klang bereitet haben. Seine rauchige Stimme ist sehr markant und auch seine Texte haben etwas, da man diese sofort versteht, schließlich sind diese deutsch.
Wir waren dann noch bis ca. 23 Uhr dort, da nach einer kleinen Pause (in der es die CDs von beiden im Doppelpack für 25 Euro gab inklusive einer Unterschrift von Claas auf der CD bzw. Widmung von Arne auf dem Cover) mit einer Lobpreiszeit weiter ging. Das war echt recht gut, das erlebt man ja nicht immer. :) Die beiden haben also gut überzeugt.

Gestern war dann noch der Jahresabschluss der Feuerwehr in Calw und um 4 Uhr war ich dann endlich auch daheim. Mein Kopfweh hält sich eigentlich in Grenzen, dafür musste ich öfters mal aufs Klo. Joa, wir hatten eine Menge Spaß und wenigstens eine einsatzfreie Feier. Dafür war ja am Morgen vor der Feier schon 7Uhr ein Weckruf mit Alarm. Und alles nur, weil sich der Disponent bei der Alarmierung um eine Zeile vertan hatte und statt dem KBM die Gesamt-Calw Schleife erwischt hatte. Naja, so waren wir wenigstens wieder schnell wach und die Nacht war auch gelaufen.

So ich wünsche allen noch einen gemütlichen 3. Advent und nächste Woche eine stressfreie Arbeitswoche.