Prüfung 70-640 nicht bestanden

Morgen um 10Uhr mache ich mal meine erste Microsoft Prüfung. Genauer ist es die 70-640a mit dem ganzen Active Directory, Zertifikate, DNS, DHCP und Rechte-Management-Server Geraffel.
Ich hoff mal, dass ich die 700 von 1000 Punkten erreiche. Heute habe ich mal eine Testprüfung mit Certbase gemacht und hätte bestanden. Hoffen wir mal, dass es morgen auch gut läuft.
Danke fürs Drandenken. :)

Update vom 4. April:
Leider habe ich mich zu wenig mit den Zertifikatsfragen beschäftigt und bin daher mit 624 Punkten durchgefallen. Trotzdem weiß ich nun, dass die Fragen aus Certbase mit den offiziellen Prüfungsfragen recht oft übereinstimmen. Jetzt bereite ich mich einfach intensiver und länger (nicht mehr nur eine Woche, sondern 2 Wochen oder länger!) und beim nächsten Mal klappt es dann auf jeden Fall!

Das Ende ist nah!

Zumindest das Ende meiner zweijährigen Abendschule.
Am 15. Mai gibt es nämlich schon die Anmeldenoten und danach ist ist keine Abendschule mehr. Ende Mai kommen dann noch die ersten schriftlichen Prüfungen. Nach den Pfingstferien (also Mitte Juni, nach meinem Geburtstag) kommt dann die zweite Runde mit den schriftlichen Prüfungen.
Und danach kommt die letzte Abschlussklassenfahrt nach Berlin. Weil sich meine Klasse und ich voller Vorfreude darauf sind, gibt es nun jede Woche von irgendjemand ein Geschenk für die anderen. Bisher ist eine Atzenbrille, eine Blumenkette und ein Survivalpackage (selbst genähtes Täschchen mit Aspirin, Magnesium, Tee und Taschentücher). Wie unsere Berlinreise aussehen wird, kann man sich ja denken. Ich freu mich schon drauf.

Aber auch sonst ist das Ende nah! Meine 8 Microsoft Schulungen sind nun endlich vorbei! Juhu! Ich hab dabei manches neue gelernt und auch schon umgesetzt. Doch mit den Kursen gibt es auch die Möglichkeit Zertifizierungsprüfungen zu machen. Als Schwabe hat man nichts zu verschenken, also nehm ich die Gelegenheit wahr und mache nun nächsten Mittwoch meine erste Prüfung. Um die Schwierigkeit nicht zu hoch anzusetzen fang ich eben mal mit der Active Directory Prüfung (70-640a) an. Doch irgendwie war das auch ein Schuss in Ofen, denn je mehr ich mich mit den Fragen beschäftige, desto größer wird meine Wissenslücke. Naja, ich hab ja noch bis Mittwoch morgen Zeit.
Außerdem: Wenn man schon so viele Prüfungen und Führerscheine gemacht hat, dürfte eine Microsoft Prüfung auch zu schaffen sein. Lernen, Beten und dann klappt das schon!
Joa, noch 3 Server 2008 Prüfungen, dann bin ich zertifizierter Windoof Server Admin und zwei Windoof 7 Prüfungen um mich Windoof Desktop Techniker nennen zu dürfen. Und wenn ich das alles in der Tasche habe, lerne ich Python oder Haskell!
Im Sommer gehts zur Hochzeit meines besten Freundes in den Balkan! Das wird sicher ein richtig schöner Sommer, auch ohne eigenes Motorrad!

Rosige Zeiten

Die Aussichten sind recht rosig: ich bringe meinen Körper in eine ästhetische Form, muss nur noch auf die Zusage für die Einstellung zur Polizei warten, da auch aus polizeiärztlicher Sicht nichts mehr im Weg steht und habe diese Woche inoffiziell keine Schule. Es ist genau eine Woche vor der Notenbekanntgabe und der Benennung des von den ausschlaggebenden Lehrern gewählten Themas (von vier Möglichen) für die mündliche Prüfung, auf die wir dann exakt eine Woche Vorbereitungszeit haben.

Trotzdem nutze ich die Zeit sinnvoll: Jungschar leiten, neue Klamotten kaufen, joggen, joggen, joggen, Muskeln ansetzen, Keyboard spielen und dann auch mal so langsam in Richtung Bibliothek wandern, um mir einen Stapel an prüfungsthemen-orientierter Literatur auszuleihen. Dann gehts weiter mit lesen, lesen, lesen, verstehen und – ganz wichtig, damit ich nicht plagiatsverdächtig werde – alles so gut und so verständlich, wie es nur geht, in eigenen Worten niederschreiben. Dann nochmal den eigenen Text lesen, verstehen, verbessern und allmählich anfangen, Phrasen auswendig zu lernen.

Der Büffelpart wird ab morgen in Angriff genommen. Natürlich habe ich nicht die komplette Zeit so effizient genutzt. Ich hab auch einfach mal wieder abgeschalten und mich entertainen lassen. Da gibt es nämlich so sehenswerte Filme wie „17 Again – Back to Highschool“, „Ohne Limit“, „Ich und Orson Welles“, „Mitternachtszirkus – Willkommen in der Welt der Vampire“ und auch Musicals, die ich genossen hab wie „Rock It“ und „High School Musical“.

Und auch relaxende Songs von Ian McIntosh wie „Flight“, „You are holy“ und „Always good“, während man mit Bildern der letzten Freizeiten in Erinnerungen schwelgt, fördern die Entspannung.

Außerdem hab ich mir neulich mal gedacht, dass es so langsam Zeit wird, mich auch mal zum Blutspenden zu bewegen. Denn erstens will ich endlich Bescheid über meine Blutgruppe bekommen und zweitens wird man ja auch etwas entschädigt, manchmal sogar mit einem kleinen Geldbetrag, wie ich gelesen hab. Mal schauen, ob ich noch ein paar Freunde dazu bewegt bekomme, mitzukommen.

Lasset die Prüfungen beginnen (oder: Hilfe, die Prüfungen haben begonnen!)

Nun ist die Zeit gekommen, von der ich mir seit der 11. Klasse nie wirklich eine Vorstellung machen konnte: die Prüfungszeit für das Abitur am Technischen Gymnasium. Und ich wünschte, sie wäre schon vorbei.
Am Dienstag hat es mit Deutsch begonnen. Ich wollte mich nicht ewig mit der Literatur auseinandersetzen und so entschied ich mich im Voraus schon für die Textinterpretation (wobei hierfür ein gewisses Risiko bestand, dass meine Lehrerin den Teil streicht und dafür die Gedichtinterpretation mit rein in die Auswahl der Prüfungsthemen nimmt).
Ich hatte keine Angst vor dieser Prüfung, weil ich wusste, dass ich in Deutsch noch nie unter die 5 Punkte-Marke gerutscht bin – und das war für mich Hoffnung genug. Natürlich durfte ich auch wissen, dass meine Freunde und meine Familie an mich dachten und mir auch Gott in dieser Situation beistand – das gab noch zusätzlich Hoffnung auf ein gutes Gelingen.
Und nun, im Nachhinein betrachtet, habe ich auch ein gutes Gefühl, das darauf beruht, dass ich das Kernthema getroffen und mich dabei noch gut ausgedrückt habe. Natürlich ist das nur eine Selbsteinschätzung – doch die gibt mir ein beruhigendes Gewissen.
Aber diese Ruhe nimmt nun ein abruptes Ende: morgen steht nämlich die Prüfung in meinem Profilfach Informationstechnik an – und da die Klausuren alle ziemlich unterschiedlich ausfielen, habe ich nun das Gefühl, nur einen Bruchteil des morgen in den Aufgaben vorkommenden Stoffes drauf zu haben.
Mir macht übrigens nun auch immer mehr Sorge, dass mein Abschlusszeugnis dann noch schlechter ausfällt, als ich mir das denke (schlechter als 3,0).
Kurz gesagt: mir kommen Zweifel, ob ich das, was ich mir bisher unter einem gelungenen Leben vorstelle – nämlich eine Arbeitsstelle, die Spaß macht und abwechslungsreich ist, die Heirat einer Frau, die ich liebe und mit ihr zwei oder vier Kinder haben werde und der Eigentum eines eigenen Hauses, Autos und Motorrades – auch erreichen werde. Das klingt auf den ersten Blick „haupsache-ICH-mäßig“ – also egoistisch, soll es aber nicht. Das sind für’s Erste eben einfach meine Lebensziele, die sich noch ändern können, wenn Gott was anderes mit mir vorhat.
Es ist dennoch schockierend: Im ersten Halbjahr der 13. Klasse: 8/6, dann 9/2 Punkte in den IT-Klausuren. Dann, bei der prüfungsvorbereitenden Klausur: 3 Punkte. Es ist noch hinzuzufügen, dass sich das Fach in zwei Bereiche aufteilt: Hardware und Software. Die vorangegangenen Bewertungen sind so zu lesen: Software/Hardware. Wie man daran erkennen kann, bin ich normalerweise in Software immer besser als in Hardware gewesen. Doch in dieser Klausur ging beides gleich aus: jeweils 3 Punkte.
Aber es hilft nicht weiter, sich noch weiter zu sorgen. Ich werde nun noch das lernen, was ich in so kurzer Zeit verstehen kann; und was ich nicht verstehe, lege ich in Gottes Hände.

Endlich darf ich Motorrad fahren

Seit heute morgen um 10Uhr darf ich endlich Motorrad fahren. Damit wäre dieses Projekt geschafft und diese Sorge auch wieder weg. Das Ganze war diese Woche relativ intensiv mit dem Motorradfahren. Montagmittag noch eine Übungsstunde, dann am Mittwoch innerhalb von 6 Stunden 250 KM runtergerissen. Davon ein paar auf der Autobahn von Herrenberg bis Rottweil. Wegen Wind und lockerer Helm und einer sehr kleinen Maschine (252ccm) war das Überholen auch eher mehr ne Qual als Wahl. :) Allgemein ist Autobahn eher langweilig. Immer nur grad aus und ab und zu mal sehr langgezogene Kurven und schnelle Autofahrer eben. Danach sind wir Richtung St. Georgen im Schwarzwald-Baar-Kreis rumgefahren und auch mal die Schwarzwaldhochstraße. In einer schönen Stadt haben wir dann nen Kaffee getrunken um dann die Heimfahrt anzutreten. Das war insgesamt sehr schön und vor allem lehrreich was die Kurven angeht. Es gibt viele Kurven, die man recht schnell anfahren kann. Vor allem auf der Schwarzwaldhochstraße könnte man sicher mal 120 oder 130 fahren. Als ordentlicher Fahrschüler habe ich es aber bei 90 und 100 belassen. Doch bei Nebel und unbekannter Strecke und einem lockeren Helm fährt man eh etwas langsamer. Insgesamt waren es aber sehr schöne Strecken und Ortschaften…
Heute morgen dann nochmal eine Übungsstunde gehabt und danach die Prüfung. Da hat dann alles recht gut geklappt. Einzig und allein das Abbremsen und dann Ausweichen war etwas lasch… Gut, das kann ich dann bei nem Sicherheitstraining oder beim normalen Fahren mal üben.

Feuerwehrtechnisch war am Mittwochabend auch viel los: Ein Stall oder eine Lagerhalle für Stroh und Heu ist abgebrannt. Gemeldet wurde es Mittwoch um 23Uhr und Donnerstag um 4Uhr30 war ich dann wieder daheim. Der Stall bzw. die Halle war recht schnell abgelöscht, aber das offene Stroh und Heu hat nach wie vor geraucht. Nähere Details und Bilder gibts bei RegioNewsCW. Andere Kameraden haben dann noch Brandwache gemacht. Ich konnte es nicht, da im Geschäft sonst Sachen angebrannt wären.
Heute nacht und heut morgen war dann auch nochmal was los, aber wegen der Prüfung und dem Nachholbedarf an Schlaf war mein Piepser noch aus. Da war die Motorradprüfung einfach höher priorisiert.

So war das. Jetzt brauch ich also nur noch eine gescheite Maschine um mal ordentliche Kurven fahren zu können. So ne Bandit wäre ja nicht schlecht, oder ne Hornet. Oder so eine kleine Harley wie die Yamaha EL252, die ich die ganze Zeit in der Fahrschule gefahren bin. Hauptsache man kann darauf gerade sitzen. Wenn jemand Vorschläge hat oder eine günstige Maschine rumstehen hat: Immer her damit. Mehr als 2500 Euro werde ich anfangs aber nicht ausgeben wollen.