iOS Spyware Pegasus – iOS updaten

Es gibt mal wieder eine neue Spyware. Diesmal nun eben auch auf iOS Basis. Heise schreibt darüber schon ausführlich. Selbst Tagesschau hat schon darüber berichtet.

Wer noch auf 9.3.4 oder älter unterwegs ist: Am besten mal auf iOS 9.3.5 updaten. Das tut einfach gut und schließt die Sicherheitslücke.

#gotofail – SSL Bug in iOS fixen

iPhone Benutzer sollten dringend mal auf gotofail.com gehen. Wenn dort nicht grün „Safe“ steht ist ein Update auf iOS 7.0.6 wirklich anzuraten. Ansonsten sind alle eure verschlüsselten https Verbindung geknackt und ihr würdet es niemals mitbekommen.

Ein schönes Katzenbild von „I can haz Digital Security“ dazu:

gotofail
Und jetzt updaten!!!

iOS 6.1 ist draußen

Die ganzen Apple Fanboys und Heise.de Leser werden es wohl schon wissen. Für alle anderen: Es gibt eine neue iOS Version und man kann endlich wieder updaten. *haha*
Arg viel verändert hat sich für mich nichts. Ich kann nach wie vor ohen Störgeräusche telefonieren, da ich ja noch ein 4er iPhone habe und kein so neumodisches iPhone 5.

Der Sperrbildschirm hat sich ein bisschen verschönert. Zumindest wenn man die „Zurück – Play – Vor“ Buttons im Sperrbildschirm verwendet.
Ansonsten funktioniert erstmal alles.

Und wer sich nun über irgendwelche Batterieverluste beschweren will: Kauft euch doch einen alten Nokia Totschläger und lasst die Smartphone Geschichte hinter euch! Das Teil ist eben ein Computer und der braucht eben Strom.

Ich höre übrigens nicht den Fanboys Podcast.

iOS 5 macht das iPhone zu einem echten Kamerahandy

Früher hatte ich ja mal so ein „tolles“ Nokia Handy. Es war gar nicht schlecht. Die Kamera war im Prinzip echt gut, aber das Symbian OS war und ist die reinste Katastrophe. Es ist öfters mal hängengeblieben und somit war auch oftmals die Kamera weg. Erst ein Ein/Ausschalten des Handys hat meistens den Erfolg gebracht. Umso froher bin ich im Nachhinein ein iPhone zu besitzen. Es hat zwar auch hier und da seine Macken, aber von der Stabilität und der Performance ist es einfach ungeschlagen.
Doch eine Sache war beim Nokia 5800 besser. Das Handling der Kamera. Man hat das Nokia einfach seitlich gehalten und rechts oben war dann so ein Knopf, der als Auslöser funktionierte. Ein Knopf drauf und die Kamera war aktiviert. Ein weiterer und ein Foto war im Kasten.
Und wie geht das beim iPhone? Ganz umständlich. Erst entsperren, dann die Kameraapp starten, warten, fokusieren und dann auf dem Bildschirm drücken um den Auslöser zu betätigen. Und nun kommt die Revolution. Nach gerade mal 4 verschlafenen Entwicklungsreleases.


Neu ab iOS 5

Und man kann sogar direkt aus der App Fotos leicht bearbeiten. Also drehen und Rote-Augen-Entfernen. Viele moderne Smartphones haben dies schon lange, aber Apples iPhone natürlich nicht. Warum auch, es gibt ja noch die Entwickler, die das teuer verkaufen. ;) Na gut, immerhin gibt es solche Apps…

Was ich als Twitteruser auch besonders klasse finde: Im iOS 5 wird Twitter direkt im iOS integriert sein. So kann man Bilder vertwittern oder andere Dinge tun. Ob und wie ich das dann später nutze, sieht man noch. Aber der Ansatz einen wichtigen Social Media Dienst ins iOS zu setzen hat echt mal was für sich.

Ein weiteres tolles Feature finde ich iMessage. Damit kann man Instant message auf dem iPhone nutzen und sieht gleich wer wann was schreibt. Quasi die kostenlose Alternative zu SMS. Darauf bin ich wirklich mal gespannt, denn wie es aktuell aussieht, wird es natürlich nur wieder auf iOS Geräten laufen und nicht mal auf Macs. Wenn es dann vielleicht noch wenigstens auf Macs laufen würde, könnte man damit die Userbase deutlich erhöhen. Bleibt natürlich abzuwarten, wie es wird. :)


Das neue Notificationscenter

Was mich andauernd genervt hat, sind die Pushnachrichten. Man bekommt eine Pushnachricht, liest sie nicht richtig und wenn man woanders draufklickt, ist sie im Nirvana verschwunden. Besser wäre doch ein zentrales Zentrum in dem alle Benachrichtigungen landen. :) Dann kann man schauen, wer wo wie was angemahnt hat und zu gegebener Zeit darauf reagieren, wenn man es möchte. Aktuell habe ich deshalb die meisten Pushbenachrichtigungen abgeschalten. Denn was wichtig ist, entscheidet immer noch der User.

Soviel mal dazu. Man kann also sagen: Mit iOS 5 wird das iPhone, das iPad und auch die modernen iPod Touch Geräte endlich erwachsen.
Ab Herbst 2011 soll das kostenlose Update erscheinen und ich hoffe, dass es bis dahin stabil genug sein wird. Ich freu mich schon drauf!

iOS 4.3.1 draußen und schont die Batterie

Apple User kennen ja den Grundsatz „never change a running system“ scheinbar nicht. Warum auch, Steve segnet jedes Update persönlich ab, also wird schon nichts schief gehen. :)
Mit iOS 4.3 kamen einige schöne Neuerungen hinzu. Beispielsweise den Personal Hotspot und sonst ja, noch ganz viel mehr, was ich momentan gar nicht brauche.
Da mein iPhone immer wieder rumgezickt hatte (vielleicht sollte man nicht den iTunes am Computer UND am iPhone nutzen), war ein Update doch mal ganz sinnvoll. Das Update war eigentlich recht schnell auf dem iPhone und ich hatte eigentlich nicht viel zu meckern. Es war alles wie immer, keine Performanceverbesserung, aber auch keine spürbare Verschlechterung. Doch das angesprochene Akkulaufzeitproblem kann ich auch bestätigen.
Ich nutze mein iPhone gar nicht so sehr. Ein bisschen telefonieren, mal Podcasts anhören (über die eingebauten Lautsprecher) und mal E-Mails checken und vielleicht auch mal beantworten. Vielleicht auch mal Fotos schießen. So im Schnitt hat es aber doch immer so mindestens 3 Tage ausgereicht. Seit dem neuen Update ging die Akkulaufzeit doch merklich runter. Ich hab dann was gelesen, dass man den Ping Dienst ausschalten sollte, danach wurde es deutlich besser. Nun ist das neue Update drauf und es scheint noch besser geworden sein. Fast 1 Tag in Betrieb und ca. 2 Stunden in Benutzung und immer noch 81%. Und ich habe ja trotzdem immer mal wieder Twitter genutzt. :)

Warum die Jungs aus Cupertino aber ausgerechnet 666 MB für das Update brauchen, weiß auch noch keiner. Haben die Entwickler etwa „Drive Angry“ geschaut und wollen Werbung für den Film machen?

Naja, wie man es eben bei Updates gewohnt ist: Zuerst ein großes Updates raushauen um neue Funktionen einzuführen und hinterher dann ein kleineres Update nachschieben um die Kinderkrankheiten zu heilen. :) Das mach ich auch immer so. Erstmal das Grundgerüst aufbauen. Die groben Funktionen testen und dann im Livesystem die Fehler ausbügeln. :)

Um auch mal neue Gerüchte zu streuen, nachdem der Applejünger uns verlassen möchte.
Eine Infografik von der französichen nowhereelse.fr Seite.
Die 64 GB Variante wäre schon toll, wobei ich meine 30 GB bisher immer noch nicht voll habe. Sind immer noch 10 GB frei. :D An und für sich bin ich mit dem 4er zufrieden. :) Dadurch macht das Podcasthören unheimlich viel Spaß.