Tiger 1200 Desert lernt die Straße von unten kennen

Letzten Freitag wollte ich gleich morgens nach Stuttgart in die Werkstatt. Da es kalt war, habe ich mir extra noch einen Pulli unter die Kombi angezogen. Alles gut soweit, so hab ich nicht gefroren. Dass die Straße bei 0 Grad aber auch noch etwas glatt sein könnte, hab ich getrost ignoriert. Deshalb kam es wie es kommen musste. Ich bin gleich bei der ersten Kreuzung wo ich abbiegen wollte seitlich weggerutscht und in ein entgegenkommendes Fahrzeug gerutscht. Der vordere Blinker ist defekt, die Vorderbremse scheint auch was zu haben und sehr viel Verkleidung ist kaputt. :(
Gut ich wollte ja wie gesagt eh in die Werkstatt weil noch Teile gefehlt haben, die ich letztes Jahr beim Kauf mitbestellt hatte. Aber jetzt bleibt se erstmal ein bisschen länger dort.
Der Motorschutzbügel hat seinen Dienst getan, denn der Motor hat keine Schrammen abbekommen. Für oben gäbe es noch einen Sturzbügel, den ich natürlich nicht hatte. Vielleicht hätte ich damit ein paar Verkleidungsteile retten können.

Personenschaden ist keiner passiert. Das Auto hat vorne am Kotflügel eine kleine Schramme. Mein rechter Ellenbogen hat auch eine Schramme abbekommen. Ich bin nur froh, dass ich letztes Jahr doch eine Vollkaskoversicherung gemacht habe. Sonst wäre meine Verärgerung deutlich größer. So wird nun hoffentlich der Schaden durch die Versicherung ersetzt und ich habe eben meine Selbstbeteiligung. Nervig, aber was lernen wir daraus: Wenn im April noch kalt ist, lieber nicht fahren oder sehr vorsichtig. ;)
Ist halt etwas tricky, wenn vor Ostern noch strahlender Sonnenschein und ich die ersten 800 km mit relativ großer Schräglage gefahren bin und dann plötzlich doch noch der ungewohnte Frost kommt. Ganz klar ein Fahrfehler. Das Display hat ja extra noch gewarnt: „Es isch kalt, vorsichtig! ;)
Jetzt mach ich eben mal eine kleine Motorradpause, aber es ist ja gerade eh kalt.