Corona ist vorbei!!

Aktuell bekommt man immer mehr das Gefühl, dass Corona nun endlich dem Ende zu geht. Kaum einer möchte sich mehr impfen lassen. Aber Geld für Tests wollen die Leute dann auch nicht zahlen.
Wenn ich nun etwas zu sagen hätte, würde ich die Pandemie für beendet erklären.
Warum? Ganz einfach: Jeder der sich impfen lassen wollte hatte nun bis Ende September die Möglichkeit und vermutlich auch schon wahrgenommen. Die wenigen, die sich bisher gewehrt haben, werden sich auch in Hundert Jahren noch dagegen wehren. Corona ist schließlich unsichtbar und meistens eben doch recht harmlos. Natürlich werden die Angehörigen welche ihre lieben Menschen verloren haben was anderes sagen. Wer Corona leugnet ist definitiv ein Spinner, denn inzwischen hat sicherlich jeder irgendwann mal in der näheren Umgebung von Corona Infizierten gehört und es mitbekommen. Manche hatten es vielleicht und haben es durchgemacht und waren nicht so stark betroffen, andere sind wiederum tatsächlich gestorben. In der Feuerwehr hatten wir letztes Jahr defintiv einige Fälle von Corona Infizierten. Eine gute Bekannte war schon krank und ist dann mit Corona infiziert worden und am Ende auch verstorben. Ob da nun Corona schuld war weiß keiner mehr. Aber Corona hat denitiv auch eine tödliche Wirkung.

Ich für meinen Teil hab mich schon letzten Winter dafür entschieden mich impfen zu lassen und es im Mai und Juni auch gemacht. Bei meiner Recherche nach dem Impfbeitrag hab ich noch diesen Post zur Schweinegrippe gefunden. Interessant ist, dass die Gründe damals schon ähnlich wie heute bei Corona war. Die Schweinegrippe fand ich auch tatsächlich recht harmlos, weil ich niemanden gekannt habe, der jemals daran erkrankt ist. BSE und Maul und Klauenseuche haben auch eher Tiere betroffen.
Corona macht hier eben den großen Unterschied, dass ich mittlerweile Menschen kenne, die betroffen waren. Außerdem hab ich mich im Laufe des Lebens gegen ziemlich viele Dinge impfen lassen und alles meistens gut vertragen. Natürlich ist ein gutes Immunsystem auch wichtig und als Feuerwehrwehrmann hat man dazu meist eh noch einen anderen Hintergrund. Da hat man gerade im Rauch gestanden und was gelöscht und geht dann recht zeitnah ohne sich groß umzuziehen an der Verpflegung vorbei und nimmt ein Wurstweckle in die Hand. Gut heutzutage haben wir auch Hygieneboxen und eine Schwarzweißtrennung. Die Einsatzkleidung kommt gleich an der Einsatzstellung in einen Behälter und geht von dort aus zur Reinigung. Der Kamerad (oder die Kameradin) bekommt frische Klamotten und verschleppt so nicht mehr den ganzen groben Dreck.
Wer also sowas überlebt hat, hat sicher auch ein relativ gutes Immunsystem. Die Impfungen schaden meiner Meinung aber nicht um dem Immunsystem weiterzuhelfen.

Es gibt also nun zwei Gruppen. Leute, die sich impfen lassen und damit dazu beitragen, dass mit geringerer Wahrscheinlichkeit an Corona erkranken. Und Leute, die sich eben nicht impfen lassen und so potenziell irgendwann die Krankheit durchmachen werden. Eventuell sterben sie daran oder eben nicht.
Aber da nun jeder auch für sich eine Entscheidung getroffen hat, muss man eben auch die Konsequenzen tragen. Wer sich impfen hat lassen hat nicht nur sich geschützt, sondern auch das Risiko zu erkranken minimiert und wird so die Gesellschaft und das Gesundheitssystem weniger belasten. Da er vermutlich kaum mehr infiziert wird, wird er auch nicht mehr in Quarantäne müssen. So muss der Arbeitgeber keine Fehltage mehr ausgleichen. Und er wird aller Wahrscheinlichkeit auch kein Intensivbett mehr benötigen.
Die Intensivbetten werden schon die ganzen Motorradfahrer äh Organspender oder sonstige normalen Kranken benötigt.

Du willst dich nicht impfen lassen: Ok deine Entscheidung. Die Konsequenzen sind dann eben auch, dass Du bei Infektion die Quarantäne hast und eben die Fehltage nicht mehr erstattet bekommst (außer dein Arbeitgeber zahlt es trotzdem freiwillig). Und wenn Du erkrankst werden nur noch die nötigsten Maßnahmen gemacht. Wenn halt kein Intensivbett mehr frei ist, hast Du halt Pech. Gut, da ändert sich ja heute auch nicht viel. Das Problem gab es vor Corona auch schon.

Es ist halt wie immer im Leben. Man muss sich entscheiden und muss dann eben mit den Konsequenzen leben. Gegen eine spätere Umentscheidung spricht ja nichts. ;)

Ich glaube an Jesus Christus und damit an ein Leben nach dem Tod. Trotzdem finde ich, dass Gott mir auch einen Verstand gegeben hat. Und wenn es die Möglichkeit gibt sich zu schützen sollte man es nutzen. Ansonsten gilt hier auch der Spruch aus der IT: „Kein Backup kein Mitleid.“ Das Backup ist hier eben die Impfung.

So long and thanks for all the fish!

Erzählmirnix zum Thema Impfen

Ich sag ja immer: „Jeder soll selbst entscheiden, ob er sich impfen lassen will oder nicht“. Aber irgendwie finde ich es gerade auch interessant, dass es doch noch recht viele Leute gibt die sich einfach nicht impfen lassen wollen. Ich meine, es gibt schon immer Impfungen. Als Kind gegen Polio, Masern, Windpocken und was sonst noch alles. Grippe oder FSME. Da ist die Corona Impfung nun kein neuer Unterschied.
Für mich ist die Rechnung ganz einfach. Die Risiken an den Langzeitfolgen von Corona (sollte ich es irgendwann doch mal bekommen) zu leiden sind höher als jede Impfung. Außerdem wird jede Impfung auch immer getestet. Klar es gibt noch keine Langzeit Tests. Aber gestorben ist auch noch niemand.

Daher folgender Tweet zum Thema Impfen:

Goethe würde Metal hören

Caro Blofeld hat es wieder getan. Nämlich ein Buch geschrieben. Ich hab es bisher noch nicht in den Händen. Aber nachdem das letzte Buch so gut war, hab ich es mir einfach mal bestellt.
Es heißt „Goethe würde Metal hören“ und handelt wohl vom Lehrerleben innerhalb der Pandemie. Mit immer einer leichten Prise Sarkasmus gespickt ist es sicher wieder ein schönes Buch zum Thema Lehrer. Zum vorherigen Buch hatte ich schon was geschrieben.