Jojo! :(

Na gut, das Jahr ist rum und der Dezember war wieder voll toll. Kaum mehr Sport gemacht, öfter mal leicht erkältet und nicht gut drauf. Kurzum es war ein nicht gerade toller Monat, was mein Gewicht angeht. Anstatt mal wieder bergab ging es nur noch bergauf. Über die Weihnachtsfeiertage ist das auch nicht ganz verwunderlich. Trotzdem ist es doof.
Na gut, jetzt ist ein neues Jahr! Fürs Motorradfahren spielt das Gewicht tatsächlich auch eine Rolle. Bin ich leichter, kann ich auch schneller und agiler fahren. Bin ich schwerer bin ich potenziell etwas langsamer und schwerfälliger unterwegs. Bis April hab ich also Zeit endlich mal wieder unter die 130 oder besser unter die 120er Marke zu kommen. Schauen wir mal, wie schnell und leicht es geht. Außerdem wäre es mal wieder schön eine neue Kluft zu haben und da sind die enormen Gewichtsschwankungen scheiße!
Insgesamt war das Gewicht übrigens so. Also auch recht hoch. Am Anfang noch niedrig und dann immer steil bergauf… Jaja. Alles scheiße deine Emma. ;)

Gehaltsunterschiede im Öffentlichen Dienst

Über Geld spricht man nicht! Zumindest hat man in Deutschland diesen Eindruck. Außerdem verbieten auch einige Arbeitsverträge explizit, dass man über den Inhalt mit anderen spricht. Deshalb erwähne ich hier auch nicht was ich so verdiene. Sagen wir es so: Es reicht gut zum Leben und für manchen Luxus wie beispielsweise Motorrad fahren und mal kleinere bis größere Ausflüge damit zu machen. :)

Ich hatte im ersten Halbjahr ein paar Bewerbungsgespräche. Besonders die Gespräche im öffentlichen Dienst waren spannend. Schließlich ist hier von vornherein festgelegt welche Entgeltgruppe angewendet wird. Da ich mich ausschließlich für IT Stellen im Adminbereich beworben hatte, stand immer EG 10 dran. Je nach Berufserfahrung wird man auch immer schon in die entsprechenden Stufen eingruppiert.

Kommen wir aber nun zu der ersten Stelle: Am Ende des Gesprächs kamen wir auch auf die Entgeltgruppen zu sprechen. Das wäre so EG 10 zwischen Stufe 3 und 4 gewesen. Das wäre mal nicht schlecht gewesen.
Bei der nächsten Stelle wäre dann schon eher EG 10 Stufe 2 oder 3 gewesen. Schon etwas weniger.
Bei der dritten Stelle meinte der Personaler einfach mal konkret gleich Entgeltgruppe 9a Stufe 3. Auf meine Frage warum es nun plötzlich eine so niedrige Eingruppierung sei kam folgendes: „Sie haben ja gar nicht studiert und für die höheren Entgeltstufen ist immer ein Studiumsabschluss notwendig.“ Auf die Frage, warum andere Arbeitgeber im öffentlichen Dienst das anders sehen würden kam keine Antwort mehr.

Formal hat der Personaler mit der EG 9a Recht. Für EG 10 braucht man einen Hochschulabschluss. Trotzdem ist es spannend zu sehen. Kaum einer mit mehreren Jahren Berufserfahrung und Studiumsabschluss würde sich dann für so eine Stelle bewerben. Und der Unterschied zwischen EG 9a Stufe 3 und EG 10 Stufe 4 sind halt immerhin knapp 1000 Euro. Es geht auch weiterhin noch die ganz normalen Sozialversicherungen und Steuern weg. Das heißt man ist dabei noch nicht mal Beamter. Das ist wirklich spannend, da dies auch ein bisschen aufzeigt, wie dringend die einzelnen Arbeitgeber gute Informatiker brauchen und welche einfach strikt nach den bürokratischen Vorgaben vorgehen.

Das man im öffentlichen Dienst nicht reich wird ist bekannt. Aber dass die Eingruppierungen bei vergleichbaren Stellen (immer typischer Adminjob) so krass auseinander weichen hat mich dann doch etwas überrascht. ;)

Einfach mal so als Erfahrungswerte in den Raum gestellt.

Ohweh!

Jo, das Abnehmen geht aktuell wirklich in die falsche Richtung. Ich bin einfach faul geworden und das ist das Problem. :( Zuviel Rumsitzen, rumgammeln und weniger sportliche Aktivität.
Ist halt einfach gerade Käse. Aber schön ist es nicht. Wenn selbst viele Lieblingspullis spannen ist es einfach zuviel…
Schau mer mal, vielleicht wird es nach Weihnachten endlich wieder besser!

Nebengewerbe Gründung

Durch einen Feuerwehrkameraden, der früher in der Automobilbranche tätig war aber sich nun zusammen mit anderen Beratern selbstständig gemacht hat, bin ich auf die Idee gekommen doch mal ein Nebengewerbe anzumelden. Die Idee ist ja auch recht naheliegend. So kann ich nebenbei noch ein paar Aufträge annehmen wenn mal wieder jemand bei IT Fragen auf mich zukommt und dafür auch Geld nehmen.
Bis 22.000 Euro gilt eben auch die Kleinunternehmer Regelung. Das heißt, dass ich zwar keine Umsatzsteuer bei meinen Anschaffungen abziehen darf, aber auch keine aufwendige Buchhaltung betreiben muss. So kann ich ganz einfach nebenher gründen oder ein Kleingewerbe haben und muss am Ende nur eine einfache Einnahme-Überschuss-Rechnung erstellen. Dafür gibt auch keine festgelegt Form.
Weiter muss auch unterhalb dieser Umsatzgrenze auch eine keine Umsatzsteuer abführen. Auch die Gewerbesteuer werde ich aller Voraussicht nicht zahlen müssen. Klar meine Kunden können damit auch keine Umsatzsteuer abführen. Aber so kann ich den Preis auch günstiger machen.

Und es ist natürlich auch toll. Ich kann Aufträge annehmen oder ablehnen und verlangen was ich will. Während man als Angestellter im IT Bereich gute 30 Euro brutto verdienen kann, würde ich im IT Sektor eher 75 Euro als Stundensatz annehmen. Der branchenübliche Satz ist aktuell eher bei 120 bis 170 Euro pro Stunde. Da ich aber noch nicht bekannt bin, sind diese Stundensätze etwas utopisch. Zu niedrig darf man natürlich auch nicht sein, sonst bekomm ich Aufträge ohne Ende und das Finanzamt beschwert sich, weil ich einen zu niedrigen Stundensatz nehme.
Schauen wir einfach mal wohin die Reise führt und was heraus kommt.

Folgende Schritte sind wichtig:
1. Den Hauptarbeitgeber fragen und eine schriftliche Genehmigung einholen. Hab ich schon gemacht.
2. Bei der örtlichen Gemeinde ein Gewerbe anmelden. Dazu gibt es hier eine Ausfüllhilfe.
3. Beim Finanzamt sich melden und das Gewerbe anmelden. Wichtig ist hier auch immer die Form anzugeben. Nur für Kleingewerbe ist der Aufwand klein.
4. Mal eine Domain sichern, wie man sich nennen will. Ich hab mal it-zauberer.de registriert. War noch frei und passt vielleicht auch irgendwie dazu. ITler sind ja in gewisser Weise auch sowas wie Zauberer. :)

Und dann muss man natürlich auch noch Aufträge suchen und finden, diese annehmen, Rechnungen stellen und reich werden!