Es läuft wieder abwärts

So, da hab ich Anfang Februar meinen neuen Job bei der Stadt angefangen. Das mit mindestens einmal Schwimmen in der Woche hat noch oft geklappt. Aber eine Woche hab ich doch ausgesetzt, weil einfach soviel los war und ich nicht mehr dazu kam. In der Woche war ich auch nicht so ultrafit. Aber trotzdem ist wieder ein kleiner Trend nach unten erkennbar. Das mit den 130 kg bis Ende März wird sportlich, aber heute beweg ich mich schon wieder bei 134 kg. Es geht endlich wieder in die richtige Richtung.
Gut, es war ja Februar und manche Leute fasten dann wieder bewusst Dinge. Ich hab mir einfach angewohnt die Süßigkeiten wie Schokolade und Gummibärle wegzulassen. Bier trink ich nun auch nicht mehr so viel, da auch nicht mehr so oft Feuerwehr war.
Es ist schön nach so langer Zeit mal wieder einen guten Fortschritt zu sehen. :)

Das Gewicht und das Jahr 2023

Heute ist schon wieder der 1. Februar. Der erste Monat im Jahr 2023 ist wieder vorbei. Jo und was soll ich sagen. Mein Gewicht hat leider erstmal nochmal zugelegt, anstatt wie gewünscht abzunehmen.
Aber dank eines kleinen Spaziergangs Anfang Januar mit einem guten Freund, der sonst aktuell in Finnland lebt, bin ich mal wieder auf die Idee gekommen einfach wieder mehr Sport zu machen. Da mir das Joggen zuletzt aufgrund meines hohen Gewichtes eher sehr stark auf die Knie geschlagen hat, wollte ich mal wieder schwimmen. Das hab ich Anfang 2020 auch schon gemacht, aber ja wie ihr wisst, kam dann Corona. So hab ich eine kleine Challenge gestartet. Mindestens einmal in der Woche wieder ins Hallenbad zu gehen und zu schwimmen. Als ich das erstmal wieder schwimmen war und einfach so 30 Minuten durchgehalten habe, war ich durchaus positiv überrascht. Scheinbar hab ich durchaus eine relativ gute Grundfitness. Ich bin einfach nur fett. :) Ich hab es mal hier auf Mastodon festgehalten. Mein erstes Ziel: Bis Ende März wieder unter 130 kg zu wiegen. Bin gespannt, wie gut ich es schaffen werde. Aber noch bin ich guter Dinge.
Denn mein Gewicht war Anfang Januar und dazwischen echt enorm krass hoch. Knapp 139 kg am Anfang und dazwischen auch nicht unbedingt weniger. Aber kaum war ich dann mal ein Wochenende in Hamburg war das Gewicht wieder recht weit unten bei 135 kg.
Jo gut, es ist ein Prozess, aber ich bin gewillt diesen Weg zu gehen. Weniger Gewicht bedeutet letztendlich mehr Fitness für die Feuerwehr und mehr Spaß beim Motorradfahren in den Kurven. ;)

Gewichts Challenge 2023

Wenn man das Gewicht für Dezember 2022 anschaut, sieht es auf den ersten Blick nicht so schlimm aus. Wenn man aber die einzelnen Tage mal etwas anschaut, war ich leider doch auch sehr oft auch mal über 138 kg.
Als ich mich in den ersten beiden Tagen dieses Jahr gewogen habe, war sogar mal eine 139 kg auf der Waage sichtbar. Alter, das ist wirklich erschreckend.
Ich will als Feuerwehrmann helfen und bin selbst nicht wirklich fit genug. Klar, der regelmäßige Sport hilft ein bisschen fit zu bleiben. Aber mehr Gewicht belastet mehr. Ich brauche mehr Luft und habe weniger Kraft zur Verfügung, um Dinge zu schleppen. Deshalb hab ich letzten Mittwoch mal wieder mit Schwimmen angefangen. Das ist für die Knie wenig belastend und tut dem gesamten Körper (vermutlich am meisten den Armen) gut. Da ich seit Corona nicht mehr wirklich (ok im Oktober einmal) schwimmen war, wollte ich mal checken, wie lange ich durchhalte, ohne größere Pause am Stück zu schwimmen. Und der Punkt war erst nach 30 Minuten erreicht.
Gut als ich morgens joggen war, sind wir auch immer so 30-50 Minuten gelaufen. Daher scheint eine gewisse Grundausdauer da zu sein. Da mein Jogging Partner wirklich immer nur morgens um 6 Uhr Zeit hat, kann ich den nicht zum Schwimmen überreden.
Aber wofür hat man den bitteschön gute Freunde wie Hr. Monkel, die man nutzen kann, um eine kleine Challenge aufzubauen. Mindestens einmal pro Woche wird nun geschwommen. So ist auch eine gewisse Verbindlichkeit dabei. :)
Bis Ende März möchte ich mein Gewicht unter die 130 kg Marke bekommen. Das ist dann zwar immer noch einiges an Gewicht, aber schon ein guter Schritt nach unten. Das sollte realistisch sein.
Wie will ich das machen? Mehr laufen, regelmäßig schwimmen und bei der Ernährung nur noch 2 Mahlzeiten (morgens und mittags oder mittags und abends) und die Süßigkeiten weitestgehend weglassen. Die Süßigkeiten und das große Essen spätabends war wohl die Hauptursache, warum ich jetzt so extrem fett geworden bin. Da war das Joggen zwar noch hilfreich, hat aber letztendlich auch nichts mehr geholfen, um Gewicht zu verlieren oder es zu halten.

Ich bin NOCH FETTER!

Die Waage geht weiterhin nach oben. Es ist einfach sehr nervig. Aber auch leicht erklärbar. Zuviel gegessen, dann kaum Bewegung, außer mal Joggen. Dienstags normalerweise den Feuerwehr Sport, aber aus unterschiedlichen Gründen auch ein paar Mal ausgesetzt. Ja scheiße wars. Wer viel frisst, wird halt auch fett und verliert nicht unbedingt wieder an Gewicht. Und dann kommt jetzt auch noch die Weihnachtszeit, wo man tendenziell auch eher wieder zunimmt. Ist blöd, aber vielleicht schaff ich es trotzdem nun nochmal durchzuhalten und mit mehr Sport und weniger Essen wieder abzunehmen. Das wäre einfach traumhaft und sinnvoll. Ein fitterer Tobi bedeutet ein fitterer Feuerwehrmann und im Sommer ein agilerer Motorradfahrer. Ich hab da schließlich noch was vor nächstes Jahr mit der Rennstrecke und sonst was.
Ich wünsche euch schon mal frohe Weihnachten und einen guten Rutsch! :D

Ich bin FETT!

Jo diese Erkenntnis ist vermutlich nichts neues. Aber das hat sich einfach wieder gezeigt. Ich kann nicht mehr so schnell laufen, die Treppen in den 5. Stock nehmen mir wieder schneller den Atem weg. Aber trotz allem bin ich wohl nicht ganz unfit...
Neulich war dann nochmal die jährliche Belastungsübung. Am gleichen Tag hatte noch ein Kamerad gefragt ob ich auch noch die Flaschen füllen (also Atemluftflaschen am Kompressor füllen und die ganzen Lungenautomaten und Masken reinigen). Jo, dass war dann doch geschwind etwas stressig, aber ging dann doch gut.
Den Durchlauf mit 280 Bar gestartet und mit 40 Bar beendet. Besonders die Leiter hat mir am Ende zu Schaffen gemacht. Bin einfach zu groß und die Knie machen immer wieder zu schaffen. Der andere hat natürlich mit 300 gestartet und mit 110 beendet. Gut, aber dafür auch nicht funken müssen. Jo, einn junger und fitter Kamerad eben. Da muss ich wieder hin... Fit werden. Sonst wirds alles nichts.
Wenn ich leichter bin, laufen meine Gelenke einfacher und selbst beim Motorrad fahren bin ich agiler.
Jo so ist das. Aber nachdem ich hier immer so viel verspreche und am Ende des Monats es doch wieder nur nach oben geht weiß ich auch nicht mehr so recht. :(