rC3 – Welt

Aktuell ist ja der Congress. Normalerweise wäre er in der echten Welt (vermutlich wie die letzten Jahre in Leipzig). Aber weil wir dieses Jahr leider eine Pandemie ist, können wir uns nicht in Leipzig treffen. Das wäre aus Pandemie Gründen nicht gegangen. Aber diesmal haben se es halt alles virtuell gemacht.
Dazu wird im Hintergrund eine tolle 2D-Welt verwendet, die auf workadventure basiert. Ich finde es einfach recht lustig. Man läuft einfach umher und dann kann man random mit Leuten sprechen oder wie im echten Leben einfach weiterlaufen. ;)
Aber so kann man sich auch mal wie beim echten Congress irgendwo verabreden. Die Streams sind dieses Jahr leider etwas mau. Liegt einfach den Internetanschlüssen der Speaker und scheinbar haben die wohl leider nicht immer die besten Anschlüsse. Aber gut, man kann immer motzen. Ich bin froh, dass es überhaupt so etwas gibt. Sonst wären die Tage zwischen Jahren einfach nur langweilig gewesen. Klar es gibt auch noch das echte Leben drum herum, aber diese Nerdwelt würde fehlen.
Wer mitmachen will und ein Ticket dazu geklickt hatte: rc3.world

Nextcloud occ Befehle ausführen

Manchmal kommen in den Einstellungen innerhalb von Nextcloud kleinere Hinweise, dass man bestimmte Befehle ausführen soll. Dazu muss ich mich per SSH auf den Webserver einloggen und aktivieren. Das hatte bisher immer noch geklappt. Ist aber auch logisch, wenn die Dateiattribute auf 640 stehen. Also hab ich temporär mal die Attribute auf 770 gesetzt und ein ./ davor gesetzt. Also sowas wie „./occ db:convert-filecache-bigint“
Und siehe da es funktioniert plötzlich. So hab ich die Datenbank mal etwas optimiert (zumindest denke ich, dass es sinnvoll ist). Danach hab ich die Dateiattribute aber wieder auf 640 gesetzt. Das Ausführen Recht muss ja nicht dauerhaft aktiv sein.
Ist schließlich immer noch ein Webservice und wer weiß was andere so machen könnten. :(

Flameshot – Snippingtool on Fire

Als ich letztes Jahr meinen Job gewechselt habe, hatte ich erstmal keine IrfanView Lizenz mehr. Gut, dann hab ich für meine Dokus einfach das Snipping Tool von Windows verwendet und ich muss sagen, das funktioniert sogar noch viel geiler als nur Irfan View.
So kann ich schnell einen Bereich vom Desktop aussuchen und sogar noch einen Bereich markieren. Perfekt um kleinere technische Anleitungen für Kollegen zu erstellen. So etwas wollte ich natürlich auch für mein Linux haben. Aber da hatte ich bisher nichts gefunden. Bis auf jetzt.
Es gibt Flameshot. Wer das Snipping Tool liebt und unter Linux noch eine geilere Version davon haben möchte, sollte sich Flameshot einfach mal anschauen. Es gibt auch ein Snap fürs schnelle Installieren unter Linux.