Mit Blaulicht zum Gerätehaus? Sonderrechte im privaten PKW?

Das Thema ist immer heiß disktutiert. Am Ende muss man aber sagen, sobald man einen Unfall baut auf der Fahrt zum Gerätehaus hat man ein Problem. Deshalb immer nur so schnell fahren, dass man es unter Kontrolle hat. Vor den Blitzern so gut es geht abbremsen und auch Rücksicht auf die anderen nehmen.

Toughmudder Süddeutschland 2017 – Ich war dabei

Nachdem wir letztes Jahr als relativ große Gruppe mitgelaufen sind und ein anderer Kamerad und ich die einzigen waren die nicht gejammert haben, war es dieses Jahr ganz anders. Zuerst waren wir ein paar weniger in der Gruppe, was aber trotzdem für ein schönes Wochenenende gut war. Zum anderen ist mir diesmal enorm der Krampf reingezogen, so dass ich diesmal sogar ein paar Hindernisse ausgelassen habe. Ab dem zweiten Matschhügel (am Ende hin) war es dann echt extrem und ich konnte meine linke Waden gar nicht mehr durchstrecken. Als ich aus dem Wasser wieder draußen war, ging es nach einigen Minuten wieder. Aber so extrem hab ich es selten erlebt! Dazu kam auch noch, dass ich anfangs der Woche auch leicht erkältet war und damit auch nicht ganz fit war. Trotz allem: Wir sind gemeinsam gestartet und gemeinsam angekommen!
Wir hatten einfach ein schönes Wochenende mit viel Bier, Lachen und etwas Anstrengung. Aber alles in allem war es einfach richtig cool und hat Spaß gemacht! Mehr Infos gibt es hier. Dieses Mal haben meine Knie und Ärme soviele rote Flecken und blaue Flecken wie noch nie. Aber das war es wert! Beim nächsten Mal einfach etwas mehr trainieren und versuchen nicht krank zu werden!
Bei Olympus wurden auch Fotos gemacht: Klick

Wochenstart mit Feuerwehr Einsätzen

Da hatten wir wochenlang bzw. monatelang nur kleine Einsätzen. Meistens waren es sogar nur irgendwelche Brandmeldeanlagen, die bei der Anfahrt zum Einsatzort schon abgeblasen worden, weil tatsächlich nichts war. Und nun war in den letzten Tagen wieder ein Einsatz nach dem anderen:
Letzten Dienstanachmittag ist eine Scheune in Flammen aufgegangen und die Calwer Drehleiter wurde nachalarmiert.
Sonntagnacht um 23 Uhr wurden ein paar Calwer Feuerwehrkameraden zur Überlandhilfe eines Scheunenbrandes gerufen.
Gestern mittag war ein Gasleck gemeldet worden. Diesmal war ich sogar so schnell da, dass es mir noch aufs erste LF gereicht hat. Am Ende hat sich aber glücklicherweise herausgestellt, dass keine Explosionsgefahr besteht.
Und heute nacht ist schon wieder die nächste Fassade in Flammen aufgegangen. Es war aber wohl nur ein Kleinbrand, der recht schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte.

Aber so ist das eben mit der Feuerwehr. Lange passiert nichts und dann kommt wieder alles auf einmal!