17. Balinger Rockfestival war wieder geil!

So dele, nachdem letztes Jahr das Balinger Rockfestival einigermaßen toll war, war es auch dieses Jahr super klasse. Ich war zwar wie immer furchtbar müde und hinterher noch mehr müde, aber für ein paar blaue Flecken hat’s auch noch gereicht. Gespielt haben „D:Projekt“ (naja, net so mein Fall), „Freequency“ sind auch ganz ok gewesen. Bei „Scarlet Drop“ war ich auf dem Klo und hab deren Konzert sozusagen verschissen. :) „Good Weather Forecast“ sind nicht so mein Fall, die machen zwar Ska, aber haben gestern eher so POP und ein paar aktuelle Lieder nachgecovert (das war sogar recht gut). Dann kam „Sacrety“ mein Favorit des Abends (wie Spoken klingt, hatte ich aus irgendeinem Grund vergessen gehabt) und damit die vorerst intensivste Zeit des Abends. Man muss sich das wie Donnerstagmorgens beim ALDI vorstellen. Jeder will in die Mitte und dadurch gibt’s ein großes Gedränge. Natürlich ist das bei einem Konzert trotzdem um einiges eleganter und sieht besser aus. Geschreie, Ärme in die Luft und immer die anderen anrempeln. Wenn dann doch mal einer umgefallen ist, hebt man diejenige oder denjenigen eben wieder auf. Erstaunlich war, dass auch ein großer Anteil an weiblichen Pogoleuten dabei war. Rock ist eben für jeden da…
Ich fands einfach klasse und eine gute Erholung zu Alltag. Außerdem macht so das Rocken sowieso viel mehr Spaß.
Ein Klassiker, den die Band fast immer spielt:
http://www.youtube.com/watch?v=hJuIzCwErTI
Danach ging es mit Engländern weiter: „The Gentleman“ haben mehr so leichten Partyrock mit Funkeinflüssen gespielt. Das war zwar kein richtiger Rock, aber eine schöne Mischung, bei der auch viele Leute mitgegangen sind. Sozusagen als Erholung nach den anstrengenden „Sacrety“. Danach kamen noch „Everyday Sunday“, die ich aber im Subway verbracht habe und damit verpasst habe.
Danach kamen dann noch Spoken, die ich eigentlich nicht mehr ansehen wollte. Ich war einfach müde. Doch dann haben die angefangen und gleich so krass, dass sich der Kreis bewegt hat und nicht mehr aufgehört hat. Also wieder wach geworden und auf ins Getümmel und gleich wieder die Band mitgerockt… Das war einfach nur geilo. Irgendwann kam dann der Song „Falling Further“ und ich hatte ein De-ja-Vú, da ich nicht mehr wusste, wo ich die Band gesehen hat. Doch nun weiß ich wieder. Beim gleichen Festival, wo ich auch Demon Hunter gesehen habe (Rock without Limits 2010).
Irgendwann kommt dann auch wieder der Punkt, wo die Band von der Bühne geht. Doch man muss ja schließlich auch noch ein paar Zugaben geben. Die erste Zugabe war folgende: Und zwar das Cover Time after Time

An die zweite Zugabe kann ich keinen Namen nennen, die war aber nochmal brutal mit Moshpit und so. :)

Kurzum: Anfangs dachte ich. das 17. Balinger Rockfestival wird wieder langweilig, aber im Nachhinein war es wieder einfach nur GEIL!