Erst HEARTBLEED dann POODLE und nun FREAK

Die Entdecker von Sicherheitslücken in der SSL / TLS Bibliothek sind auch besonders einfallsreich im Benennen von Sicherheitslücken. Die aktuelle Lücke, in der ein uralter Export Schlüssel mit 512 Bit verwendet, wird FREAK genannt. Wer mal seinen Server mit Zertifikat von außen testen lassen möchte, kann dies hier tun.

Über den Autor dieses Artikels: Tobi

Blogger aus Spaß an der Freude, Musikfan, Hauptfeuerwehrmann, Christ und Pfadfinder. Die Beiträge sind meine persönliche Meinung. Oftmals ist auch versteckte Ironie oder Satire dabei. Wer damit nicht umgehen kann, sollte diese Seite verlassen und sich in seinem Loch einbuddeln.

Comments are closed.