Datenschutz Generator für private Websites

Den Rechtsanwalt Dr. Schwenke hat man sicherlich das ein oder andere Mal schon mal gehört. Beispielsweise im Podcast Rechtsbelehrung.
Da im Rahmen der DSGVO nun auch private Blogs eine Datenschutzerklärung haben müssen, kann man sich hier eine Erklärung generieren lassen. Das ist zwar nur ein Muster und kann im Zweifelsfall immer noch abgemahnt werden, aber ist besser als gar nichts!

Die andere Möglichkeit wäre eben seinen Blog komplett offline zu nehmen! Das mach ich aber erst, wenn die erste Abmahnung reinflattert.

Über den Autor dieses Artikels: Tobi

Blogger aus Spaß an der Freude, Musikfan, Hauptfeuerwehrmann, Christ und Pfadfinder. Die Beiträge sind meine persönliche Meinung. Oftmals ist auch versteckte Ironie oder Satire dabei. Wer damit nicht umgehen kann, sollte diese Seite verlassen und sich in seinem Loch einbuddeln.

1 Antwort zu “Datenschutz Generator für private Websites”

  1. Sascha sagt:

    Als Blogger finde ich die DGSVO an vielen Punkten zwar völlig übertrieben und auch eher wenig nachvollziehbar, aber gemeckert hab ich die letzten Tage nun schon genug. Jetzt wirds Zeit was zu tun. Danke für die tolle Checkliste und für den hilfreichen Beitrag. Ihr habt definitiv mehr Leser verdient. (Also mich habt ihr gewonnen :))

Trackbacks/Pingbacks