Kategorie: Computer

IT-Jobs bleiben Männerbastion

Das Frauen auch in der IT nach wie vor Mangelware sind ist ja hinlänglich bekannt. Wobei es sich in den letzten Jahren geändert hat. Zumindest wenn man in der CCC Filterblase sich umschaut sieht man nicht mehr nur Männer, sondern auch viele Frauen. Ein aktueller Bericht spricht trotzdem andere Worte.

Der Grund warum es so wenig Frauen gibt ist tatsächlich harte Arbeit:

Und das ist wirklich harte Arbeit! Aber das wird wieder nicht erwähnt!

Allergikerhinweis: Der folgende Text kann Spuren von Ironie oder satirischer Übertreibung enthalten!

Bastion, die (Substantiv, feminin):
Wikipedia: „Eine Bastion oder Bollwerk, oberdeutsch auch Bastei genannt, ist eine Anlage, die aus der Linie eines Festungswalls vorspringt“

Warum ist im Artikel kein Wort von dem Scheiß-Aufwand, der zur Aufrechterhaltung der Bastion nötig ist?

Immerhin haben wir in der „IT-Jobs Männerbastion“ ständig 600 Mann(!) unter Waffen. Die Zwanzigpfünder sind stets schussbereit, abends laufen in zwei Schichten je 40 Mann mit Fackeln auf der Mauerkrone Wache.

Dazu die Kosten für den Graben vor der Bastion. Da muss schließlich der Olstand immer eingehalten werden. Wenn die Weiber wieder angreifen, werfen wir ne Fackel rein und haben eine 1A-Firewall.

Ach ja, die Weiber…
Vor Jahren haben wir ja immer über dem Haupttor siedendes Öl köcheln lassen. Wenn die dann mit ihrem rosa-Plüschrammbock ankamen, haben wir locker pro Angriff 20 frittiert.

Dann haben wir festgestellt, dass es reicht, einfach im Angriffsfall „Germanys next Topmodel“ oder „Bridget Jones“ auf die gegenüberliegende Felswand zu projizieren.
90% setzen sich dann einfach hin und seufzen, die dümmeren 10% wollen besser sehen und rennen über die Klippe. Naja, Darwin halt…

Außerdem können wir seitdem während der Projektionszeit immer mal rausspazieren und ein paar von den Tussis einkassieren. Seitdem gibts auch wieder saubere und gebügelte Wäsche und das Essen schmeckt auch besser.

Trotzdem, die Bastion gegen die Weiberhorden zu verteidigen ist ein Wahnsinnsaufwand und zudem auch noch schweineteuer.

Spenden bitte per PayPal an echtekerle@it-maennerbastion.de !

Danke

Der Taschentux

Das ist so gut geschrieben, das darf man einfach nicht unter den Tisch kehren.

iOS Spyware Pegasus – iOS updaten

Es gibt mal wieder eine neue Spyware. Diesmal nun eben auch auf iOS Basis. Heise schreibt darüber schon ausführlich. Selbst Tagesschau hat schon darüber berichtet.

Wer noch auf 9.3.4 oder älter unterwegs ist: Am besten mal auf iOS 9.3.5 updaten. Das tut einfach gut und schließt die Sicherheitslücke.

Schöne neue Welt (Sicherheitslücken in vernetzten Alarmanlagen)

Sobald man an Dinge Internet anklemmt werden sie automatisch smart. Zumindest scheint das zu gelten, wenn man gerade den ganzen IoT (Internet of Things) Quatsch mitbekommt.
Trotzdem gilt auch da was im normalen Internet via PC oder Smartphone gilt: Verschlüsselung und vernünftige Authentifizierung ist notwendig um sich an den System anzumelden.

Warum das gerade Hersteller von Alarmanlagen nicht beachten ist schon erstaunlich: Artikel bei Heise

United Internet macht den Mailverkehr kaputt

Indem mal einfach hart SPF Einträge aktiviert, wie in diesem heise Artikel beschrieben wird. Mal ganz ehrlich, ich habe auch mal einen Mailserver betrieben und war versucht SPF Einträge zu aktivieren. Wenn man allerdings die Logeinträge angeschaut hat, waren seeeehr viele Mailserver dabei, welche nicht SPF konform waren. Hätte ich also stur die SPF Einträge genutzt um zu prüfen ob der Server legitim ist, wäre es sehr schnell ruhig geworden im Posteingang.
Natürlich ist SPAM nach wie vor ein großes Problem, aber SPF ist einfach kein sinnvolles Instrument dagegen.

Stattdessen macht die sogenannten DKIM Signatureinträge doch mehr Sinn. So kann der empfangende Mailserver anhand der Signatur nachvollziehen, dass die Mails wirklich von mir kommen.

heinlein-support hat einen interessanten Artikel zur Sache von gmx.de und web.de geschrieben. So versteht man die Hintergründe genauer.

E-Mail ist einfach ein Medium das nicht mehr allzu zuverlässig funktioniert. Das liegt aber im Allgemeinen nicht zwingend an der Technik, sondern weil einfach viel zu viele Spammer, Adresshändler und andere Kriminelle unterwegs sind. :(

Bitlove – The Return

Ich hab eigentlich nicht so viel mit der Demo Scene am Hut. So Anfang der 2000er habe ich zwar immer kleinere Berichte darüber gelesen und wollte da unbedingt mal hin, aber leider hab ich es dann nie geschafft. Jetzt im Rahmen der GPN Demo Nachlese bin ich wieder auf den Geschmack gekommen. Zwar werde ich trotzdem nie eine eine eigene Demo erstellen können, aber teilweise ist es einfach sehr schön anzusehen und vor allem mit sehr tollen Effekten.

Die Einladung zur Revision 2016 war ein kleiner Seitenhieb auf die ganzen Java Entwickler und allein deshalb ist es schon cool: