Kapelle Petra am 5.8.2021

Am 5. August war es endlich wieder soweit. Ein Konzert mit fremden Menschen und Live Musik und alles mit einer Band, die ich bisher so noch nicht kannte. Nämlich Kapelle Petra und es war wirklich genial. Die Kapelle hat einfach so einen guten Witz und Humor, der seinesgleichens sucht. Das Sitzen in den Sonnenliegen war etwas gewöhnungsbedürftig. Aber spätestens als dann zum Ende hin alle standen war es wieder fast normal.
Als Vorgruppen haben noch Albert Schnauzer (Rockabilly Musik) und Theodor Shitstorm (etwas Elektropop) gespielt. Es war rundum ein sehr schöner Abend und hey das Wetter hat auch hingehauen. Den ganzen Abend hat es dann nicht mehr geregnet, obwohl die Wolken schon sehr dunkel waren. Es war einfach genial…

Amanda Palmer in Stuttgart am 18.9.2019

Letzten Mittwoch war ich mal wieder in einem Konzert. Dieses Konzert war etwas ganz Besonderes. Das erste Besondere: Es war in einem Theaterhaus, sehr dunkel und man hatte eine Platzkarte und saß die ganze Zeit.
Das zweite Besondere war Amanda Palmer. Die Frau ist einfach sehr besonders. Auf der einen Seite recht normal, auf der anderen Seite wieder leicht sarkastisch mit einer krassen Lebensgeschichte. Sie scheint ein Dauerthema zu haben: Sie schreibt ihre besten Songs wenn Sie Zeitdruck hat. Also eine Stunde muss reichen. :)
Der Abend war sehr emotional. Sie hat von ihrer Kindheit, ihrer ersten Abtreibung, ihrer zweiten Abtreibung, einem Wunschkind dass Sie dann doch wieder abgetrieben hat, ihrem ersten richtigen Kind (dass Sie nicht abgetrieben hat :) ), einem zweiten Wunschkind (dass leider dann eine Fehlgeburt wurde) und ihr Leben drumherum erzählt. Das Ganze geschmückt mit vielen tollen Songs. Wenn man nicht durch die Themen getriggert wird ist es auf jeden Fall mal einen Konzertabend wert. Die Frau hat doch was zu erzählen und die Lieder sind einfach zu abgedreht um sie nicht zu hören.
Die rührendste Stelle im Konzert fand ich übrigens als Sie den Song „At least the Baby didn’t die“ gespielt hat. Kurz davor oder danach hat man der Nachbarin oder Nachbar gratuliert dass er nicht gestorben ist.

Noch ein anderer starker Song:

Rockavaria am 9.6.2018

So dele, ich war letzten Samstag mal in München und hab mir Iron Maiden angeschaut. Da war nämlich das Rockavaria und ich hatte davon zufälligerweise auf Facebook davon erfahren. Da Iron Maiden als Headliner angesetzt war hab ich mir sogar eine Karte gekauft. Das man ein paar Tage später die Karten nochmal deutlich billiger bekommen hat, hat mich etwas geärgert. Die Organisation am Einlass war leider auch unter aller Kanone. Es gab einen einzigen Einlass und man musste gefühlt 2,5 Stunden anstehen während dann schon die ersten beiden Bands gespielt haben!

Aber nun zu den Bands, ich hab diese Bands live gesehen:

– The Raven Age (jo irgendwie nett, aber nicht so mein Geschmack!)
– Killswitch Engage (die Motivation für einen Moshpit war nicht wirklich da und sie haben kurzzeitig den Regen gebracht. Nach ihnen war es wieder trocken! )
– Arch Enemy (auch sehr cool, aber ohne wirklichen Moshpit, auch wenn die Frontfrau immer mal wieder dazu aufgefordert hat!)
– IRON „FUCKING“ MAIDEN :)
Das ist eine abgefahrene Bühnenshow und die Musik, die man eben von Maiden kennt. :) Ich hab die ja noch nie vorher live gesehen gehabt, daher war es schon beeindruckend!
Und sie haben sogar diesen Song gespielt:

Und ganz am Ende noch „Always look on the bright Side of Life“

Kurzum knapp 2 Stunden Iron Maiden live, das war einfach super geil, auch wenn ich diesmal niemanden dazu überreden konnte mit mir dorthin zu gehen! Egal, Iron Maiden muss man mal live gesehehen haben! Jetzt fehlen nur noch Die Ärtze.

19. Balinger Rockfestival war wieder klasse

Wie nicht anders zu erwarten, war auch das 19. Balinger Rockfestival ein sehr schönes Rock, Pop und HipHop Musik Fest. :)
Gespielt haben:

Aliens Ate My Setlist
Soundbar
Good Weather Forecast
Kingsdown
Sacrety
Write This Down
LZ7

Kingsdown habe ich leider verpasst, da zu dem Zeitpunkt das Hungergefühl doch größer war und wir dazu zum Subway gegangen sind. Im Nachhinein ärger ich mich ein wenig, da die CD doch ganz gut war.
Aber irgendwie habe ich dazu manchmal ein Talent dafür gute Sachen zu verpassen. Beim 17. Balinger Rockfestival war ich beispielsweise bei „Scarlet Drop“ auf dem Klo. :)

Es war aber ganz nett und tat wieder gut. Zwei Konzerte pro Jahr müssen einfach sein um wenigstens dort mal wieder Blaue Flecken zu bekommen. :)