Geburtstag, Hochzeit und Aidlingen

Neues Jahr, neues Bibelwort:

Lass dir an meiner Gnade genügen; denn meine Kraft ist in den Schwachen mächtig.

Die Bibel – 2. Korinther Kapitel 12, Vers 9

Und von wegen Aidlingen:

Silvester und Neujahr bei albanischen Freunden

Dieses Silvester habe ich mal ganz lustig und interessant verbracht. Das war einfach genial. Ein paar Fotos habe ich auch gemacht. Aus Datenschutzgründen und Respekt vor den darauf abgebildeten Menschen werde ich diese hier nicht veröffentlichen.
Angefangen hat alles damit, dass ich Agron gefragt habe, was er an Silvester macht. Die letzten Jahre waren ja immer gleich: Bei Albi oder Toni sitzen, was essen und vielleicht auch noch was spielen und danach nach Calw zu laufen um das Feuerwerk anzusehen. Das war auch meistens lustig, aber dieses Jahr wollte ich mal was anderes machen. Also hat mich Agron kurzerhand eingeladen bei ihm seinem Bruder, dem Onkel aus Italien samt dessen Sohn und Agrons Opa und Agrons Mutter zu feiern. Kurzum: Das war bisher das geilste Silvester, dass ich gefeiert habe.
Um 17Uhr15 wurde ich angerufen, wo ich denn bleibe. Habe eigentlich 18Uhr verstanden, aber gemeint war, dass ich um 17Uhr bei Agron sein solle. Also haben wir erstmal was gegessen. Fleisch und Kartoffeln in leichter Soße getaucht. Danach mal ein kleines Gläschen Medizin (Ramazotti) zur Verdauung und nebenher albanische Musik bzw. Humor angeschaut. Natürlich habe ich leider erstmal kein Wort verstanden, was da immer geschwätzt wurde. Aber ein paar Wortfetzen kann man immer aufschnappen. Kriminelle Polizei etwa oder eigentlich Kriminal Polizia. Der Humorteil zwischen der Musik war meistens auch lustig, selbst wenn man nicht alles verstanden hat.
Ich sollte ja auch noch eine Flasche Jack Daniels besorgen, was ich dann auch gemacht habe. Also habe ich mit dem Onkel aus Italien (der übrigens Buja heißt) und Arton und Agron (naja Agron eher weniger) immer mal wieder einen Schluck aus dem Glas Jacky Bull getrunken. Nebenbei haben wir noch ein paar Fotos mit der albanischen Kopfbedeckung und den Trommeln und der zweiseitigen Gitarre gemacht. Agron meinte: „Hey du hast doch ein 5 MP Foto auf deinem iPhone. Also mach mal Fotos“. Die meisten sind sogar was geworden, aber sobald ich den Zoom genommen habe, wurde es leider etwas schlechter. Camera Plus ist eben doch nicht soo toll. Aber es ging ganz gut.
Joa und dann haben wir immer mal wieder getanzt. Der Tanz ist eigentlich ganz einfach. Man hebt die Arme in Höhe der Schultern, kreist mit den Händen ein bisschen oder bildet mit den anderen Tänzern eine Schlange und hält sich an den Händen fest. Und mit den Füßen vor und zurück. Eben ganz normal, wie man es eben in den arabischen Ländern auch macht.

Um 0Uhr ging es dann auf die Straße, ein paar Raketen loslassen und alles zu beobachten. Vorher hat man sich im MSN noch aufs neue Jahr vorbereitet und mit den anderen Leuten geredet. Dann ging es wieder drinnen weiter. Die ganze Zeit über, war auf dem Tisch leichte Fleischstückchen (Hühnchen, ?evap?i?i, Tschutschuk) und Gemüse. Das hat man dann einfach nebenher gegessen und dazu geredet und gelacht und mal Bier und JackyCola getrunken. Kurzum, es war eine sehr geile Silvesterfeier. Leider habe ich kein Wort verstanden, dass die Leute um mich herum geredet haben. Dennoch war es eine sehr geile Zeit.

Gegen 2Uhr oder 3Uhr ging es dann zu Bett und bis morgen um 10Uhr habe ich dann gut geschlafen. Agron am nächsten Morgen dann: „Hast du auch Kopfweh?“ Ich hatte keins, aber ich hab auch gut gegessen und den Alkohol langsam getrunken. Auch wenn es doch einiges war, was wir getrunken haben. Am nächsten Tag kamen dann noch die Verwandten aus Böblingen und Freiburg und es gab wieder viel essen. Diesmal in zwei Gängen, da nicht genug Platz für alle war. Es war aber echt toll mal so viele neue Gesichter zu sehen und es hat sich scheinbar auch niemand gestört, dass ich als „Fremder“ mit dabei war. Außerdem war auch wieder Livemusik dabei, wo dann getanzt wurde und wieder einige Bilder gemacht wurden.
In diesen zwei Tagen habe ich sicher über 220 Bilder geschossen. Nachdem dann alle schlechten aussortiert sind, habe ich immer noch 117 Bilder.

Die Familie meines Freundes Agron ist einfach genial und freu mich schon darauf im Sommer mal Kosovo zu sehen. Leider kann ich immer noch kein einziges Wort albanisch und das wird sicher schwer für mich, aber vielleicht lerne ich bis dahin noch ein paar Worte.

In diesem Sinne wünsche ich allen noch ein gutes neues Jahr.

Projekt Abnehmen – Woche 33

Mal wieder eine Woche vorbei und das linke Auge hat mittlerweile auch wieder nachgelassen zu schmerzen. Die beste Zeit also um mal wieder den Bericht fürs Protokoll zu schreiben. :)
Diese Woche mal wieder zur Abwechslung ein höheres Gewicht als letztes Mal 107,7KG.

Was ich gemacht habe: Montags mal wieder im Fitnessstudio verweilt und für die nächsten Tage einen kleinen Kater gehabt, was aber auch gut so war. Freitags bin ich dann noch ne Weile Rad gefahren (Calw – Liebenzell und wieder zurück), dabei aber eine Fliege ins Auge bekommen. Die Fliege war dann wieder recht schnell draußen, der Flügel war aber noch hartnäckig drin. Daher durfte ich mich am Freitagabend noch zum Notdienst fahren lassen um den Flügel rausmachen zu lassen. Danach ging dann wieder alles leichter und besser.
Kaum fährt man einmal Fahrrad, tränen einem die Augen. Echt schlimm… :)

Was ich gegessen habe: Wie immer alles normal und regelmäßig. Mittagessen und normale Sachen. Freitag und Samstag war abends noch ne Party, wo es gutes Essen und gute Getränke gab. War einfach mal wieder eine angenehme Zeit und nett. :D
Die eine hat ihren Geburtstag reingefeiert und einen schwäbischen Notfall-Karton erhalten (Karlsruher – Deutsch und Badisch – Deutsch als Übersetzungshelferlein) mit vielen guten schwäbischen Spezialitäten. Joa, so war das. Und Samstag gab es eine Willkommensfeier von einer, die ein Jahr im Amiland als Aupair war.

Nächste Woche habe ich Urlaub um ein paar Vorbereitungskurse für die Schule zu machen. Montagabend vorerst mal letzter Dienstabend bei der Feuerwehr (außer in den Ferien wieder!) und nächster Samstag wird ein langer Tag: Morgens Nachtfahrt mit dem Motorrad (dann ist das auch endlich mal abgehakt!), danach noch letzter Teil vom Mathekurs und nachmittags nach Stuttgart die Leute mit der Leiter verwirren (von wegen ein höheres Wesen sein! ).
Beim Motorradfahren habe ich das letzte Mal auch kurzmal die Grenzen des Bodens kennengelernt. Beim Ausweichen und wiedereinscheren die rechte Fußraste mit dem Boden berührt. Bei meiner Größe und dem Gewicht und der Größe des Motorrads war dies aber auch nur eine Frage der Zeit. :)
Naja, bin mal gespannt, ob ich nächste Woche wieder regelmäßig zum Sport komme… Sinnvoll wäre es allemal.

40 Jähriges Jubiläum

Heute ist der 19. März, wie jedes Jahr werden zwei Leute ein Jahr älter. Doch heute ist ist etwas ganz besonderes.
Agron wird 22 Jahre alt und mein Bruder Micha wird 18. Zusammen sind die beiden also 40 Jahre alt. Also endlich gscheit, wie wir Schwaben zu sagen pflegen.

Da ich Nichtlustig einfach genial finde:

Bild geklaut von Nicht-Lustig.de

Geburtstagswünsche an die beiden können hier hinterlassen werden.

Schönstes Geburtstagsgeschenk

Korsika Collage

Dieses Bild hab ich noch von den Mopedfahrern als Geburtstagsgeschenk bekommen. Richtig cool. Da bleibt die Freude für den nächsten Urlaub bestehen. So geilo…
Nochmals danke fürs Geschenk und P. danke für die Bilder.

  • Seite 1 von 3
  • 1
  • 2
  • 3
  • >