The Blood Diamond

Zur Zeit redet ja jeder von RAF. Doch habt ihr schon den Film „Blood Diamond“ gesehen.
Als ich den vor ein paar Tagen gesehen habe, wurde mir auch kurz etwas anders. Da in Afrika werden doch tatsächlich Menschen wegen Diamanten versklavt. Ich wusste ja immer, dass die nichts zu essen haben, aber dass die jetzt gegenseitig Krieg machen… :(

Tja, es hätt alles so schön sein können. Als Fischer leben und seinen Sohn zur Schule schicken, damit er Arzt werden kann. Doch dann kommt die RUF (terroristische Rebellen) und nimmt die Leute aus dem Dorf gefangen oder hackt ihnen die Arme ab.

Alles nur, wegen diesem einen Stein. Solomo findet ihn beim Diamant suchen im Fluß.


Es beginnt eine hetzerische Jagd nach dem Diamanten und nach Solomos Familie. Sein Sohn wurde von den RUF Soldaten gekidnappt und einer Gehirnwäsche unterzogen.
Doch wie es bei solchen Film ist: Am Ende findet Solomo wieder seine Familie und der Bürgerkrieg zwischen der Regierung der RUF ist vorbei.
Was Diamanten alles auslösen können ist es echt krass und in diesem Film gut dargestellt.

Was mich zum Nachdenken gebracht hat, ist folgendes: Ich hab zwar schon so manches über Terror gelesen, aber so richtig erlebt hab ich Gott sei Dank noch nicht.

Alles in allem, war es ein netter Film.

Autor: Tobi

Blogger aus Spaß an der Freude, Musikfan, Hauptfeuerwehrmann, Christ und Pfadfinder. Die Beiträge sind meine persönliche Meinung. Oftmals ist auch versteckte Ironie oder Satire dabei. Wer damit nicht umgehen kann, sollte diese Seite verlassen und sich in seinem Loch einbuddeln.

3 Gedanken zu „The Blood Diamond“

  1. der film ist echt sehr gut, zeigt der ja, wie genau die RUF in sierra leone vorgegangen ist. und eines muss ich jetzt auch noch anbringen:

    weil es immer heißt, dass die afrikaner selbst an der ewigen kriegerei sind: man sollte die geschichte des kontinents genauer nachlesen, dann sieht man sofort, dass wir genau so schuld an deren kriege haben und auch mitverantworlich für die probleme im bereich der entwicklung und ausbeutung sind.

    nur mal so angemerkt.

    1. @PuNkBaStaRd:
      Toll, dass mal einer meine alten Posts kommentiert. ;)
      Da hast du vollkommen recht: Wenn wir nicht mit dem Goldrausch oder Herrschsucht die Kolonien aufgebaut hätten, wären vielleicht manche Kriege erspart geblieben.
      Das ist einfach schlecht mit dem Kapitalismus. Derjenige, der etwas besitzt wird reich.

      Doch die Probleme wären vielleicht auch ohne uns entstanden, oder sie wären weiterhin unterentwickelt? Keine Ahnung. Auf jeden Fall macht der Film nachdenklich.

Kommentare sind geschlossen.