Freitag nach Freitag dem 13.

Heute ist schon wieder Freitag. Man glaubt es kaum, aber ist tatsächlich so. Alle Kollegen sind wieder ausgeflogen, genießen schon das erste Feierabendbier. Zeit doch mal wieder was zu schreiben. Nebenher läuft nämlich noch eine Datensicherung, da kann man eh nichts machen.

Am Mittwoch war mal wieder unser allwöchentliches „Bibellesentreffen“ bei Toni. Was da wieder dran war, hab ich schon wieder vergessen, auch egal. Auf jeden Fall bin ich danach wieder nach Hause gekommen, wollte mich gerade ins Bett legen um zu schlafen. Da kam doch tatsächlich mal wieder meine Mutter her und meinte, dass Agron angerufen hat und ich ganz schnell zurückrufen solle. Gemacht getan, mit dem Ergebnis, dass ich mal wieder meine Reifen hab quietschen lassen und erst wieder im Filou vom Gas gegangen bin. :D
So hab ich dann mit Agron und noch nem Kumpel und seiner Freundin reingefeiert. Haben also ein wenig gegessen und Cola getrunken. Um die Zeit zu vertreiben haben wir noch unser Glück am Dart versucht. Ich kann es ja eigentlich nicht wirklich, aber trotzdem hab ich oft mal Triple 19 und andere gute Zahlen geworfen. ;) Daheim dann wieder angekommen konnte ich natürlich noch nicht schlafen und hab daher erst um halb 2 das Licht ausgeknipst. Am nächsten Tag war ich wirklich fertig, schon allein wegen dem frühen Aufstehen. Zum Glück waren an diesem Tag keine allzu großen Gehirnressourcen erforderlich. Später ging es dann zum Zahnarzt und auch der hatte komischerweise nichts zu meckern. Hat bloß wieder was von links-oben 2, rechts-oben 0, etc. gemurmelt. Doch die Krankenversichertenkarte hat wie üblich den Geist aufgegeben. Manchmal frag ich mich echt, warum die eigentlich diesen blöden Chip drin haben. Schließlich könnte man die paar Informationen, wie Nummer, Geburtsdatum, Name auch locker auf einem Magnetstreifen abbilden und speichern. Aber nein, die Chipkarten müssen ja unbedingt allerdings gegen Rost und Wasser nicht geschützt sein. Naja, so lange die AOK mir die Karten noch nicht in Rechnung stellt ist es mir auch egal.

Heute ist also wieder der Freitag, der Freitag nach dem Freitag dem 13. und wir haben nach jahrelanger Planung endlich unseren Einstand abgeleistet. „Was lange währt, wird endlich gut!“
Und nun ist abends, die Leute haben sich vollgefressen, sind nach Hause abgezwitschert und ich mach mal wieder ein Windows Update.

Na gut, ich verabschiede mich mal wieder und sag: Tschau.

St. Patricks Day

Jedes Jahr ist St. Patricks Day. Da feiern die Irren Iren (oder auch nur Iren) den ersten Missionar von Irland Patrick.

Und weil mich dass an Irland erinnert und ich die letzten Jahre es immer vergessen habe. hier mal ein irisches Lied interpretiert von Thin Lizzy:

httpv://www.youtube.com/watch?v=TehFZ38kt6o

Weltuntergang – Die Prophetie des David Wikerson

Das kam bei mir heute als Rundmail an:

David Wilkerson

Eine wichtige Mitteilung vom Samstag, den 7. März 2009

Der Heilige Geist drängt mich dazu diese wichtige Botschaft an euch alle und all diejenigen, die auf eurer Email-Verteilerlisten sind, allen Freunden und Bischöfen, denen wir überall in dieser Welt begegnet sind, zu senden.

DEMNÄCHST WIRD EIN UNGLÜCK GESCHEHEN, DASS DIE GANZE WELT ERSCHÜTTERN WIRD. ES WIRD SO FURCHTERREGEND SEIN, DASS WIR ALLE ERZITTERN WERDEN, SOGAR DER FRÖMMSTE UNTER UNS.

Seit zehn Jahren warnte ich die Menschen, betreffend der tausend Feuer die über die Stadt New York kommen wird. Dieses Feuer wird die ganzen Metropolregionen verschlingen, einschließlich der Gebiete von New Jersey und Connecticut. Bedeutende Städte überall in Amerika werden Krawalle und lodernde Feuer erfahren — wie wir bereits vor Jahren in Watts, Los Angeles bezeugen konnten.

Es werden weltweit Krawalle und Feuer in Städten entstehen. Plünderungen — auch auf der Times Square, New York City. Was wir zurzeit erleben ist keine Rezession, nicht einmal eine Depression. Wir sind unter dem Zorn Gottes.

Im Psalm 11,3 lesen wir:

“Wenn die Grundfesten eingerissen werden, was soll der Gerechte tun?“

Gott urteilt die gewaltigen Sünden Amerikas und der Nationen. Er zerstört die weltlichen Fundamente.

Der Prophet Jeremia flehte das boshafte Israel an: “So spricht der HERR: Siehe, ich bereite euch Unheil und ersinne einen Anschlag gegen euch. So kehrt doch um, jeder von seinem bösen Weg, und bessert eure Wege und eure Taten! Aber sie sagen; ‚Daraus wird nichts, denn nach unseren Ratschlägen wollen wir wandeln und wollen jeder nach der Verstocktheit seines bösen Herzens handeln!’“ (Jeremia 18:11-12).

In Psalm 11,6 warnt David: “Er lässt Schlingen regnen über die Gottlosen, Feuer, Schwefel und Glutwind ist das Teil ihres Bechers.“ Weshalb? David antwortete: “Denn der HERR ist gerecht.” (v. 7). Dies ist ein gerechtes Urteil — genauso wie in dem Urteil über Sodom und in der Generation von Noah.

WAS SOLLEN DIE GERECHTEN TUN? UND DAS VOLK GOTTES ?

Als Erstes gebe ich euch ein praktisches Wort, welches ich selbst als Weisung erhielt. Wenn möglich legt euch einen Vorrat an, der euch über dreißig Tage versorgen wird. Dieser Vorrat sollte aus unverderblichem Essen bestehen, Toilettenartikel und andere lebensnotwendige Sachen. In den Großstädten werden die Regale in den Lebensmittelgeschäften binnen einer Stunde leer sein, als Zeichen einer bevorstehenden Katastrophe.

In Bezug auf unsere geistige Reaktion haben wir zwei Möglichkeiten. Dies wird im Psalm 11 umschrieben. Wir “fliehen wie ein Vogel auf die Berge.” Oder, wie David sagt: “Der Thron des HERRN ist im Himmel; seine Augen spähen, seine Blicke prüfen die Menschenkinder.“ (v. 4). “Bei dem HERRN habe ich Zuflucht gefunden!“ (v. 1).

Ich werde meiner Seele sagen: Keinen Grund wegzulaufen,… keinen Grund sich zu verstecken. Dies ist Gottes gerechte Arbeit. Ich werde unseren Herrn auf seinem Thron erblicken, seine fürsorglichen Augen, seine Liebenswürdigkeit, Er behütet jeden meiner Schritte — Ich vertraue Ihm darin, dass er Seine Leute sogar aus Fluten, Feuer, Unglücke, Prüfungen, Verführungen aller Arten, retten wird.

Notiz: Ich weiß nicht zu welchem Zeitpunkt diese Dinge geschehen werden, doch weiß ich, dass sie schon bald eintreffen werden. Ich habe meine Seele euch gegenüber entlastet. Was ihr nun mit dieser Botschaft macht ist ganz allein eure Entscheidung.

Gott segne und behüte euch,

In Christus, DAVID WILKERSON


Weiter kam noch der folgende Text an:

»Noch einmal erschüttere ich nicht allein die Erde, sondern auch den
Himmel!«
Hebr.12,26


Liebe Geschwister in Yeschua.

GOTTES Geist bewegt mich, euch diese wichtigen und erklärenden Zeilen zu schreiben.
Ich spüre in meinem Geist, dass viele Christen über die Botschaft D.Wilkersons irritiert und verunsichert, auch zweifelnd reagieren und sich fragen: „Ist diese Botschaft von GOTT?“
Nachdem ich heute in meiner „stillen Zeit“ im Gebet mit GOTT vereint war, brachte ich diese Not vor Seinem Thron und Er antwortete mir! Gerade jetzt, wo ich euch diese Zeilen schreibe ist GOTTES Salbung stark gegenwärtig und es ist mir, als läge eine unsichtbare Hand auf meinen Haupt. Ich spüre gegenwärtig GOTTES väterlichen Schutz so stark und ich soll euch sagen, dass dieser Schutz der Vaterhand GOTTES in erster Linie auf allen
seiner Kinder liegt, die IHN lieben und in der „Furcht des HERRN“ (Ehrfurcht) fürchten und Er sagt: Fürchtet nicht was die Gottlosen fürchten! Denn Ich bin euer Schutz!“
Er bestätigte mir deutlich, dass diese kommenden Gerichte weltweit auftreten werden, also nicht
nur die Vereinigten Staaten treffen werde. Er sagte mir dazu: „Es wird geschehen und es wird sich wie eine Kettenreaktion (Dominoeffekt) auswirken. Ich mache alle Pläne der Gottlosen zunichte!“
Danach hörte ich die Worte: „Geostatische Beben“ und daraufhin sah ich unseren Planeten der von einem lichten Gitternetz umgeben war. Ich bin kein Wissenschaftler und habe mich bisher mit diesen Dingen auch nicht viel beschäftigt. Ich gebe hier nur weiter, was mir GOTT zeigt. GOTTES Geist zeigte mir, dass diese sogenannten geostatischen Erschütterungen mit Hebr. 12,26 zusammenhängen. Es besteht ein Zusammenhang mit unserer Sonne und Störungen welche auf das Magnetfeld der Erde übergreifen und dadurch geostatische Beben in einer Kettenreaktion ausgelöst werden, welche durch das Gitternetz an vielen Punkte der Erde zum Ausbruch, bzw. Einbruch (Erde wird einbrechen) geschieht. Ich sah es, als käme es an diesen Punkten zu „maulwurfsartigen“ Erhebungen und an anderen Punkten zu plötzlich auftretenden Absenkungen, die örtlich geostatische Beben auslösen, wozu es auch zu
Feuersbrünsten kommt.
Besonders in den Ballungszentren werden Gas- und Wasserleitungen betroffen werden, sodass es sinnvoll ist, sich auch mit Trinkwasser-Packungen einzudecken.

Zum Abschluss: Lest bitte nochmals die Botschaft von David Wilkerson durch.
GOTTES Geist wird euch leiten was ihr tun sollt. Letztlich gilt für uns:
„Wer auf GOTT vertraut, braucht sich auch am Tag des Unglücks nicht fürchten, er ist geborgen!“

Mit Segensgruss
Dieter Beständig
13.März 2009

Ich hab mal wieder keine Ahnung was das zu bedeuten hat und ob es wahr ist. Aber vielleicht kann man ja hier darüber diskutieren! :D

Übrigens:

David Wikerson (Wikipedia)

Visionen (auch von Dieter Beständig) hier

Sonntag nach Freitag der 13.

So jetzt ist Sonntag (genauer der Sonntag nach dem Freitag den 13.) und ich verfolge gerade noch den Liveticker fürs Spiel Stuttgart gegen Bremen in Bremen. Da sieht es im Moment nicht gut aus: 1:0 für Bremen.
Wenn ich jetzt aber mal diese Woche Revue passieren lasse, ist doch einiges passiert.
1. Montag wurde jemand gekündigt und abends war mal wieder ein Feuerwehralarm, was aber dann doch nur ein Kleinbrand war. Da hätte ich sehr gut weiterschlafen können.
2. Am Mittwoch war der Amoklauf und die Medien haben danach wieder einen Zappelphilipp veranstaltet, als ob dann gleich die Welt untergehen würde.
3. Am Freitag war der 13., aber es ist ironischerweise nichts passiert, außer dass mein Kollege gewettet hat, dass Stuttgart gegen Bremen in Bremen verliert und ich dann einen Kuchen backen muss. //Update es steht mittlerweile 2:0 für Bremen, das wird wohl ein Kuchen zu backen geben.
4. Am Freitagabend haben wir beim Toni noch zwei Filme angeschaut (ein alter: 10.000 B.C. und ein neuer: WANTED) und seitdem bin ich saumäßig müde.
5. Der Chef hat gemeint, dass die Phasen wo mal nicht viel zu tun ist (also ich keine neuen Aufgaben von ihm bekomme) doch ganz nützlich sind um mal wieder zu recherchieren, was es neues im IT Bereich gibt. Na dass ist doch mal was gutes. Endlich kann ich offiziell den Heise Ticker lesen und stöbern.
6. Jetzt ist 18:20 und ich bin saumüde und glaube, dass Stuttgart 3:2 gewinnt. (Realistisch wäre zumindest ein 2:2 für beide)
7. Bin dann mal wieder weg. //Update: 3:0 für Bremen :(
Schade Stuttgart…

//Update: Das war wohl mal ein Fehlschlag für den VFB. Schade… Naja, egal, mach mer neu no.

Freitag der 13.

freitag-der-13

Heute ist mal Freitag der 13. und alles läuft normal weiter. Das Wetter ist immer noch eklig wie immer, der Piepser tut keinen Mucker und die Maschinen laufen auch alle gut.
Das einzig erwähenswerte ist mein Bruder, der sich das Leben nehmen wollte. Genaue Gründe möchte ich aber hier nicht sagen. Wer Julian und seine Klasse kennt kann es sich vielleicht vorstellen…

Manchmal frag ich mich, warum die Leute immer vor Freitag dem 13. Angst haben. Wenn etwas passiert, dann immer zu einem unpassenden Zeitpunkt, egal welcher Wochentag gerade im Kalender aufgeschlagen ist.

Also genießt den Tag und freut euch über das Leben und das eklige Wetter draußen. Auf das es bald wieder Frühling, Sommer oder Herbst werden möge. Frühling wäre bezüglich den Gefühlen sicher nicht zu verachten. :D