The Art of Code

Der folgende Vortrag handelt vom Programmieren, aber gleichzeitig auch über die Kunst. Beides mag auf den ersten Blick erstmal komisch erscheinen, aber wenn ihr den Vortrag anschaut und zumindest ein bisschen offen für Kunst und Computer seid werdet ihr euch gut amüsieren.
Eine Stunde die sich definitiv lohnt:

Und der Typ hat definitiv viel Humor und Spaß im Leben. Schaut einfach mal auf seine Website.

Über die musikalischen Ergüsse kann man sich streiten. Aber er macht es einfach. :)
Ein Musikstück über Frameworks:

Gefunden auf Twitter.

EPPLUS – Excel Library für C# / .NET

Falls ihr einmal in die Verlegenheit kommt und ein Excelsheet über .NET erstellen müsst, könnt ihr natürlich ganz einfach das COM-Objekt einbinden und damit auf alle möglichen Objekte zugreifen. Doch spätestens nach dem Entladen des COM-Objektes werdet ihr euch irgendwann wieder die Haare raufen. Da ich sowieso nicht mehr soviele auf dem Kopf habe, ist es ja nicht so schlimm. Lieber eine Glatze, als gar keine Haare mehr.

Doch nach ein bisschen Googlen nach Lösungen bin ich auf diese Library gefunden. Und was soll ich sagen: Sie funktioniert. Erstens sehr schnell, zweitens sehr elegant, durch wenige Aufraufe und kompakte Schreibweisen und drittens werden keinerlei Excel Objekte erzeugt, die nach dem Beenden des Programms für Probleme sorgen könnten.

EPPLUS ist eine sehr schöne Library um aus C# / .NET und dazu noch Open Source. Und für die ganz Faulen wie mir gibt es das Ganze sogar als Nuget Paket. Bei soviel Service habe ich dem Projekt auch mal eine kleine Spende zukommen lassen. Schließlich leben Programmierer ja nicht nur Luft und Code, sondern auch von Kaffee, Tee, Mate oder auch mal ein Bier.

Dieser Beitrag ist auch als Gastbeitrag bei daMax erschienen.

Bitlove – The Return

Ich hab eigentlich nicht so viel mit der Demo Scene am Hut. So Anfang der 2000er habe ich zwar immer kleinere Berichte darüber gelesen und wollte da unbedingt mal hin, aber leider hab ich es dann nie geschafft. Jetzt im Rahmen der GPN Demo Nachlese bin ich wieder auf den Geschmack gekommen. Zwar werde ich trotzdem nie eine eine eigene Demo erstellen können, aber teilweise ist es einfach sehr schön anzusehen und vor allem mit sehr tollen Effekten.

Die Einladung zur Revision 2016 war ein kleiner Seitenhieb auf die ganzen Java Entwickler und allein deshalb ist es schon cool: