Kettensägenlied von Acoustic Torment


Die ersten 35 Sekunden kann man sich gut anhören. Danach sollten zartbesaitete Menschen wie der Applejünger die Boxen leiser drehen und weiterskippen. Das ist nämlich astreiner Metal, so richtig grober, da man dabei kein Wort versteht.
Einfach so als Kontrastprogramm zum heutigen English-Kurs (war gar net so schwer, das meiste kann ich sogar noch!).

Wer noch ein schwäbisches Rezept haben möchte, kann ja im Archivbeitrag noch vorbei gucken.

Über den Autor dieses Artikels: Tobi

Blogger aus Spaß an der Freude, Musikfan, Hauptfeuerwehrmann, Christ und Pfadfinder.

Die Beiträge sind meine persönliche Meinung. Oftmals ist auch versteckte Ironie oder Satire dabei. Wer damit nicht umgehen kann, sollte diese Seite verlassen und sich in seinem Loch einbuddeln.

7 Antworten zu “Kettensägenlied von Acoustic Torment”

  1. MacSchlumpf sagt:

    Das ist in der Tat ziemlich schwere Kost und nach 46 Sek hab ich abgeschalten, da ich gemerkt habe das ich kurz vorm Infarkt stehe

  2. Siehste???
    DAS meinte ich in meinem Kommentar zum vorherigen Post mit „fragwürdigen Musikgeschmack“.

    Tobi??? Was gibt es denn die ersten 35 Sek. anzuhören???

    Also ich glaube ja, dass der Musikgeschmack auf den Charakter schliessen läßt.
    Demnach hören wir von dir mit Sicherheit mal als jemand, der ein Kettensägenmassaker in Calw angerichtet hat.

    Und sowas nennt der Musik… Unfassbar…

  3. Update:
    Ach du lieber Himmel. Ich habe mich gerade mal über das Verhältnis Musikgeschmack – Charakter informiert.
    Demnach haben Metalfuzzies wie du ähnliche Charaktereigenschaften wie Jazz und Klassikliebhaber wie ich.

    Hähähähä… Geil. Und ich dachte immer, du wärst ein Freak.

    Warte mal…
    Hmmmmm… Oder bedeutet das, dass ich auch ein Freak bin?????

    • Tobi sagt:

      @Der Applejünger: Hey mal ganz ruhig. Ich höre ja nicht nur ausschließlich Metal. Sondern mit zunehmenden Alter werde ich ja weiser und höre daher auch gediegenere Musik wie Jazz (Alin Coen sind zum Beispiel sehr geil!).

      Ich glaube wir beide sind Freaks, jeder auf seine Weise…

Trackbacks/Pingbacks