Xbox und Fritzbox an einem IPv6 Anschluss betreiben

Ein Kamerad aus der Feurwehr hat schon relativ lange eine Xbox One an einem KabelBW Anschluss. Dazu hat er dann auch eine Fritzbox bekommen. Wie so ziemlich jeder moderne Internetanschluss verwendet KabelBW heutzutage auch IPv6 und via DSLite noch einen virtuellen IPv4 Zugang. Doch vor kurzem kam ja FIFA 15 heraus und das kann man so schön übers Internet spielen. Aber mit den Standardeinstellungen der Fritzbox geht dies leider nicht. :(
Die Fritzbox sperrt standardmäßig Toredo Verbindungen sobald eine IPv6 Verbindung besteht. Toredo erstellt nämlich über die Internetverbindung über einen Toredoserver eine zweite virtuelle IPv6 Verbindung ins Internet und verwendet dabei den den UDP Port 3544. Technisch gesehen braucht man bei einem IPv6 Internetanschluss eigentlich auch keine Toredo Verbindung mehr. Microsoft verwendet diese Technik aber schon seit Einführung von Windows Vista in ihrem Betriebssystem und daher natürlich auch in ihrem Xbox One System. Deshalb muss also bei der Fritzbox nun der Toredo Filter ausgeschaltet werden.

Genau das wollte ich gestern schon von Anfang versuchen. Da ich die Anleitung aber nicht mehr richtig gelesen habe und die Ansicht auf „Standard“ gesetzt war, hab ich die Option die ganze Zeit nicht gefunden. Selbst ein Versuch die Ports manuell freizuschalten hat nicht funktioniert. Ein tolles Youtube Video wollte die Xbox dann sogar als Exposed Host freigeben. Damit ist die Xbox quasi direkt mit allen Ports aus dem Internet erreichbar. Mal abgesehen davon, dass ich das für höchst fragwürdig halte, hat es nicht funktioniert.

Hier also mal eine Anleitung, die funktioniert. Die Xbox wird dabei via WLAN betrieben und bekommt ihre Adresse per DHCP von der Fritzbox. Die Fritzbox war in meinem Fall eine 6340 mit KabelBW Anschluss.

Alle Funktions- und Einstellungshinweise in dieser Anleitung beziehen sich auf das aktuelle FRITZ!OS. Einige der beschriebenen Einstellungen werden nur angezeigt, wenn die „Erweiterte Ansicht“ der Benutzeroberfläche (unten/mittig: ) aktiv ist.

1. Klicken Sie in der Benutzeroberfläche der FRITZ!Box auf „Internet“.
2. Klicken Sie im Menü „Internet“ auf „Filter“.
3. Klicken Sie auf die Registerkarte „Listen“.
4. Deaktivieren Sie die Option „Teredo-Filter aktiv“.
5. Klicken Sie zum Speichern der Einstellungen auf „Übernehmen“.

Das Ganze sollte auch einen Neustart der Xbox und eventuell eine Neuzuweisung der Netzwerkverbindung bei der Xbox One überstehen. Es ist nämlich eine grundsätzliche Einstellung der Fritzbox und keine Verbindungsspezifische Portfreigabe.

Microsoft ist aktuell eine Zumutung

Wenn man aktuell Windows Admin ist, muss man wirklich leicht Angst haben. Da gibt es viele viele Sicherheitslücken und beim Einspielen der Patches kann es vermehrt zu Störungen kommen. Das ist doch einfach Käse. Wenn ich zu Hause mein Linux (Xubuntu 14.04) hochfahre und da die aktuellsten Patches einspiele passiert nichts. Es funktioniert einfach.
Das ist wirklich schade, denn in der älteren jüngeren Vergangenheit hat es doch meistens ganz gut geklappt. Einfach die Updates einspielen, neu booten und fertig war die Kiste. Heute muss man wirklich eine Woche warten um sicher zu gehen, dass alle Gurken Updates wieder zurückgezogen wurden. Besonders aktuell ist es richtig krass. 3 Updates wurden wieder zurückgezogen.

Ich mein Xorg hat ja auch noch 27 Jahre alte Lücken im Code. Aber der geht beim Updaten wenigstens nicht kaputt. Vermutlich nicht mal unter ARSCH Linux!!!!1! :)

Bei Linux erwarte ich teilweise, dass es kaputt geht. Aber Microsoft hat doch eigentlich einen großen Apparat für QS, da sollte es kein Patch geben, der beim Installieren das System kaputt macht. ;) Wer frickelt also hier?

Developers, Developers, Developers

Aus aktuellem Anlass zum Rückzug von Steve Ballmer ein Video neu gemixt.

Viel Spaß.

Prüfung 70-646 Server Admin bestanden

Nachdem ich im September meine zweite Server 2008 Prüfung wiederholt und damit bestanden habe, wurde es heute mal wieder Zeit für die letzte Server Admin Prüfung. Das war diesmal die 70-646er Prüfung und ist eine sehr planungslastige Prüfung. Im Unterschied zu vielen anderen Prüfungen sind in den Planungen große Beschreibungen zu lesen. Dazu werden dann Fragen gestellt. Die Antworten kann man nur richtig beantworten, wenn man wirklich alles sorgfältig durchliest. Das ist ab und an recht mühsam, aber doch realitatsnah. Der Anspruch dieser Prüfung ist es ja auch, dass man Server gut administrieren und auch planen kann. Dazu ist es eben auch notwendig sich mit allen Randbedingungen vertraut zu machen. Ansonsten wird die Planung sicherlich doof.

876 von 1000 Punkten sind immer noch ein guter Schnitt. Das ist zwar mein bisher schlechtestes Ergebnis (Networking: 970, AD: 884) aber trotzdem noch deutlich über der 700 Punkte-Grenze.
Nun bin ich endlich zertifizierter Server 2008 Admin im Windows Umfeld.

So im Nachhinein betrachtet habe ich durch die grünen Bücher am meisten gelernt, auch wenn ich die praktischen Übungen auf Virtuellen Rechnern weggelassen habe. Doch mancher Hinweis konnte ich dann wenigstens gleich in die Praxis umsetzen. Zum Beispiel einen zweiten Domain Controller oder die zugriffsbasierte Aufzählung von Freigaben (ABE). Und natürlich der Einsatz eines WSUS-Servers. Jihaa…

Jop, nun sind noch 2 Windows 7 Prüfungen auf dem Plan und dann kapier ich hoffentlich auch mal, wie ich mir im Client-Umfeld die Arbeit noch mehr erleichtern kann.

Prüfung 70-640 Active Directory bestanden

Nach nun wieder wochenlanger Vorbereitung und Durcharbeitung aller Prüfungsfragen auf Certbase habe ich heute meine Prüfung zu Windows Server 2008 Active Directory erfolgreich ablegt und damit die zweite von 3 Serverprüfungen bestanden. Das erste Mal habe ich es im April versucht und da leider nicht bestanden. Aber nun war es gerade ruhiger und somit konnte ich ganz gezielt auf die Prüfung lernen.

Jo soviel dazu. Aktuell gibt es übrigens auch wieder die Möglichkeit kostenfrei einen Second Shot zu bekommen, falls man das erste Mal durchrasselt. Ich habs diesmal nicht gebraucht, aber es beruhigt ungemein.

Nun stehen noch die 70-646 (Server Administrator) und die beiden Windows 7 Prüfungen 70-680 (Konfigurieren von Windows 7) und 70-686 (Unternehmens Desktop Administrator) an und dann ist hoffentlich erstmal alles vorbei. Aber das wird dieses Jahr dann hoffentlich noch alles klappen.

  • Seite 1 von 3
  • 1
  • 2
  • 3
  • >