11-Jähriger hackt die Schule, weil ihm langweilig ist

Ich bin immer wieder überrascht, wie sicher manche IT Dinge abgesichert sind. Das Schulen generell kein Geld haben und die Lehrer als Nebenadmins das Netzwerk betreuen ist keine neue Sache. Dass aber ausgerechnet ein 11-Jähriger einfach mal das Schulnetzwerk „hackt“ und damit die komplette Kommunikationsinfrastruktur der Schule lahmlegt um schulfrei zu bekommen ist neu. Aber eigentlich auch naheliegend. Nur war ich selbst als 11-Jähriger noch lange nicht so computeraffin. Gut, wir hatten auch erst sehr spät einen Computer im Haushalt.
Das ging soweit mit dem 11-Jährigen Schüler, dass seine Mutter in die Schule gebeten wurde. Dabei wurde sie neben der Schulleitung und einigen Lehrern auch von der Staatsanwaltschaft empfangen. Die Staatsanwaltschaft hatte aber ein Einsehen mit dem 11-Jährigen und wollte nicht gleich sein Leben vorbelasten.
Deshalb haben sie ihm einfach Programmierunterricht verordnet.
Ich finde das sehr löblich. Aus diesem Mensch kann noch was Gutes werden. Und wenn man ihn jetzt schon gut fördert, dürfte er auch nicht auf die dunkle Seite der Macht abrutschen!

Carbanak: Der größte Banküberfall aller Zeiten

Ein spannendes Video zu einem Banküberfall. :) Zu diesem Vorfall gibt es aktuell auch in der ZDF Mediathek die Serie „The Bank Hacker“. Ist eine sehr gut gemachte Serie, die auch eine relativ authentische Story erzählt. Ich habe sie damals live im Fernsehen gesehen. 8 Folgen am Stück ist aber schon etwas arg lange. ;)

Mustang GT und Rickroll

Man muss nun überall Bluetooth oder WLAN einbauen und alles dann auch smart nennen. Nun scheint es auch in Gitarrenverstärker Einzug gehalten zu haben. :) Der Mustang GT hat nun auch Bluetooth, welches aber nicht abgesichert ist. Sprich jeder kann sich ganz einfach damit verbinden. Zumindest ein Knopf zur Kopplung hätte hier etwas Sicherheit bedeutet.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die großen oder auch kleinen Musiker sowas auch für Konzerte nehmen. Aber es könnte es echt lustig sein!

Batch Datei unter Windows 2008 R2 mit Aufgabenplanung starten

Die Windows Aufgabenplanung unter Windows 2008 R2 ist tatsächlich manchmal etwas umständlich. Da ich mal wieder ein kleines Batchskript schreiben musste, dass den Inhalt eines bestimmten Ordners immer wieder leert, musste das automatisiert werden.
Die Batchdatei ist dafür auch recht einfach:

del "C:\Daten\Buero+ Datensicherung\*.*" /s /q

Das löscht alle Dateien aus dem Verzeichnis ohne Rückfrage. Genau was man haben möchte, wenn jeden Abend eine Datensicherung erstellt wird und die alte nicht automatisch überschrieben wird. :)

Hier habe ich eine Lösung gefunden, um die Batch Datei per Aufgabenplanung ausführen zu lassen.

I have had luck running batch files on R2, however it wasn’t as straight forward as it should be, but it does work.

Some of the biggest things being, on the general tab of the scheduled task, check the box for „Run with highest privileges“ and then below that, the drop down should be set to „Windows Vista, Windows Server 2008“.

On the actions tab, I have the Program/Script: pointing to the full location to the batch including the batch file in quotes, so like,

„C:\\Program\\Script\\my_script.bat“

Then in the „Add Arguments“ I have the exact same path in quotes.

Then in the „Start in“ path I have the path to the last directory up to the script and NOT in quotes.

-Jay

Einfach damit ich es nicht vergesse, falls ich es irgendwann wieder benötige.