Do you write Code with your mouse?

Ich bin ja eher Windows orientiert. Aber zumindest privat nutze ich dann doch schon seit 2009 / 2010 hauptsächlich Linux. Trotzdem bin ich noch in vielerlei Hinsicht ein Mausklicker. Als ich dann mal unter Windows angefangen habe mit Visual Studio zu programmieren hat sich das Programmieren etwas zu verbessern. Kompilieren und Co. geht ja gut mit Tastaturkürzeln. Als ich dann irgendwann Git entdeckt habe, hab ich das aber doch eher wieder per Mausklick erledigt. Einfach weil es nicht gut integriert war.
Unter Linux hab ich aber dann neulich mal die ZSH entdeckt. Damit ist die Shell echt deutlich geiler geworden. Man gibt beispielsweise „git“ ein und es werden sinnvolle Befehle vorgeschlagen.
Ein Buch geht noch weiter. Ich habe es zwar nicht gelesen, aber der Weg ist interessant. Für mich ist es nicht wirklich praktisch, da ich doch sehr Windows lastig bin, was die Arbeit angeht. Aber es soll ja auch Leute geben, die beruflich programmieren und dafür vielleicht auch Linux oder Mac nutzen. :)
Hier geht’s zum Buch.

Flameshot – Snippingtool on Fire

Als ich letztes Jahr meinen Job gewechselt habe, hatte ich erstmal keine IrfanView Lizenz mehr. Gut, dann hab ich für meine Dokus einfach das Snipping Tool von Windows verwendet und ich muss sagen, das funktioniert sogar noch viel geiler als nur Irfan View.
So kann ich schnell einen Bereich vom Desktop aussuchen und sogar noch einen Bereich markieren. Perfekt um kleinere technische Anleitungen für Kollegen zu erstellen. So etwas wollte ich natürlich auch für mein Linux haben. Aber da hatte ich bisher nichts gefunden. Bis auf jetzt.
Es gibt Flameshot. Wer das Snipping Tool liebt und unter Linux noch eine geilere Version davon haben möchte, sollte sich Flameshot einfach mal anschauen. Es gibt auch ein Snap fürs schnelle Installieren unter Linux.

Etcher – Flashen einer SD Karte in schön

Wer kennt das nicht: Man möchte mal einen eine SBC (Single Board Computer) wie Raspberry Pi zum Laufen bekommen. Natürlich muss da aber erst auch noch ein Betriebssystem Image auf eine SD Karte geschrieben werden. Kann man unter Linux natürlich auch schön mit Bordmitteln machen. Aber wenn das nur alle paar Schaltjahre macht, hat man es doch wieder schnell vergessen.
Deshalb ist Etcher ein super Tool. Man muss nur einmal das Image auswählen und dann geht es eigentlich automatisch. Aber seht selbst hier auf etcher.io

Notepad++ auf Ubuntu 16.04 installieren

Notepad++ ist ein sehr netter Editor unter Windows. Er hat doch einige Stärken, die ihn sehr reizvoll machen. Deshalb ist er auf der Arbeit auf jedem meiner Rechner und teilweise auch Server installiert. Zum richtigen Entwickeln in C# würde ich ihn zwar nicht nehmen, da dafür Visual Studio als IDE immer noch besser ist. Aber um mal eine Configdatei, XMLdatei oder sonstige Textdateien mal eben zu editieren ist der Notepad++ einfach ungeschlagen.

Daher hat es mich gefreut die Tage mal einen Fork für Ubuntu zu finden. Die Anleitung zur Installation findet man hier.

Die Befehle zur Installation:

sudo add-apt-repository ppa:notepadqq-team/notepadqq
sudo apt-get update
sudo apt-get install notepadqq

Leider ist der Stand in Notepadqq nicht 1:1 vergleichbar. Aber die Grundfunktionen scheinen gleich zu sein.