KSK wird teilweise aufgelöst

Ich wohne ja in Calw (gut genauer in Stammheim) und seit ich denken kann, gibt es dort in Richtung in Heumaden einen Militärstützpunkt. Das sogenannte Kommanda Spezialkräfte (KSK), welches für spezielle Einsätze ausgebildet wird und wohl auch eingesetzt wird. Als Zivilist bekomme ich da eher wenig mit. Manchmal hörte man immer mal wieder ein paar Hubschrauber umherkreisen, aber sonst war es sehr ruhig um die KSK. Es gehört sich ja auch nicht für eine Militäreinheit ständig in der Presse zu landen.
Doch in den letzten Jahren kamen immer wieder Vorwürfe zu Tage, dass vereinzelte Soldaten innerhalb der KSK rechtsextreme Tendenzen offen zeigen und auch ausleben. Na gut, aber in Deutschland ist man ja allgemein auf dem rechten Auge blind. Zumindest hat man oft diesen Eindruck. Zahlreiche NSU Morde, wenig Widerstand bei rechten Demos.
Umso überraschender finde ich nun, dass ausgerechnet die aktuelle Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer die KSK in Calw besucht und zu dem Entschluss kommt, dass man tatsächlich mal durchgreifen muss. Zweite Quelle hier.

Ich möchte hier ausdrücklich betonen, dass ich kein Soldat bin. Trotzdem respektiere ich erstmal jeden Menschen, der den Dienst an der Waffe tut. Irgendjemand muss es ja machen. Genauso wie ich als Feuerwehrmann mein Leben im Einsatzfall riskiere, riskieren die Soldaten im Einsatzfall auch ihr Leben. Beides dient grundsätzlich dem gleichen Zweck: Das Leben von anderen Menschen zu retten. Die Feuerwehr hilft im Gefahrenfall durch Feuer oder Hilfe bei Unfällen, das Militär eben im Kriegsfall. Beides ist respektabel und notwendig, da wir Menschen es einfach nicht schaffen dauerhaft im Frieden zu leben. Die Zeit des Friedens seit 1945 sind geschichtlich betrachtet eher eine große Ausnahme. Deshalb brauchen wir leider auch heute noch als Deutschland eine eigene Armee. Feuerwehrmann sein und gleichzeitig Soldat zu sein scheint auch eine gute Kombination zu sein. Wir hatten in den letzten Jahren einige Soldaten, die auch zur Feuerwehr gekommen sind. Von diesen Soldaten kann ich nur Gutes berichten!

Trotzdem finde ich es wichtig, dass auch das Militär unter Beobachtung steht! Wenn dort Extremisten erkannt werden und sogar 48.000 Munition und 68 Kilogramm Sprengstoff „zufälligerweise“ abhanden kommen, ist das kein Zufall mehr, sondern ein Zeichen, dass in dieser Einheit etwas gewaltig schief läuft. Ich würde hier nicht mal alle Soldaten unter Generelverdacht stellen. Vermutlich sind es ein paar Einzelne, die aber leider in Führungspositionen sind, welche die gesamte Truppe mit ihrer extremistischen Ideologie vergiften. Deshalb ist es wichtig die „Vergifter“ aus der Truppe zu entfernen, dann kann der Rest der Truppe wieder reingewaschen werden.

Genau deshalb freut mich, dass Kramp-Karrenbauer ihrem Kürzel AKK alle Ehre macht und auch mal durchgreift und die KSK auf den Prüfstand stellt. Wenn es nicht mehr tragbar ist, muss gehandelt werden. Nicht, dass wir demnächst den nächsten NSU Mord haben und dieser am Ende von Calw ausgeht. Das wäre nicht nur ein Imageschaden für Calw, sondern noch vielmehr der größte Bundeswehr Skandal der letzten Jahre. Und natürlich auch wieder viele unschuldige Tote! Brauchen wir alles nicht. Und es freut mich, dass unser aktueller OB Kling auch hinter dem Vorhaben von AKK steht und es unterstützt. Engagiertes Handeln erfordert Mut und wenn es gegen Extremisten geht nochmal doppelt so viel. Deshalb freue ich mich, dass da aktuell etwas passiert.

h.team feiert seine Einweihung

Normalerweise schreib ich eher selten über meine Arbeit beim h.team. Doch dieses Jahr war etwas Besonderes. Im Mai haben wir unseren Neubau bezogen und vor zwei Tagen auch die Einweihung gefeiert.
Es war sehr schön mit einigen Gästen zu feiern und einer kleinen Ausstellung der Produkte, die wir verkaufen. Einfach spannend mal viele Dinge zu sehen und teilweise auch ein paar Anwendungsfelder.
Selbst die örtliche Zeitung war vor Ort und hat einen kleinen Bericht geschrieben.

Mitgliederaufnahme in der Liebenzeller Gemeinschaft Calw/Stammheim

Nachdem sich in den letzten Monaten und auch davor die Süddeutsche Gemeinschaftsgemeinde Calw und die Liebenzeller Gemeinschaft Stammheim angenähert haben und seit September zur Liebenzeller Gemeinschaft Calw/Stammheim fusioniert haben, war heute die erste Mitgliederaufnahme. Ich finds erfreulich, dass sich gleich zu Beginn 84 Mitglieder ganz offiziell zur neuen Gemeinschaft bekennen und sich auch in Zukunft daran beteiligen wollen. Als nächstes steht beispielsweise der Bau eines neuen Gemeinschaftshauses an (Wobei das realistisch erst 2016 abgeschlossen sein wird).

Aber trotzdem ist weiterhin der Gottesdienst am Sonntag die zentrale Veranstaltung, zu der alle Leute ganz herzlich eingeladen sind. Irgendwann wird es vielleicht auch wieder eine neue, schöne und informative Homepage mit aktuellen Terminen geben.
//Update 24.07.2013: Die aktuellen Gottesdiensttermine kann man über diesen Kalender erfahren. Aktuell finden diese immer in der Bahnhofstr. 38 in Calw statt.

Was mich besonders freut ist die Tatsache, dass sich auch viele junge Leute als Mitglieder haben aufnehmen lassen, die aktuell ganz woanders sind. Und deshalb bin ich auch Mitglied geworden. Wenn man schon mitarbeitet, kann man auch mal offiziell Mitglied werden.

Und nun bin ich gespannt auf Gottes Wirken für Calw/Stammheim unter anderem mithilfe der neuen Gemeinschaft und auch all den anderen Gemeinden und Kirchen. Schließlich sind die christlichen Gemeinde trotz mancher Unterschiede (evangelisch, charismatisch, katholisch) immer noch ein Leib Christi und sollten zusammenhalten.

Calw im Netz

Calw ist ja recht groß. 6.000 Einwohner in der Kernstadt und immerhin fast 24.000 Einwohner im ganzen Kreis Calw sind schon eine ganze Menge Holz. Da wird es wohl mal Zeit ein paar Links zu interessanten Calwer Internetseiten zu setzen.

Böblingen, Stuttgart und andere Städte sind zwar viel größer und manche auch schöner. Doch Calw hat auch einiges zu bieten, schließlich war hier der Hermann Hesse und den kennt ja wohl jeder.

Calw.de – Calw präsentiert sich und hat sogar einen eigenen Podcast. Habe ich zwar noch nie genutzt, aber für Auswärtige sicher interessant.
Sogar das Amtsblatt Calw Journal gibt es als PDF im Netz.

Freiwillige Feuerwehr Calw – erklärt sich wohl von selbst. Im ganzen Kreis Calw ist das die größte Wehr und hat am meisten Einsätze. Aktuell warten wir nun schon seit einigen Monaten auf eine neue Drehleiter!

Calwer-Tagblatt – ein privater Blog mit News, was alles gerade so in Calw passiert. Aktuell findet ein Umbruch in ein Jugendmagazin für Calw statt. Hoffen wir mal, dass auch ein paar junge Leute darauf aufmerksam werden. :)

RegioNews CW – ein weiterer Blog mit vielen aktuellen Schlagzeilen. Beide sind lesenswert, doch bei RegioNews scheint mehr zu gehen. Besonders der Veranstaltungskalender ist hier hervorzuheben. Als Calwer weiß man natürlich stets alles im auswendig. Man muss nur wissen, wo man nochmal nachschauen kann.

Schwarzwälder Bote – Die offizielle Zeitung für Calw und den Schwarzwald. Meistens informativ, manchmal auch nicht.

SV-EC Calw – Süddeutsche Gemeinschaft Calw. Eine christliche Gemeinde, in der ich regelmäßig zu Gast bin.

Quelle des Bildes: Schwarzwald.de

Calwer Searchstories Wettbewerb

Nachdem das Windowsbunny schon einen Youtube Searchstories Wettbewerb bis zum 12.5.2010 ausgerufen hat, kam ein Calwer Schreiber auf die Idee, das Gleich zu machen. Doch beim Calwer Tagblatt gibt es nicht wie beim Windowsbunny eine Packung Haribo oder ein selbstgebasteltes Banner zu gewinnen, sondern ganz einfach 20 Euro.
Ich meine: 20 Euro ist schon was wert. Da kannste gemeinsam mit einem Kumpel jeder vier Weizen davon trinken oder viermal ordentlich den Roller volltanken. ;) Oder den Strafzettel um 20 Euro verringern.
Da die Searchstories von Youtube dank dem tollen Generator echt leicht zu erstellen sind, sollte eine Teilnahme also nicht schwer sein. Kommt macht einfach mit. Der Pascal vom Calwer Tagblatt freut sich über jede Teilnahme bis Ende Mai.
Hier mein Beitragsvideo:

Und an dieser Stelle möchte ich auch noch sagen, dass ich heute den 5 Euro Gutschein für Amazon von Gutscheinwurst.de zugemailt bekommen habe. Da ich im Moment keinen Bedarf dafür habe, möchte ich diesen gerne mal verschenken.

Schreibt dazu einen guten Grund als Kommentar rein oder macht mir ein nettes Searchstory-Video.
Ich lass euch mal bis nächsten Samstagabend Zeit. Das ist also der 8. Mai.
Wenn sich keiner findet, schenk ich den Gutschein einfach meinem Bruder. ;)

//Update: Da scheinbar niemand den Gutschein haben möchte, außer das Windowsbunny, schenke ich den Gutschein mal ans Windowsbunny. Herzlichen Glückwunsch.