Breed 77 – Zombie (Cranberries Cover)

Durch ein Lied auf einer der letzten VISIONS-CDs von Breed 77 – Forever bin ich auf die Band gekommen. Mich hat der Text irgendwie an As I Lay Dying erinnert, aber das Zombie Cover hat mehr Ausdruck:

Und eine kleine Parodie auf den Song „Number of the Beast“ von Iron Maiden:

Man kann es als sehr gutes Cover bezeichnen oder als Entstellung des Songs. Ich finde, er hat auf jeden Fall was.

Offizielle Homepage der spanischen Breed77

Und bevor wieder einer meiner Leser auf die Idee kommt: JA man braucht dafür Ton, sonst ist es langweilig. :)

Über den Autor dieses Artikels: Tobi

Blogger aus Spaß an der Freude, Musikfan, Hauptfeuerwehrmann, Christ und Pfadfinder.

Die Beiträge sind meine persönliche Meinung. Oftmals ist auch versteckte Ironie oder Satire dabei. Wer damit nicht umgehen kann, sollte diese Seite verlassen und sich in seinem Loch einbuddeln.

12 Antworten zu “Breed 77 – Zombie (Cranberries Cover)”

  1. Memo an mich selbst: Bei Tobi nie mehr Musik-Videos anklicken.

    Du hast´n Musikgeschmack… Meine Herren…

  2. Finde Zombie eigentlich sogar besser als das Original.
    Gruß
    Fulano

  3. Arven (Michaela) sagt:

    So und nun bin ich wach

  4. Sven sagt:

    SO darf man Zombie covern! Auch wenn ich beim Original noch heute eine Gänsehaut bekomme, was Breed 77 nicht schaffen.

    Außerordentlich erfreulich finde ich aber, dass sie den Song nicht nur in der Form, sondern auch inhaltlich an entscheidender Stelle aktualisiert haben:

    „And the violence comes in silence,
    We must be mistaken.

    It’s the same thing they done since 2001,
    in your head, in your head they are lying!“

    Bis denn,
    Sven

    PS: Sind Breed 77 nicht eine britische Band?

    • Tobi sagt:

      @Sven: Stimmt, diese Stelle ist mir noch ganz so richtig aufgefallen. Aber jetzt wo du es sagst: Joa, das hat was… :)
      Aber wenn du Namen und die Homepage von denen anschaust, siehst du dass sie spanischer Herkunft sind. :)

      • Sven sagt:

        @Tobi: Das hatte ich schon gemacht und nur von London und Gibraltar gelesen, jedoch nichts von Spanien. Aber jetzt verstehe ich unser Missverständnis: Was wohl als Information zu ihrem kulturellen Hintergrund gedacht ist, habe ich als Hinweis auf ihre Nationalität verstanden… ;-)

        Bis denn,
        Sven

        • Tobi sagt:

          @Sven: Gut stimmt auch wieder… Ich habe die Beschreibung gar nicht richtig durchgelesen, aber irgendwie bei einem Video stand es auch so drin. :)

Trackbacks/Pingbacks