Projekt Abnehmen – 2011 #1

So dele 2011 hat schon längst begonnen und nachdem letztes Jahr die Abnehmerei anfangs recht gut gelaufen ist (gut ab dem Herbst / Sommermitte ging es leider wieder bergauf), fange ich dieses Jahr wieder neu an.
Dieses Mal ist mein Startgewicht (von heute morgen) 110,7 KG. Gewogen wird jetzt immer anstatt Sonntagmorgen eben Samstagmorgen. Einfach, damit sonntags der Rechner auch wirklich ausbleiben könnte. :)

Ziel ist nach wie vor die 100 KG Marke zu knacken. Ideal wäre wohl mal Anfang April. Geplant ist außerdem mindestens einmal in der Woche Sport zu machen (Schwimmen oder Krafttraining) um die Abnehmarbeit zu unterstützen.
Wie es wird, sieht man dann wieder ab nächsten Samstag auch in Form des gewohnten Exeldiagramms. Essenstechnisch gibt es ja sicher die ein oder andere Möglichkeit: FDH (Friss die Hälfte) oder Low Carb (weniger Brot, dafür mehr Fleisch und so). Ich werde wohl mal beides probieren. Weniger essen wird erstmal wieder sinnvoll sein.
Und ich werde mal versuchen anstatt Süßigkeiten einfach mal nen Döner oder Äpfel und Mandarinen zu essen. Der Döner stopft auf jeden Fall besser als alle Süßigkeiten und dank „Scharf“ und Pepperoni wird der Darm angeregt und man verliert ganz automatisch wieder mehr Zeugs aus der Magengrube. Ein Problem ist leider, dass in den Tagen nach dem Dönerverzehr das Klo ganz arg drunter leidet. Und ab und an brennt auch mal der Arsch ziemlich derbe nach den Pepperoni.

Vielleicht ist es also sinnvoll den Döner direkt nach dem Schwimmen zu futtern. Vorher hat man dann was für den Körper getan und hinterher wird was für den Hunger getan und der Darm scheidet fast den gesamten Inhalt wieder aus, weil die Pepperoni und das „Scharf“ so überaus reizend ist.

Naja, bevor ich noch weiter ins Detail gehe und die Diskussion über Große Haufen entfache, höre ich lieber auf.
„Ade war schee!“

Autor: Tobi

Blogger aus Spaß an der Freude, Musikfan, Hauptfeuerwehrmann, Christ und Pfadfinder. Die Beiträge sind meine persönliche Meinung. Oftmals ist auch versteckte Ironie oder Satire dabei. Wer damit nicht umgehen kann, sollte diese Seite verlassen und sich in seinem Loch einbuddeln.

8 Gedanken zu „Projekt Abnehmen – 2011 #1“

  1. also ein kleiner Snack wie z.B. ein kleiner Salat vor dem Sport macht wesentlich mehr Sinn als ein dicker fetter Döner nach dem Sport ;)
    Nach dem Sport braucht dein Körper dringend Energienachschub. Den holt er sich entweder aus den Reserven in deinem Körper (guter Verbrauch) oder aus dem Döner den du ihm direkt lieferst ;)
    Ab und an hol ich mir auch einen Döner nach dem Schwimmen, aber dass das förderlich ist, glaub ich nicht wirklich.

  2. Mein Tipp: Schau dir mal Schlank im Schlaf an (http://amzn.to/euyr6p). Das Konzept ist Trennkost, also morgens kein Eiweiß, nur Kohlenhydrate, mittags beides und abend keine Kohlenhydrate, nur Eiweiß.
    Vielleicht hilft dir die Grundidee ja …

  3. Interessant, deine Döner-Theorie, ist das echt so? Dann sollte ich öfters Döner essen :D

    Ich muss dieses Jahr aber auch mal dran, nicht zum Abnehmen, aber mit der sportlichen Betätigung. Das gibt’s heute oder morgen auf meinem Blog zu lesen.

  4. Das mit der Döner-Diät wäre in der Tat ganz großartig, aber zweifle ich auch an.

    Muss auch wieder was tun. Wenig Fett, wenig Kohlenhydrate hat bei mir auch immer gut funktioniert. Und Sport.

  5. @oktarinen: Tja gut, das mit dem Döner war auch mehr so eine Übertreibung. Ist ja doch einiges an Fleisch und Öl und Fett. Aber so die Pepperoni bringen den Körper doch auch irgendwie ins Arbeiten. :) Es wäre aber vermutlich effektiver nur die Pepperoni zu futtern.

    @thia: Die Grundidee ist nicht schlecht. Aber 20 Euro für so ein kleines Büchlein ist mir dann doch etwas viel.

    @paula: Dann ist Schnitzel mit Spätzle und Kartoffelsalat abends um 21Uhr also genau das richtige? Keine Kohlenhydrate mehr. :)

    @CONeal: Probieren geht über studieren. Habs nur teilweise beobachtet und jetzt nicht als Hauptauslöser feststellen können. :)

    @Verena: Na dann: Auf gehts.

  6. Naja, das Grundprinzip hab ich dir ja schon verraten :)
    Auf Kohlenhydrate am Abend zu verzichten ist ein Punkt, den ich davon auf jeden Fall mitgenommen hab …

  7. Kein (wenig) Verzicht, sondern zusätzlicher Sport! Ganz einfach mehr bewegen. Alles, worauf der Körper jetzt verzichten muss, entbrennt bloß einen starken Heißhunger für später. Daher eben, lieber mehr bewegen, als verzichten ;-)

Kommentare sind geschlossen.