Interessante (Apple) Woche

Diese Woche war echt mal wieder interessant. Nicht nur deshalb, dass es nur 4 Arbeitstage waren, sondern auch was so Applemäßig passiert ist. Dienstag wurde das neue iPhone 4S vorgestellt. S für Speed, Steve oder eben Siri. Siri die neue wunderbare tolle Spracherkennung. Es wird sich zeigen, ob diese Erkennung wirklich so gut funktioniert. Ich könnte mir es irgendwie nicht so vorstellen einem Gerät zu diktieren, was es tun soll. Lieber selbst schreiben und machen. Aber das wird sich wohl auch mit der Zeit verändern. Manchmal wäre es schon cool, einen tollen Assistenten vor sich zu haben, wo man seine Wünschen einträgt und hinten kommt die eierlegende Wollmilchsau heraus.

Kurz gesagt: Apple hat mit dem iPhone 4S erstmal alle Appleptiker vor den Kopf gestoßen. Denn es ist nach wie vor äußerlich gleich geblieben, nur eben etwas schneller, bessere Kamera, zwei Antennen und etwas mehr Akkuleistung. Gar kein neues Design, mit dem man sich von der Masse abheben kann. Muss man in Zukunft wohl doch ein Android oder sogar ein Windows Phone kaufen um cool zu wirken. Je mehr ich darüber nachdenke, erscheint mir dieser Gedanke gar nicht so abwegig. Zumindest mit Android dürfte die Synchronisation mit Ubuntu einfacher verlaufen und dort gibt es auch einige schicke Modelle. :) Na gut, immerhin gibt es fürs iPhone 4S eine 64 GB Variante. Damit krieg ich aber trotzdem noch nicht meine ganze Musikbibliothek synchronisiert. Wann kommt die 128 GB Variante?

Ein Tag später (der Mittwoch) kam dann im Twittersturm gleich die Meldung, dass der Herr Jobs gestorben sei. Alle haben geschriehen, wie großartig er war und wie tragisch sein Tod für die Menschheit ist. Gut, er hat immerhin zusammen mit Steve Wozniak und seinem Team Apple gegründet und seit 1997 wieder neue Trends erschaffen. Was wäre Microsoft heute ohne Apple? Ein System auf dem Stand von MS-DOS? Hätten wir dann jemals so schnelle und doch immer wieder zu langsame Prozessoren und Grafikkarten gebraucht? Wer weiß das schon? In manchen Arztpraxen, Werkstätten laufen nach wie vor MS-DOS Programme und die kommen damit sehr gut klar. Es muss nicht immer der neueste Schrei sein um vernünftig arbeiten zu können.
Fakt ist, dass mit Steve Jobs einer der Wegbereiter der modernen und optisch ansprechenden IT verstorben ist. Er hat sich mit seiner Firma ein Denkmal erbaut.
Aber so ist es eben im Leben. Man soll gehen, wann es am schönsten ist. Und das hat der Herr Jobs ja auch gut verstanden. Nun ist er wenigstens auch von seinen Leiden erlöst.

In diesem Sinne: Vielleicht läuft man sich im Himmel ja mal über den Weg Herr Jobs!

Die offizielle Seite von Apple zu Steve Jobs und hier die Seite vom Applejünger.

Ansonsten wurde am Donnerstag noch unser alter Bürgermeister verabschiedet. Sogar Petrus scheint traurig gewesen zu sein, dass der Herr Dunst gehen muss. Anders kann man sich den Regen nicht erklären.

Heute soll noch die Katastrophenschutzübung laufen. Mal schauen, was da noch alles auf uns zukommt. Bisher war ja nur ein angenehmes Erdbeben. :)

Über den Autor dieses Artikels: Tobi

Blogger aus Spaß an der Freude, Musikfan, Hauptfeuerwehrmann, Christ und Pfadfinder. Die Beiträge sind meine persönliche Meinung. Oftmals ist auch versteckte Ironie oder Satire dabei. Wer damit nicht umgehen kann, sollte diese Seite verlassen und sich in seinem Loch einbuddeln.

7 Antworten zu “Interessante (Apple) Woche”

  1. Danke für die Verlinkung, Tobi.

    Was das iPhone 4S angeht: Ich fühle mich nicht vor den Kopf gestossen und ich denke, ECHTE Applejünger auch nicht.
    Denn jedem sollte klar sein, dass man nicht jedes Jahr eine Revolution wie iMac, iPod, iPhone oder iPad bringen kann.
    Porsche macht ja vor, wie man mit behutsamer Evolution die wahre Revolution auslöst.
    Das iPhone 4 war und ist ja noch immer das schickste Mobiltelefon. Man darf ja nicht vergessen, wie Telefone VOR dem iPhone ausgesehen haben und die fantasielosen Trittbrettfahrer von heute ja hemmungslos nur abgekupfert haben.
    Und was sollte das nächste iPhone denn noch können??? Kaffee kochen???

    Ich denke, in den nächsten Wochen wird den Schreihälsen schon klar werden, wie cool das 4S wirklich ist. Ist ja immer so. Meistens sind die Deppen immer die, die die Klappe am weitesten aufreissen um nachher wie doof da zu stehen.

    Aber auf die Spracherkennung bin ich auch gespannt.
    Unter Snow Leopard konnte man seinen Rechner ja auch schon per Sprachsteuerung steuern. Und das hat auch teilweise echt gut geklappt, solange man ordentliches englisch sprach.
    Ich bin mir sehr sicher, dass das iPhone 4 S das noch besser beherrscht.

    • Tobi sagt:

      @Der Applejünger: Ich glaub das neue 4S iPhone ist auch nicht schlecht. Vor allem deshalb nicht, weil es ja schon wieder mehr Leistung hat, eine bessere Kamera und mit Siri eine wirklich kleine Revolution.
      Aber wenn du jetzt nur das äußere nimmst, ist es doch langweilig. :) Es sieht aus wie das 4er iPhone.
      Doch ich bin eigentlich nach wie vor mit meinem iPhone zufrieden. Das Klappern am Kamerabereich ist seit dem Wechsel nie wieder aufgetreten.

      Vor einiger Zeit war in der CT ein passendes Editorial darüber zu lesen: Die ganze Internetgemeinde stürzt sich heutzutage auf Gerüchte und spekuliert wie wild über das neue Gerät. Wenn es dann da ist, ist die Enttäuschung groß. Es ist vielleicht technisch ganz hochwertig, aber weil die Gerüchte nicht bestätigt wurden, will es keiner kaufen. Das mag bei Apple nicht unbedingt zutreffen, aber bei vielen anderen schon.

      Vielleicht sollten wir einfach wieder lernen, die aktuelle Technologie zu nutzen und sich darüber zu freuen. Die ganzen Luftschlösser von den Rumors verblassen doch allzu schnell!

      In diesem Sinne: Ich mag mein iPhone und gut ist!

      • @Tobi: Wieso??? Das iPhone 4 ist doch todschick!!!
        Ich will gar nicht, dass das iPhone anders aussieht. Ist perfekt so.
        Aber Siri ist genial. Stell dir vor, du bist voll verappelt:

        Du kommst nach Hause, dein Airport Express oder dein Apple-TV empfängt von dir den Sprachbefehl „Siri, schmeiss The Wall von Pink Floyd rein“ und aus allen angeschlossenen Stereoanlagen dudelt sogleich „The Wall“.
        Oder du sagst: „Siri, ruf bitte meine eMails ab und lies sie mir vor!“
        Und sofort tönen aus den Lautsprechern deine eMails.

        Geile Sache und absolut realistisch.

        • Tobi sagt:

          @Der Applejünger: Wenn ich mal alt und eingesessen bin (eigene Bude und so) wird das für mich auch mal interessant.
          Bisher ist mein Rechner alles: Arbeitsgerät, Filme angucken, Musikanlage. Und noch gehöre ich zu den priviligierten Leute, die tippen können. :)

          Zu Siri mal ein LINK
          Wenn Siri dazu beitragen würde, dass die Leute endlich wieder anständiges Deutsch oder von mir auch Dialekt sprechen, wäre schon viel gewonnen. Endlich keine Assi-Deutschen mehr!

    • Manuel sagt:

      @Der Applejünger:
      „Und was sollte das nächste iPhone denn noch können??? Kaffee kochen???“

Trackbacks/Pingbacks