Kategorie: Leben

120 Ü-Eier gekauft

Ü-EierLetzten Freitag hab ich morgens mal zufällig Werbung im Radio gehört. Da gab es dann beim Penny tatsächlich wieder Ü-Eier für 44 Cent. Normalerweise kosten die Eier 60 Cent bei den Discountern. Also dachte ich mal nach, was ich damit machen kann. Zum Beispiel wieder jeweils 24 Stück an zwei Bekannte schicken. Gesagt getan. Per Mail noch die aktuellen Adressen angefragt und bekommen.
Ein Päckchen sollte nach England gehen, das andere in Richtung 3 Lädereck in Süddeutschland. Das zweite Päckchen nach Süddeutschland ist natürlich gleich am nächsten Tag angekommen und die Empfängerin hat sich wohl sehr gefreut („Made my day“), wie sie abends in einer SMS mitteilte.

Eine Palette habe ich schon selbst verbraucht (auch an meine Eltern) und 2 Paletten sind dann noch übrig. Die werde ich wohl auch noch etwas aufbewahren, aber zu Weihnachten kommt dann sicher noch die eine oder andere Gelegenheit die Eier loszuwerden.

Und nun die große Frage: „Grenzt es schon ein bisschen an Wahnsinn 120 Ü-Eier auf einmal zu kaufen?“
Mir hat es einfach Spaß gemacht und die Empfängerinnen werden sich sicher freuen. Und wenn andere sich freuen, kann ich mich meistens auch mitfreuen.

Und ihr so?

Gottesdienste in der Liebenzeller Gemeinschaft Calw/Stammheim

Aufgrund eines Mangels einer aktuellen Website für die Liebenzeller Gemeinschaft Calw/Stammheim lade ich eben über diesen Beitrag alle Besucher herzlich zu unseren Gottesdiensten ein.
Sie finden uns in der Bahnhofstr. 38 in 75365 Calw.

Eine Website mit aktuellen Themen der LGV Calw/Stammheim finden sie hier.

Da sich die Gottesdienst Uhrzeiten immer wechseln hier ein kleine Merkregel:
1. u. 3. Sonntag im Monat: 18Uhr
2. u. 4!. Sonntag im Monat: 14!Uhr
5!. Sonntag im Monat: 11:15!Uhr

Damit ihr auch einen kleinen Überblick habt, wo es hingeht:

Größere Kartenansicht

Anbei noch ein aktueller Kalender (hier werden auch aktuelle Änderungen eingepflegt):

Motorrad Fernweh

Bei solchen Videos bekommt man doch einfach nur Fernweh. Einmal weg von Zuhause und durch die Landschaft rumfahren.

Ich finds beeindruckend, dass der Fahrer auch ein paar seiner Stürze zeigt. Das gibt dem Ganzen noch ein bisschen mehr Realität.

Neue Wohnung, neues Internet

Nach gerade mal 3 Wohnungsbesichtigungen habe ich im Sprachheilzentrum eine schöne 2-Zimmer Wohnung gefunden. In dieser werde ich ab 1. März dann wohnen. Fernseher brauchen heutzutage ja eigentlich keiner mehr. Denn da kommen eh keine niveauvollen Sendungen mehr. Außer vielleicht noch „Alarm für Cobra 11“, aber dafür habe ich die letzten Jahre immer den Stream benutzt.
Wie auch immer: Kaum habe ich mal herum erzählt, dass ich pflüge werde gibt es haufenweise Geschenke. Ein Kollege hat mir sogar nen alten „dicken“ Fernseher geschenkt. Der ist zwar schon eine Weile alt, aber hat schon eine flache Scheibe. Die ganzen HD Features interessieren mich eh nicht, außer vielleicht im Audiobereich. Und fürs Arbeiten am Rechner genügt mein 5 Jahre alter 24″ Monitor.

Nach kleiner Recherche in Zeitungen und Co. bin ich mal zu den Leuten hingefahren, die alte Couchgarnituren und Schränke zu verschenken haben. Leider waren diese Sachen dann doch etwas arg alt. Meiner Meinung nach gehörten diese Sachen entweder ins Museum oder einfach auf den Sperrmüll. Für mich war es jedenfalls nichts. Kaum war ich dann damals wieder daheim, kam mein Nachbar zu mir und meinte: „Hey brauchst du einen Staubsauger. Ist zwar von Mülldeponie, aber geht gut!“ Also ausprobiert und zusammengestöpselt und fertig war der Staubsauger. :)
„Hast du noch Zeit, dann fahren wir zu einem Haus in Calw. Da steht noch ein Tisch und eine Couch herum.“ Also Auto genommen, hingefahren und einen gut erhaltenen kleine Couchtisch eingeladen. Die Couch steht dort noch, werde ich aber demnächst auch einladen und mitnehmen. ;)

Und so ging es dann weiter. Eine weitere Kollegin kam dann auf mich zu und bietet mir Frotee-Handtücher an und eine kleine Sammlung von Tassen, Geschirr und allerlei. Und Michas Kollege bietet mir noch einen Fernsehtisch an. Vor zwei Wochen wurde dann in Altensteig ein Schrank (originalverpackt gelagert), der richtig groß ist für relativ wenige Euros angeboten. So komme ich doch gut und günstig zu meinen Möbeln. Da mir bisher aber dann doch noch ein Tisch und Stühle für Gäste fehlt (ich möchte ja auch mal essen, spielen oder auch einfach nur Bibellesen). Im Ikea ware ich bisher noch nicht wirklich einkaufen, außer damals in der Schule um Hotdogs zu essen. :) Und irgendwie möchte ich diesen Laden nicht so gerne nutzen. Es soll dort zwar alles günstig sein, aber spätestens nach ein paar Umzügen ist dann doch wieder alles kaputt. Da ich neben dem Dänischen Bettenlager meine Arbeitsstätte habe, bin ich heute noch spontan durchgelaufen und einen schönen Tisch mit Stühlen entdeckt. Der Preis scheint auf den ersten Blick etwas teuer, andererseits ist der Tisch und Stühle aus Holz und sieht einigermaßen edel und massiv aus. Also könnte die Sache das Geld wert sein. Mein aktuelles Bett habe ich damals auch im Dänischen Bettenlager gekauft, ist auch aus Holz und hält immer noch. Dabei werde ich ja nicht unbedingt leichter, sondern tendenziell immer schwerer. Außerdem: Warum soll ich so weite Strecken auf mich nehmen, wenn die Läden in der Region auch schon gute Ware haben? Aber vielleicht gibt es auch mal wieder ein paar Tische und Stühle zum Verschenken oder günstig abzugeben. Muss ich wohl mal Ebay und Co. abklappern.

Gut, aber nun habe ich vorhin das erste Lebenswichtigste in die Wege geleitet: Einen neuen eigenen Internetanschluss. Ich hab zwar noch kein einziges Möbelstück in der Wohnung, aber immerhin den Internetanschluss beantragt. Und weil es so schön ist: Gleich mal nen schnellen KabelBW Anschluss geklickt. So habe ich in Zukunft 50Mbit Downstream und 2,5Mbit Upstream. Das ist eine ganz große Bandbreitensteigerung, denn bisher haben wir daheim noch einen 6000er DSL Anschluss mit mageren 6Mbit Downstream und 0,7Mbit Upstream.

Kaum zieht man aus und sucht ne eigene Wohnung wird man modern und hat schnelles INTERNET. Ganz ohne eigene Katze! Katzen und Hunde sind nämlich nicht erlaubt. Brauch ich aber auch nicht. Lieber lade ich mir meine Freunde ein und rede mit denen.

„Wo Gott nicht ist!“

Etwas älter, aber bloggenswert.
100 Euro, wenn Sie mir sagen wo Gott nicht ist. :)

Dazu passt irgendwie auch der nachfolgende Comic-Strip von abstrusegoose.com