Rosenmontag in Calw

Eigentlich bin ich ja nicht so der typische Narrenfan, einfach weil mir die Masken teilweise ein bisschen „Angst“ machen und zweitens riechen viele Leute immer nach Alkohol und benehmen sich oft daneben.
Doch ein Feuerwehrkamerad, der nebenher auch noch die Pfadfinder leitet, hat angefragt ob ich noch Lust hätte beim Nachtumzug mitzuhelfen. Da Agron auch mitgemacht hat, konnte ich nicht mehr Nein sagen und so hab ich dann eben den Abend im kalten Calw verbracht. Um 16:30Uhr waren wir unten und haben die Leute zur Kasse geschickt, bzw. rumgestanden und haben die Leute beobachtet. Gezwungen hab ich keinen, denn jeder soll selber entscheiden, ob er die Guggenmusik anhören bzw. die Hexen und Deifel und Bäume anschauen möchte. Der Eintritt von 2 Euro fand ich übrigens echt fair. Um 19Uhr ging dann der Umzug endlich los und wir hatten die (undankbare) Aufgabe die Leute auf den Seiten zu halten: „Bitte einen Schritt zurück. Danke! Bitte wieder zurück….“ Daher hab ich auch öfters mal einen Stempel oder sonstige Farbe an die Backe bekommen und ab und zu auch was Süßes. Doch es hat irgendwie auch Spaß gemacht. Besonders die Guggenmusik hatte was für sich. Die haben so altbekannte Klassiker wie Samba, Jack White’s Seven Nation Army und manche andere bekannte Lieder gespielt. Das war echt genial und hat dann auch Laune gemacht. Die ganzen Hästräger (Hexen, Teufel und Bachweiber) fand ich persönlich auch OK, aber nach der 3 Gruppe, die ähnlich aussah war die Luft raus… :D
Und das Ganze moderiert hat natürlich unser Schuldes. Den mag ich eigentlich ja nicht so, aber das ist was anderes. Bürgermeister haben es nie leicht. Jeder möchte was bzw. braucht was (Feuerwehr zum Beispiel eine neue Drehleiter) und das Geld der Stadt wächst ja auch nicht an Bäumen.

Gut, das war dann eben der Rosemontag in Calw. Ich persönlich fand es zeitweise ein bisschen kalt, doch durch die ständige Lauferei wurde es mir dann wieder recht schnell warm.
Morgen noch nen halben Tag schaffen und dann Feierabend. Wenn dann alles gut läuft, hab ich morgen abend endlich das tolle Video mit ner Stunde Material geschnitten.

Und als kleines Leckerli noch ein Video mit dem Titel „Sauna Sauna Sauna“:

Über den Autor dieses Artikels: Tobi

Blogger aus Spaß an der Freude, Musikfan, Hauptfeuerwehrmann, Christ und Pfadfinder. Die Beiträge sind meine persönliche Meinung. Oftmals ist auch versteckte Ironie oder Satire dabei. Wer damit nicht umgehen kann, sollte diese Seite verlassen und sich in seinem Loch einbuddeln.

7 Antworten zu “Rosenmontag in Calw”

  1. Miki sagt:

    Für dein Projekt Abnehmen war der Tag doch nicht schlecht… oder??? ;-)
    Wie krieg ich jetzt die SaunaBilder wieder aus dem Kopf, wollte jetzt ins Bettchen gehen… igitt….

  2. „…weitens riechen viele Leute immer nach Alkohol und benehmen sich oft daneben.“

    Da hast du wohl recht!!
    Das hasse ich auch. Heute ist Karneval für viele nur gleichbedeutend mit: Saufen und F**ken.

    Dabei kann man auch Spass haben, ohne gleich die Kontrolle über sich zu verlieren.

    Das Video hat ein sehr überraschendes Ende, oder???

  3. Tobi sagt:

    Das Ende ist echt überraschend.

  4. sl sagt:

    Sie riechen nicht nur nach Alkohol – im Grunde besteht der ganze Körper eines Jecken zu NArrenzeit aus 80 Prozent Alkohol – und 10 Prozent wasser (die er in Kürze auf dem Klo rauslassen wird) ..

    so ist das .-. im guten alten Rheinland .. ^^

Trackbacks/Pingbacks

  1. Fasnet in Calw: Die Fotogalerie zur fünften Jahreszeit online bei RegioNews CW sagt:

    […] Ein Bericht über den Calwer Nachtumzug auf Tomi`s Blog […]