Kategorie: Windows-Tipps

WSUS Schwierigkeiten unter Windows 2008 R2

Da ich schon einige Probleme mit WSUS hatte, eben mal ein paar Links:

Aktuelle Liste für die notwendigen WSUS Patches: WSUS.de –> ziemlich am Ende in der FAQ (Frage 44).

AGFEO TK-Suite Server Passwort setzen

Wer sich mit dem TK-Suite Server beschäftigt ist sicher auch mal auf den Punkt gestoßen, wo er ein Passwort für den „admin“ setzen wollte. Das nachfolgende bezieht sich auf die Version 4.4.34. In anderen Versionen kann sich das Verhalten eventuell geändert haben.

Wenn man sich lokal am Rechner mit dem TK-Suite Server anmeldet und über den TK-Suite Client – „Anwendungen“ – „TK Suite Server Einstellungen“ die Einstellungen aufruft und dort den Bereich Benutzer wird man gar nicht erst nach einem Passwort gefragt. Man wird einfach dem Benutzer des TK-Suite Clients angemeldet und wenn man alle Rechte hat, kann man auch ohne den Benutzer „admin“ alles am TK-Suite Server konfigurieren. Nur ein Passwort für den Benutzer „admin“ kann man nicht setzen.

Wenn man aber beispielsweise ein DECT IP System im Einsatz hat und mit einem DECT 60 IP Telefon auf das globale Telefonbuch zugreifen möchte, muss der Benutzer „admin“ ein Passwort besitzen. Ansonsten erscheint mit Version 3.34.8 für das DECT IP System beim Aufrufen des globalen Telefonbuch „Keine Einträge“.

Deshalb hier ein Trick wie man ein Passwort für den „admin“ setzt.

1. Browser öffnen.
2. Folgende Adresse eingeben: IP-des-TK-Suite-Servers:5080/login
3. Mit Benutzer „admin“ und bekanntem Passwort (kann leer sein oder eben „admin“ sein) einloggen
4. Im Bereich Benutzer dem „admin“ ein neues Passwort geben.
5. Änderungen übernehmen.

Aus Sicherheitssicht ist es übrigens sehr sinnvoll, wenn der Benutzer „admin“ ein Passwort vergeben hat. Ansonsten kann ja jeder Benutzer im Netzwerk einfach den TK-Suite Server anpassen und hinterher wundert man sich eventuell, warum die Einstellungen geändert wurden. Darauf kommt man auch erst, wenn sich wirklich aktiv über den Browser am TK-Suite Server einloggt. :) Meistens benutzt man ja nur die CTI Funktionen oder eben den TK-Suite Client.

Ein paar hilfreiche Links:
AGFEO TK-Suite Server Migration
TK-Suite Professional mit Hotel Modul migrieren

Windows 10 endlich mit Paketmanager

Gestern abend war ich bei einem Vortrag über „Windows 10“. Die meiste Zeit war es eher langatmig. Sie haben Neuigkeiten wie „mehrere virtuelle Desktops“ gezeigt oder endlich einen Browser der genauso spartanisch wie Chrome daherkommt. An und für sich ist man das aber schon lange von anderen System wie Linux gewöhnt. Ich bin zwar immer noch ein Fan von Firefox, das liegt aber eher an der Gewohnheit. Das Aussehen ist mittlerweile wieder recht gewohnt. Es gibt wieder ein Startmenü, die Apps können im Fenstermodus betrieben werden. Die CMD ist randlos und kann durchsichtig werden. Und es ist alles Touch Optimiert. Alles in allem wird es ein annehmbares System werden, ganz wie Windows 7 oder Windows XP (da bin ich mittlerweile aber froh, dass es nun tot ist!)

Das allerbeste gestern abend: Microsoft hat nun die Leiden der Admins erhört und bietet nun in Zusammenarbeit mit Chocolatey einen eigenen Paketmanager an mit dem man die wichtigsten Pakete (Java, Flash Player, Adobe Reader, Notepad++) ohne diese ganze Toolbars und Klickorgien installieren lassen kann. Das ist echt sehr schön. Das einzige Problem sind momentan noch die Updates der Pakete. Aber warten wir noch ein paar Jahre, dann wird das hoffentlich auch ein gelöstes Problem sein.

Wer Java auf Firmenrechnern installiert hat, weiß dass es blöd ist. Man muss sich wirklich explizit von seinem Benutzerkonto abmelden und extra den Administrator anmelden. Viele andere Programme erlauben die Installation auch mit „Als Administrator ausführen“, was deutlich bequemer ist. Ein Grund mehr, warum ich Java kacke finde!

Der Vortrag wurde angemessen im gemäßigtem Fefe Style gehalten. Optimal geschmacksneutral!

Fehler 0×80300001 bei der Installation von Microsoft Windows 2008 R2 auf einem RAID Controller

Ich habe einen neuene Mailserver bekommen. Da ich ihn noch nicht in den Schrank einbauen kann lasse ich ihn eben in meinem Büro laufen (eine schlechte Idee, da die Lüfter einem Düsenjet gleichen).
Doch eine Sache, die mir beim Installieren von Windows Servern auf RAID Systemen passiert: Ich vergesse nach dem Einlegen der RAID Treiber CD zum Laden des Treibers das erneute Einlegen der Windows Installations CD.
Windows meckert dann einfach mit einer kryptischen Fehlermeldung:

Fehler 0×80300001, „Windows kann auf dieser Partition nicht installiert werden.“

Dabei ist der Fehler ganz klar: Windows hat seine Installations CD nicht mehr gefunden. Wenn Sie nicht drin ist kann Windows sie ja auch nicht finden. Aber warum schreiben Sie dann nicht einfach: „Hallo doofer Benutzer schieb mir mal die Windows CD rein!“

Ist die CD dann erstmal drin reicht ein beherzter Druck auf „Aktualisieren“ und die Installationsroutine initialisiert die Windows CD und die Festplatten noch einmal neu. :)

Genauere Anleitung (am Beispiel von Windows 7) gibt es auch hier. Und da sag noch einer Linux sei viel schwerer als Windows zu bedienen. Zumindest Arch Linux gibt meistens „sprechendere“ Fehlermeldungen. :)

  • Seite 2 von 2
  • <
  • 1
  • 2